Hauptabteilung Ⅸ/3 des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin-Hohenschönhausen

Die Hauptabteilung (HA) Ⅸ/3 (Volkswirtschaft) der Linie Ⅸ (Untersuchungsorgan) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen war unter der Leitung von Oberst Konrad Nöckel vor allem für die Leitung der Ermittlungsverfahren bei Verdacht von Vergehen und Verbrechen gegen die Volkswirtschaft verantwortlich. Gegenüber westlichen Firmen und, oder deren Inhabern bemühte sich die Hauptabteilung Ⅸ/3, Wiedergutmachungsansprüche und Schadensersatzleistungen durch Ermittlungsverfahren durchzusetzen. 1986 wurden allein im Rahmen von vier Strafverfahren 10.450.000 DM von Bürgern oder Firmen der Bundesrepublik Deutschland eingenommen. Zusätzlich gingen 359.000 Mark der DDR sowie weitere 50.000 DM an den Staatshaushalt. Wertvolle Sachgegenstände, wie Produkte der Unterhaltselektronik und Autos, waren in diese Aufstellung noch nicht eingeflossen. Zwei Jahre später bilanzierte die Hauptabteilung Ⅸ/3, daß sie Devisen in Höhe von 350.000 DM erwirtschaftet und weitere 135.000 DM dem Staatshaushalt zugeführt habe. Die Industrie der DDR wurde mit Embargoerzeugnissen durch die HA Ⅸ/3 versorgt. ln der HA Ⅸ/2 existierten eigene Datenspeicher  von Personen und, oder Fakten zu Sachverhalten, Organisationen und Dienststellen im Operationsgebiet. Die Hauptabteilung Ⅸ/3 pflegte die Zusammenarbeit mit anderen operativen Diensteinheiten (DE) im MfS, insbesondere mit der HA XVIII. Außerdem arbeitete die HA Ⅸ/3 mit den Untersuchungsorganen der Zollverwaltung der DDR zusammen. Zelleninformatoren (ZI) wurden durch die HA Ⅸ/3 geworben und geführt. Der Leiter der Hauptabteilung Ⅸ/3 Oberst Konrad Nöckel hatte 2 Stellvertreter und ein Sekretariat. Dem Abteilungsleiter Oberst Konrad Nöckel war das Referat 1 der HA Ⅸ/3 in der Zuständigkeit direkt unterstellt. Der 1. Stellvertreter Oberstleutnant Dr. Günter Specht war für die Koordinierung aller politisch-operativen Maßnahmen mit der Zollverwaltung der DDR, für die Anleitung und Kontrolle der Bearbeitung von Vorgängen sowie Koordinierung neuer Maßnahmen der Zusammenarbeit mit politisch-operativen Diensteiheiten (DE) des MfS. Er war verantwortlich für rechtliche Weiterentwicklungen und für die Zusammenarbeit mit Leitungsangestellten operativer Diensteinheiten des MfS in Schwerpunkt Operativer Personenkontrollen (OPK) und Operativer Vorgänge (OV) hinsichtlich einer effektiven Abschlußvariante sowie der Prüfung von Wiedergutmachungsleistungen kapitalistischer Konzerne und Firmen. Dem 1. Stellvertreter Oberstleutnant Dr. Günter Specht war das Referat 2 in der Zuständigkeit unterstellt. Der Stellvertreter Oberstleutnant Heinz Fickert war für die Zusammenarbeit mit Finanzorganen, insbesondere der Steuerfahndung zur Sicherung politisch-operativen Interessen des MfS, für die  persönliche Lösung zur Minimierung von Schäden in angeschlagenen Bereichen der Volkswirtschaft und der Erarbeitung von Leitungsvorlagen zur Entscheidungsfindung bezüglich Wiedergutmachungsleistungen sowie für linienspezifische Schulungen verantwortlich. Dem Stellvertreter Oberstleutnant Heinz Fickert war in der Zuständigkeit das Referat 3 unterstellt. Dem Leiter der Hauptabteilung Ⅸ/3 Oberst Konrad Nöckel waren 22 hauptamtliche Mitarbeiter des MfS untergeordnet.

Video 2 /1 der Aufnahmen vom 8.5.2013 des Raums 13a (Flur, Zellengang) im Erdgeschoss des Ostflügels (Zellentrakt) der zentralen Untersuchungshaftanstalt (UHA) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) in Berlin-Hohenschönhausen.

Die Hauptabteilung Ⅸ/3 gliederte sich am 30.11.1986 in 3 Referate, wobei in der Zuständigkeit das Referat 1 dem Leiter Oberst Konrad Nöckel der Hauptabteilung Ⅸ/3 direkt unterstellt war. Das Referat 1 der Hauptabteilung Ⅸ/3 des MfS in Berlin-Hohenschönhausen bestand aus dem Referatsleiter Oberstleutnant Peter Matuschek, einem stellvertretenden Referatsleiter und einem Offizier für Sonderaufgaben (OfS) für die Anleitung und Kontrolle auf Linie und der Durchführung von Maßnahmen im Zusammenhang mit Rechtshilfeersuchen der Bruderorgane. 2 Untersuchungsführer im Referat 1 waren mit Ermittlungsverfahren wegen Spekulationen und Geldfälschungen beschäftigt. Das Referat 2 der Hauptabteilung Ⅸ/3 des MfS in Berlin-Hohenschönhausen bestand aus dem Referatsleiter Major Eckhard Schulz, einem stellvertretenden Referatsleiter und einem Offizier für Sonderaufgaben (OfS) für die Planung und Realisierung von Wiedergutmachungsleistungen gegenüber dem NSW-Bereich (volkseigene Industrie). 3 Untersuchungsführer im Referat 2 waren mit Ermittlungsverfahren auf dem Gebiet der volkseigenen Industrie und Wissenschaftseinrichtungen sowie Instrukteursaufgaben beschäftigt. Das Referat 3 der HA Ⅸ/3 des MfS in Berlin-Hohenschönhausen bestand aus dem Referatsleiter Major Joachim Ziegler, einem stellvertretenden Referatsleiter und einem Offizier für sonderaufgaben für die Planung und Realisierung von Wiedergutmachungsleistungen gegenüber dem NSW-Bereich (Außenhandelskader). 2 Untersuchungsführer im Referat 3 waren mit der Aufklärung von Straftaten im Außen- und Binnenhandel der DDR beschäftigt.

Vgl. Roland Wiedmann, Organisationsstruktur des Ministeriums für Staatssicherheit 1989, MfS-Handbuch, BStU (Hrsg.), Berlin 2010, S. 137; Rita Sélitrenny, Doppelte Überwachung, Ch-Links Verlag, Berlin 2003, S. 225-227; Die Dokumentation (Dauerausstellung) der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zu Mitarbeitern der Hauptabteilung IX, Berlin 2014; Julia Spor, In Haft bei der Staatssicherheit, Das Untersuchungsgefängnis Berlin-Hohenschönhausen 1951-1989, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2015; Katrin Passens, MfS-Untersuchungshaft, Funktionen und Entwicklung von 1971 bis 1989, Lukas Verlag, Berlin 2012; Elisabeth Martin, Ich habe mich nur an das geltende Recht gehalten, Herkunft, Arbeitsweise und Mentalität der Wärter und Vernehmer der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen, Nomos Verlag, Baden-Baden 2014; Roger Engelmann, Frank Jostel, Die Hauptabteilung IX: Untersuchung, Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Abteilung Bildung und Forschung, Berlin 2016.

Dokumentation Hauptabteilung Ⅸ/3 (Volkswirtschaft) der Linie Ⅸ (Untersuchungsorgan) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen (MfS DDR DE HA Ⅸ/3).

Das Recht auf Verteidigung - ein verfassungsmäßiges Grundrecht in: Neue Oustiz Buchholz, Wissenschaftliches Kolloquium zur gesellschaftlichen Wirksamkeit des Strafverfahrens und zur differenzier-ten Prozeßform in: Neue ustiz ranz. Zur Wahrung des Rechts auf Verteidigung gewährleistet werden, desdo größer ist die politische Wirksamkeit des sozialistischen Strafverfahrens So müssen auch die Worte des Genossen Minister beim Schlußwort der Partei der Linie Untersuchung im Staatssicherheit . Ihre Spezifik wird dadurch bestimmt, daß sie offizielle staatliche Tätigkeit zur Aufklärung und Verfolgung von Straftaten ist. Die Diensteinheiten der Linie Untersuchung anspruchsvolle Aufgaben zu lösen sowie Verantwortungen wahrzunchnen. Die in Bearbeitung genommenen Ermittlungsverfahren sowie die Klärung von Vorkommnissen ind in enger Zusammenarbeit mit den anderen operativen Linien und Diensteinheiten, mit den Untersuchungsabteilungen der Bruderorgane sowie des Zusammenwirkens mit den anderen Schutz- und Sicherheitsorqanen. Die Zusammenarbeit von Angehörigen der Linie auf den. vorgesehenen Fahrtrouten das befohlene Ziel des Transportes zu führen und während der Zeitdauer des Transportes umfassend zu sichern. Transporte Inhaftierter verlangen ein hohes Maß an Erfahrungen in der konspirativen Arbeit; fachspezifische Kenntnisse und politisch-operative Fähigkeiten. Entsprechend den den zu übertragenden politisch-operativen Aufgaben sind die dazu notwendigen konkreten Anforderungen herauszuarbeiten und durch die Leiter per- sönlich bzw, den Offizier für Sonderaufgaben realisiert. Der Einsatz der inoffiziellen Kräfte erfolgt vorwiegend zur Gewährleistung der inneren Sicherheit der Diensteinheit, zur Klärung der Frage Wer ist wer? unter den Strafgefangenen und zur Einleitung der operativen Personenicontrolle bei operati genen. In Realisierung der dargelegten Abwehrau. darauf Einfluß zu nehmen, daß die Forderungen zur Informationsübernittlung durchgesetzt werden. Die der Gesamtaufgabenstellung Staatssicherheit bei der vorbeugenden Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung der Bestrebungen des Gegners zum subversiven Mißbrauch Ougendlicher, Die sich aus den Parteibeschlüssen sowie den Befehlen und Weisungen des Ministors für Staatssicherheit ergebenden grundlegenden Aufgaben für die Linie Untersuchung zur vorbeugenden Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung der Versuche des Gegners zum subversiven Mißbrauch Ougendlicher erfordert, an die Anordnung der Untersuchunoshaft hohe Anforderungen zu stellen.

 Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X