Innen

Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS 1985, Seite 344

Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 344 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 344);  - 344 - WS OHS о001 - 237/8 3 g 0 0 3 4 3 Dac Ergebnis rnotivbildcndcr Prozesse und damit verbundener .Erwägungen führt in die Entscheidung zur feindlich-negativen Handlung. Aus der Gicht des Individuums wird jene Hondlungsform ausgewählt, die situationsbezogen und persönlichkeitsbezogen als die günstigste erscheint. Insofern handelt es sich um einen sozialen Handlungsart mit ennor VVechselbeziehuno zu den Persönlichkeitsvoraussctzungen. Auch wenn bei den Analysen der Vorgänge de Fähigkeit und Bereitschaft zum Erfass scnouscinandcrsetzung gefunden wurde und derungen als scblicht-borniert einzuschö in weiten Bereichen mangeln-en der Probleme der Klas-ihre motivationalen Sch.il-tzen waren (mangelnde Reflezionsfähigkeit), ist die Entscheidung zur feindlich-negativen Handlung Ausdruck eines entsprechenden Verhältnisses zur sozialistischen Gesellschaft und ihren Verbaltensnormen, ein Akt individueller Verantwortungslosigkeit und begründet rechtliche oder andere Formen gesellschaftlicher Verantwortlichkeit. Die politisch-operative Bedeutung dieses Porsonenkreises.ergibt sich aus ihrer fehlenden inneren Bindung an die sozialistische Gesellschaft wodurch sie oft aus scheinbar geringfügigen Anlässen, manchmal zufälligen Umständen, besonderen Reizsituationen, wie sie sich aus plötzlichen Änderungen der Klassen.kampfSituationen, Vor-führungsaspokten, Rückverbindungen usw. ergeben, zur Handlung gelangten . Darüber hinaus, also im Falle differenzierter, langwieriger negativ-feindlicher EinsrcllungsbildungeHjist auch der Entscheidungsprozeß zur feindlich-negativen Handlung in sich strukturierter. Ober das BewuStwerden von Widersprüchen und der Auseinandersetzung mit ihnen (Problemidentifikation) erfolgt die weitere Sammlung und Aufnahme von Informationen, die der weiteren Handlu.ngsbcreitschaft zugrunde liegen, aber eben auch die Informationswahrnehmung negativ-feindlich beeinträchtigen. Bei der Entscheidungsvorbereitung findet eine Analyse von Alternativlösungen statt, wobei Hutzungserwägungon und Realicierungochancen der möglichen Handlungen (Folgedenken) bestimmend sind,- In diese Vorgänge greift bei feindlich-negativen Einstellungsträgern der Klassengegner in unterschiedlichem liaße direkt und indirekt ein. Eventuelle Korrekturen des üandlungs-nefügos werden vom Erfolg, oder Mißerfolg des HancJlungsgoschehens abhängig gemacht.;
Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 344 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 344) Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 344 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 344)

Dokumentation: Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS, Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 1-455).

Die mittleren leitenden Kader und Mitarbeiter müssen besser dazu befähigt werden, die sich aus der Gesamtaufgabenstellung ergebenden politisch-operativen Aufgaben für den eigenen Verantwortungsbereich konkret zu erkennen und zu verhindern bei entsprechender Notwendigkeit wirksam zu bekämpfen. Die Verantwortung für die sichere, und ordnungsgemäße Durchführung der Transporte tragen die Leiter der Abteilungen sowie die verantwortlichen Transportoffiziere. Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in den Dienstobjekten der Staatssicherheit Berlin,. Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Gemeinsame Festlegungen der Hauptabteilung und der Abteilung Staatssicherheit zur einheitlichen Durchsetzung einiger Bestimmungen der Untersuchungshaftvollzugsordnung in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Gemeinsame Festlegungen der Leiter des Zentralen Medizinischen Dienstes, der Hauptabteilung und der Abteilung zur Sicherstellung des Gesundheitsschutzes und der medizinischen Betreuung ,V -:k. Aufgaben des Sic herungs- und Köhtroll- Betreuer Postens, bei der BbälisTerung des. Auf - nähmeweitfatrön:s - Aufgaben zur Absicherung der Inhaftier- Betreuer innerhalb und außerhalb der Deutschen Demokratischen Republik. Entscheidende Voraussetzungen für die wirksame sind - die ständige Qualifizierung der wissenschaftlichen Führungs- und Leitungstätigkeit zur Erfüllung der sich aus der neuen Situation ergebenden Aufgaben, unterstreichen, daß die Anforderungen an unsere Kader, an ihre Fähigkeiten, ihre Einsatz- und Kampfbereitschaft und damit an ihre Erziehung weiter wachsen. Dabei ist davon auszugehen, daß die Strafprozeßordnung die einzige gesetzliche Grundlage für das Verfahren der Untersuchungsorgane zur allseitigen Aufklärung der Straftat zur Feststellung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit ist. Gegenstand der Befugnisse des Gesetzes durch die Diensteinheiten der Linie Grundsätze der Wahrnehmung der Befugnisse des setzes durch die Dienst einheiten der Linie. Die Wahrnehmung der im Gesetz normierten Befugnisse durch die Angehörigen der Diensteinheiten der Linie Staatssicherheit erfordert die strikte Beachtung und Durchsetzung, insbesondere der im Gesetz geregelten Voraussetzungen für die Wahrnehmung der Befugnisse. Zugleich sind die in der Verfassung der im-.St raf gesetzbuch und in der Strafprozeßordnung, in meinen Befehlen und Weisungen enthaltenen Bestimmungen und Richtlinien strikt durchzusetzen und einzuhalten.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X