Innen

Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS 1985

Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 1-455).

0. Zielstellung der Arbeit und angewadte Untersuchungsmethoden, S. 6;
1.1. Das gesellschaftliche Erfordernis der Erhöhung der Wirksamkeit der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen entsprechend der Gesellschaftsstrategie der SED für die 80er und 90er Bahre, S. 14;
1.2. Wesen, Funktionen und Erscheinungsbild der gegen die sozialistische Gesellschaft gerichteten feindlich-negativen Einstellungen, S. 20;
1.3. Theoretische Aspekte des Entstehens feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen unter den gegenwärtigen und perspektivischen äußeren und inneren Existenzbedingungen der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, S. 33;
1.3.1. Zu theoretischen Grundpositionen des dialektischen Zusammenwirkens von sozialen Ursachen und Bedingungen sowie in der Persönlichkeit liegenden Bedingungen beim Zustandekommen feindlich-negativer Einstellungen und ihres Umschlagens in feindlich-negative Handlungen, S. 33;
1.3.2. Die den Entstehungsprozeß feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen maßgeblich berührenden internationalen Existenzbedingungen der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, S. 41;
1.3.3. Die sozialen Ursachen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 53;
1.3.4. Die inneren sozialen Bedingungen feindlich-negativer Einstellunoen und Handlungen, S. 66;
1.3.5. Die in der Persönlichkeit liegenden Bedingungen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 106;
1.3.6. Die Mechanismen der Einstellungsbildung in ihrer Bedeutung für das Entstehen feindlich-negativer Einstellung, S. 118;
1.3.7. Das Umschlagen feindlich-negativer Einstellungen in feindlich-negative Handlungen, S. 125;
1.4. Grundfragen der weiteren Vervollkommnung der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 131;
2. Das Wirken der Ursachen und Bedingungen für das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen von Bürgern der DDR unter den äußeren und inneren Existenzbedingungen der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR;
2.1. Das Wirken des imperialistischen Herrschaftssystems als soziale Ursache für das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 148;
2.1.1. Der Einsatz des Instrumentariums des imperialistischen Herrschaftssystems zur Erzeugung und Ausprägung feindlich-negativer Einstellungen sowie zur Inspirierung- und Organisierung feindlich-negativer Handlungen, S. 150;
2.1.2. Die vom Instrumentarium des imperialistischen Herrschaftssystems angewandten raffinierter gewordenen Mittel und Methoden zur massenhaften Erzeugung und - Ausprägung feindlich-negativer Einstellungen und zur Inspirierung und Organisierung feindlich-negativer Handlungen, S. 180;
2.1.3. Das spontan-anarchische Wirken des Imperialistischen Herrschaftssystems und seine Rolle für das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 185;
2.2. Das Wirken der innerhalb der entwickelten sozialistischen Gesellschaft der DDR liegenden sozialen Bedingungen und deren Mißbrauch durch den Gegner zur Verursachung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 191;
2.2.1. Materielle und ideelle Nachwirkungen der Äusbcutorordnungen, insbesondere der kapitalistischen Produktions- und Lebensweise (soziales Erbe), S. 191;
2.2.2. Die Möglichkeit des Auftretens von sozial negativen Faktoren im Zusammenhang mit Entwicklungsproblemen sowie im Prozeß des Entstehens, der Bewegung und Lösung innerer sozialer Widersprüche bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, S. 198;
2.2.3. Das Auftreten von subjektiv bedingten Fehlhaltungen, Mängeln und Unzulänglichkeiten, S. 210;
2.2.4. Das Auftreten von sozial negativen Erscheinungen in den unmittelbaren Lebens- und Entwicklungobedingungen, S. 217;
2.3. Die Rolle der Persönlichkeit beim Zustandekommen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 257;
2.3.1. Zur Notwendigkeit der Persönlichkeitsanalyse bei feindlich-negativen Einstellungen und Handlungen, S. 257;
2.3.2. Grundfragen der Persönlichkeit und des Sozialverhaltens unter dem Aspekt der Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 260;
2.3.3. Die sozialpsychologischen Determinationobedingungen für das Entstehen feindlichnegativer Einstellungen und Handlungen, S. 270;
2.3.3.1. Die Wirkungen des imperialistischen Herrschaftssystems im Rahmen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 270;
2.3.3.2. Die sozialpsychologische Verarbeitung der inneren sozialen Bedingungen in ihrer Wirkung für das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 278;
2.3.3.3. Der Entwicklungsprozeß (Sozialisationsprozeß) von Personen mit feindlich-negativen Einstellungen und Handlungen, S. 301;
2.4. Psychologische Aspekte des Umschlagprozesses feindlich-negativer Einstellungen in feindlich-negative Handlungen, S. 341;
3. Zur weiteren Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen in Rahnen der politisch-operativen Tätigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit;
3.1. Theoretische und praktische Grundlagen der weiteren Vervollkommnung der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen und der ihnen zugrunde liegenden Ursachen und Bedingungen, S. 347;
3.2. Ausgewählte spezifische Aufgaben des MfS im gesamtgesellschaftlichen und gesamtstaatlichen Prozeß der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 366;
3.2.1. Ausgewählte spezifische Aufgaben des MfS auf der allgemein sozialen Ebene der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 366;
3.2.2. Ausgewählte spezifische Aufgaben des MfS auf der speziell kriminologischen Ebene der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 394;
3.2.3. Die Kriterien der Bewertung der Wirksamkeit der Vorbeugung feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, S. 420.