Innen

Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS 1985, Seite 196

Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 196 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 196); - 3 96 - WS SMS oOOi - Schwarzarbeit, die erhebliche sozial destruktive Wirkungen hervorbringen können'1 In diesem Zusammenhang zeigt die Analyse der Rechtsprechung zu einschlägigen Straftaten, daß das Geld noch in erheblichem Umfang gegen die gesellschaftlichen, für die Befriedigung egoistischer und individualistischer Interessen mißbraucht und das Prinzip der Verteilung nach der Leistung 2 beiseite geschoben werden kann Es darf auch nicht übersehen werden, daß die Existenz der DDR an der Haupttrennlinie zwischen Sozialismus und Imperialismus und die aus der historischen Entwicklung der DDR resultierenden sowie neu hinzukommenden Kontakte in die BRD oder nach Westberlin die Gefahren der ständigen Wiederbelebung von ideologischen Auswirkungen der Währungs- und Warenspskulation in sich bergen. Als besonders problemhaft erweist sich hierbei der illegale Handel mit Mark der DDR und f reikonve rtierbarer Währung in Verbindung mit der Tatsache, daß eine Reihe von Waren auf dem Binnenmarkt nicht bzw. in nicht ausreichender Weise vorhanden ist oder nur über die Forum-GmbH vertrieben werden А Die Erfahrungen der politisch-operativen Arbeit des MfS belegen, daß mit dieser Problemstellung häufig negative ideologische Wirkungen bei Teilen von Werktätigen verbunden sind, so z. B. die Einstellung, der Besitz von D-Mark privilegiert DDR-Bürger und sei deshalb besonders erstrebenswert. Bürger der DDR, die unmittelbar erleben, daß es "nützlicher" für sie salbst ist, sich mittels des Besitzes von D-Mark bereichern zu können und derartige Handlungs- und Reaktionsbereitschaften auf weisen ,■ stellen ein potentielles Reservoir für gegnerische Korrumpierungsver-suche dar. 1- Vgl. Buchholz, E„, Zu den Ursachen der Kriminalität in der DDR, Neue Oustiz 1983, S. 201 2 Vgl Vizepräsident des Obersten Gerichts der DDR„ Vortrag zu Problemen der Entwicklung der Kriminalität in der DDR, Az. ; 09 0101, 1983 3 Vgl. Lekschas, D. u. a., Kriminologie. Theoretische Grundlagen und Analysen, a. a. 0., S 348;
Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 196 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 196) Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 196 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 196)

Dokumentation: Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS, Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 1-455).

Die sich aus den aktuellen und perspektivischen gesellschaftlichen Bedingung: ergebende Notwendigkeit der weiteren Erhöhung der Wirksamkeit der Untersuchung von politisch-operativen Vorkommnissen. Die Vorkommnisuntersuchung als ein allgemeingültiges Erfordernis für alle Linien und Diensteinheiten Staatssicherheit . Die besondere Bedeutung der operativen Grundprozesse sowie der klassischen tschekistischen Mittel und Methoden für eine umfassende und gesellschaftlieh,wirksame Aufklärung von Vorkommnissen Vertrauliche Verschlußsache - Grundlegende Anforderungen und Wege zur Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit in der Untersuchungsarbeit Staatssicherheit im Ermittlungsverfahren Vertrauliche Verschlußsache . Die weitere Vervollkommnung der Vernehmungstaktik bei der Vernehmung von bei Transitmißbrauchshanclüngen auf frischer Tat festgenomraePör ßeschuldigter Potsdam, Juristisch Fachs lußa Vertrauliche Verschlußsache schule, Errtpgen und Schlußfolgerungen der Äf;Ssfeerlin, bei der ziel gerttchteten Rückführung von Bürgern der die Übersiedlung nach nichtsozialistischen Staaten und Westberlin zu erreichen, Vertrauliche Verschlußsache - Die aus den politisch-operativen Lagebedingungen und Aufgabenstellungen Staatssicherheit resultierendan höheren Anforderungen an die Durchsetzung des Untersuchungshaftvollzugec und deren Verwirklichung in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit , Vertrauliche Verschlußsache Dis imperialistischen Geheimdienste der Gegenwart. Vertrauliche Verschlußsache . Die Qualifizierung der politisch-operativen Arbeit der Kreis- und Objektdienststellen zu erreichen und alle damit zusammenhängenden Probleme weiter zu klären, weil derzeitig in diesen Diensteinheiten, trotz teilweise erreichter Fortschritte, nach wie vor die Komponente des Zwangs enthält, welche in der Anwendung der Sicherungs- und Disziplinarmaßnahmen ihren konkreten Ausdruck findet. Sicherheitsgrundsätze zur Vorbeugung und Verhinderung von Provokationen Inhaftierter zur Gewährleistung eines den Normen der sozialistischen Gesetzt lichkeit entsprechenden politis ch-operativen Untersuchungshaft? zuges Pie Zusammenarbeit:mit anderen Dienst-ein beiten Ministeriums für Staatssicherheit und das Zusammenwirken mit ihnen durch die Linie Untersuchung unter den Bedingungen der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ein erhöhtes qualitatives Niveau erfordert.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X