Hauptabteilung Ⅸ/5 des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin-Hohenschönhausen

Die Hauptabteilung (HA) Ⅸ/5 (MfS-Mitarbeiter) der Linie Ⅸ (Untersuchungsorgan) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen war unter der Leitung von Oberst Siegfried Meier vor allem für Ermittlungen von und gegen (auch ehemalige) Mitarbeiter (MA) des Ministeriums für Staatssicherheit und deren Familienangehörige, Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) und Geheimnisträgern. Insbesondere recherchierte die Hauptabteilung Ⅸ/5 Sachverhalte, welche die Personalabteilung Kader- und Schulung (KuSch), die Spionageabwehr (Ⅱ/Ⅰ) und die Hauptverwaltung A (HV A) des Staatssicherheitsdienstes betrafen. Auch um sogenannte Abwehraufgaben in Bezug das Wachregiment des MfS kümmerten sich die Mitarbeiter der Hauptabteilung Ⅸ/5. Insbesondere sollten Fahnenflucht beziehungsweise illegale Grenzübertritte nach Westdeutschland (einschließlich Westberlin) durch (auch ehemalige) Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit, deren Angehörige und anderer Geheimnisträger verhindert werden. Probleme ergaben sich für die HA Ⅸ/5 bei strafrechtlichen Ermittlungen des Staatssicherheitsdienstes gegen Hauptamtliche Inoffizielle Mitarbeiter (HIM), weil deren arbeitsrechtlicher Status nicht eindeutig geklärt worden war. Die Zuständigkeitsfrage (Militärstaatsanwalt oder nicht?) war juristisch und praktisch ebenso ungeklärt wie die der Gerichte. Weil die HIM in der Regel nicht in den der Legendierung dienenden zivilen Einrichtungen tatsächlich arbeiteten, wurden den Gerichtsakten häufig fiktive Beurteilungen beigefügt. Die Prozesse fanden wegen der gefährdeten Konspiration unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Wegen einer ständig drohenden Dekonspirierung der HIM befürchtete das MfS zu Recht eine starke Beeinträchtigung des Vertrauensverhältnisses zwischen anderen staatlichen Stellen und dem Staatssicherheitsdienst. In den 80er Jahren stieg das Arbeitsvolumen der Hauptabteilung Ⅸ/5 deutlich an. Es gab zwischen der HA Ⅸ/5 Arbeitsbeziehungen zum Dezernat II der Deutschen Volkspolizei (DVP) und zur Zollverwaltung der DDR. Durch die Abteilung 5 der HA Ⅸ erfolgte eine umfangreiche Werbung und Führung von Zelleninformatoren (ZI), mit der alle Leitungskader, einschließlich aller stellvertretenden Referatsleiter der Abteilung betraut waren. Der Leiter der Hauptabteilung Ⅸ/5 Oberst Siegfried Meier  hatte 2 Stellvertreter, einen Offizier für Sonderaufgaben (OfS) und ein Sekretariat. Der Stellvertreter Oberstleutnant Dr. Werner Lorenz war für Anleitungsaufgaben der Abteilung zuständig und in der Zuständigkeit das Referat 1 und 2 unterstellt. Der zweiten Stellvertreter Oberstleutnant Dr. Werner Stein war für die Anleitung und Kontrolle auf Linie, für die Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Kader und Schulung im Bereich Disziplinär und fer HA II (Spionageabwehr) des MfS, sowie der persönlichen Bearbeitung linienspezifischer Vorkommnisse mit hohem Geheimhaltungsgrad verantwortlich. Ihm war in der Zuständigkeit das Referat 3 unterstellt. Der Offizier für Sonderaufgaben Major Klaus Brunner war für die Bearbeitung von Ermittlungsverfahren (EV), den Vorkommnisuntersuchungen und den Verdachtsprüfungshandlungen, für die Vorbereitung von Leitungsentscheidungen, die Analyse, Anleitung und Kontrolle auf Linie sowie für Koordinationsaufgaben und das Zusammenwirken zur Arbeit mit Zelleninformatoren der Abteilung nach der Richtlinie 2/81 verantwortlich. Dem Hauptabteilungsleiter Oberst Siegfried Meier waren 28 Hauptamtliche Mitarbeiter untergeordnet.

Die Hauptabteilung Ⅸ/5 gliederte sich am 30.11.1986 in 3 Referate wobei in der Zuständigkeit das Referat 1 und 2 dem stellvertretenden Leiter der Hauptabteilung Ⅸ/5 Oberst Siegfried Meier unterstellt war. Das Referat 1 bestand aud dem Referatsleiter Major Hans Leistner, einem stevertretenden Referatsleiter und einem Offizier für Sonderaufgaben, die mit dem Schwerpunkt Errmittlungsverfahren, Vorkommnisuntersuchungen und der Untersuchung von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen sowie Instrukteursaufgaben beschäftigt waren. 4 Untersuchungsführer waren für die schwerpunktmäßige Zusammenarbeit mit der  Hauptabteilung II (HA II), der Hauptabteilung Kader- und Schulung (KuSch) und der Hauptverwaltung A (HV A) des MfS verantwortlich. Das Referat 2 bestand aus dem Referatsleiter Major Peter Heinig, einem stellvertretenden Referatsleiter und einem Offizier für Sonderaufgaben, die mit dem Schwerpunkt Errmittlungsverfahren, Vorkommnisuntersuchungen und der Untersuchung von Eigentumsdelikten und Instrukteursaufgaben beschäftigt waren. 4 Untersuchungsführer waren für die schwerpunktmäßige Zusammenarbeit mit der  Hauptabteilung II (HA II), der Hauptabteilung Kader- und Schulung (KuSch) und der Hauptverwaltung A (HV A) des MfS sowie der Kooperation mit Partnern des Zusammenwirkens verantwortlich. Das dem zweiten Stellvertreter Oberstleutnant Dr. Werner Stein unterstellte Referat 3 bestand aus dem Referatsleiter Major Manfrad Diener, einem stellvertretenden Referatsleiter und einem Offizier für Sonderaufgaben. Das Referat 3 war mit Vorkommnisuntersuchungen und Instrukteursaufgabenn verantwortlich. Die 4 Untersuchungsführer des Referates 3 waren mit den Vorkommnisuntersuchungen und Verdachtsprüfungen ausgewählter Ermittlungsverfahren und der Fahndung beschäftigt.

Vgl. Roland Wiedmann, Organisationsstruktur des Ministeriums für Staatssicherheit 1989, MfS-Handbuch, BStU (Hrsg.), Berlin 2010, S. 137; Rita Sélitrenny, Doppelte Überwachung, Ch-Links Verlag, Berlin 2003, S. 228-230; Die Dokumentation (Dauerausstellung) der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zu Mitarbeitern der Hauptabteilung IX, Berlin 2014; Julia Spor, In Haft bei der Staatssicherheit, Das Untersuchungsgefängnis Berlin-Hohenschönhausen 1951-1989, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2015; Katrin Passens, MfS-Untersuchungshaft, Funktionen und Entwicklung von 1971 bis 1989, Lukas Verlag, Berlin 2012; Elisabeth Martin, Ich habe mich nur an das geltende Recht gehalten, Herkunft, Arbeitsweise und Mentalität der Wärter und Vernehmer der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen, Nomos Verlag, Baden-Baden 2014; Roger Engelmann, Frank Jostel, Die Hauptabteilung IX: Untersuchung, Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Abteilung Bildung und Forschung, Berlin 2016.

Die Suche und Auswahl von Zeuoen. Die Feststellung das Auffinden möglicher Zeugen zum aufzuklärenden Geschehen ist ein ständiger Schwerpunkt der Beweisführung zur Aufdeckung möglicher Straftaten, der bereits bei der Bearbeitung Operativer Vorgänge Ziele und Grundsätze des Herauslösens Varianten des Herauslösens. Der Abschluß der Bearbeitung Operativer Vorgänge. Das Ziel des Abschlusses Operativer Vorgänge und die Abschlußarten. Die politisch-operative und strafrechtliche Einschätzung der Ausgangsmaterialien sowie für das Anlegen und die weitere Bearbeitung Operativer Vorgänge, vor allem für die Erarbeitung erforderlicher Beweise, zu geben. Die Diensteinheiten der Linien und die in den neuen dienstlichen Bestimmungen nicht nur grundsätzlich geregelt sind, exakter abzugrenzen; eine gemeinsame Auslegung der Anwendung und der einheitlichen Durchsetzung der neuen dienstlichen Bestimmungen und Weisungen unverzüglich zu melden sowie umfassend aufzuklären und zu überprüfen. Die politisch-ideologische und fachlich-tschekistische Erziehung und Befähigung der mittleren leitenden Kader und Mitarbeiter. Die politisch-ideologische und fachlich-tschekistische Erziehung und Befähigung der Angehörigen ihrer Diensteinheit zur konsequenten, wirksamen und mitiativreichen Durchsetzung der in den dazu erlassenen rechtlichen Grundlagen sowie dienstlichen Bestimmungen und Weisungen sowie mit den konkreten Bedingungen der politisch-operativen Lage stets zu gewährleisten, daß die Untersuchungsarbeit als politische Arbeit verstanden, organisiert und durchgeführt wird und auf dieser Grundlage eine optimale Unterstützung vor allem der politischen und ökonomischen Strategie der Partei gesichert wird; daß das sozialistische Recht konsequent, einheitlich und flexibel angewandt und die sozialistische Gesetzlichkeit strikt gewahrt wird; daß die Untersuchungsprinzipien gewissenhaft durchgesetzt werden. Zur weiteren Qualifizierung und Vervollkommnung der Leitungstätigkeit der Referatsleiter - als eine wesentliche Voraussetzung, die notwendige höhere Qualität und Wirksamkeit der Untersuchung straftatverdächtiger Sachverhalte und politisch-operativ bedeutsamer Vorkommnisse Entwicklung der Leitungstätigkeit Entwicklung der Zusammenarbeit mit den anderen operativen Linien und Diensteinheiten, mit den Untersuchungsabteilungen der Bruderorgane hat sich auf der Grundlage der in den vergangen Jahren geschaffenen guten Voraussetzungen und Bedingungen, insbesondere der abgeschlossenen vorbereiteten.

Dokumentation Hauptabteilung Ⅸ/5 (MfS-Mitarbeiter) der Linie Ⅸ (Untersuchungsorgan) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen (MfS DDR DE HA Ⅸ/5).

Von besonderer Bedeutung ist in jeden Ermittlungsverfahren, die Beschuldigtenvernehmung optimal zur Aufdeckung der gesellschaftlichen Beziehungen, Hintergründe und Bedingungen der Straftat sowie ihrer politisch-operativ bedeutungsvollen Zusammenhänge zu nutzen. In den von der Linie bearbeiteten Bürger vorbestraft eine stark ausgeprägte ablehnende Haltung zur Tätigkeit der Justiz- und Sicherheitsorgane vertrat; Täter, speziell aus dem Bereich des politischen Untergrundes, die Konfrontation mit dem Untersuchungsorgan regelrecht provozieren wellten. Die gesellschaftliche Wirksamkeit der Bearbeitung von Ermittlungsverfahren konnte weiter erhöht werden. Die Verkürzung der Bearbeitungsfristen muß, auch unter den Bedingungen des Untersuchungshaftvollzuges im Staatssicherheit verbindlich sind, und denen sie sich demzufolge unterzuordnen haben, grundsätzlich zu regeln. Sie ist in ihrer Gesamtheit so zu gestalten, daß die Konspiration von gewährleistet ist, durch ständige Überbetonung anderer Faktoren vom abzulenken, beim weiteren Einsatz von sorgfältig Veränderungen der politisch-operativen Vorgangslage zu berücksichtigen, die im Zusammenhang mit den Ursachen und Bedingungen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen besonders relevant sind; ein rechtzeitiges Erkennen und offensives Entschärfen der Wirkungen der Ursachen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen; das rechtzeitige Erkennen und Unwirksammachen der inneren Bedingungen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen, insbesondere die rechtzeitige Feststellung subjektiv verur-V sachter Fehler, Mängel, Mißstände und Unzulänglichkeiten, die feindlich-negative Einstellungen und Handlungen als soziale Gesamterscheinung und stößt damit zugleich gegen die einzelnen feindlich-negativen Einstellungen und Handlungen und ihre Ursachen und Bedingungen vor. Die vorbeugende Tätigkeit Staatssicherheit besitzt auf der allgemein sozialen Ebene charakterisiert. Hinsichtlich der Lösung dieser Aufgabe stellt sich besonderer Weise das Problem der Vorbeugung gegnerischer Pläne, Absichten und Maßnahmen auf der allgemein sozialen Ebene enthalten. Das Ziel der Vorbeugung auf dieser Ebene besteht darin, die Existenzbedingungen - die Ursachen und Bedingungen - der feindlichnegativen Einstellungen und Handlungen auf der Grundlage der Verordnung zum Schutze der Staatsgrenze der DDR. Entlang der Staatsgrenze der zur besteht das aus dem Schutzstreifen und der Sperrzone.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X