Innen

Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS 1985, Seite 417

Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 417 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 417); - 417 Ursachen und Bedingungen z. B. bezogenen Bereichen zu ziehen, beseitigen oder neutralisieren WS DHS oOOi in anderen territorial- oder objekt-solche zu erkennen, um sie erfolgreich zu können. Um die vorbeugende Wirkung der Tätigkeit des MfS weiter zu erhöhen und damit einen noch effektiveren Beitrag zur allseitigen Gewährleistung der äußeren und inneren Sicherheit der DDR zu leisten, ist es erforderlich, die ganze Breite des im sozialistischen Straf rocht verankerten Maßnahmesystems zielstrebig zu nutzen und seine gesellschaftliche Wirksamkeit weiter"zu erhöhen. Die außerhalb des Strafvollzuges einsetzenden staatlichen Auflagen, Erziehungs-, Kontroll-und Sicherungsmaßnahmen sind noch umfassender für die Lösung politisch-operativer Aufgabenstellungen einzusetzen. Ziel- und zweckgerichtet und differenziert angewandt, sind damit günstige Voraussetzungen für eine wirkungsvolle Kontrolle und Disziplinierung von Personen gegeben. Es muß dabei vermieden werden, durch eine undifferenzierte, nicht auf die spezifische Persönlichkeitsstruktur zugeschnittene Handhabung dieses Maßnahmesystems eine Verhärtung feindlichnegativer Einstellungen und die erhöhte Gefahr eines Rückfalls zu bewirken. Auf der Grundlage des Wiedereingliederungsgesetzos und der Voraussetzungen der im Strafgesetzbuch der DDR angeführten Maßnahmen zur Wiedereingliederung (§§ 47, 48 StGB) ist es dem MfS möglich, die gesellschaftliche Einflußnahme und Erziehung der in seinem Blickfeld stehenden Personen nach ihrer Entlassung aus dem Strafvollzug bzw. Verurteilung auf Bewährung unmittelbar zu verfolgen und - ohne selbst in Erscheinung zu treten - zu steuern. Dieses abgestimmte, planmäßige und auf Schwerpunkte orientierte Zusammenwirken ~ zumeist auf Kreisebene - mit den staatlichen Organen eröffnet dorn 'MfS eine Reihe weiterer Möglichkeiten zur Durchsetzung spezifischer Sicherheitspolitischer Interessen und dient gleichzeitig der Wahrnehmung der Verantwortung des MfS in gesamtstaatlichen Prozeß der Kriminalitätsprophylaxe. Im Rohmen des Zusammenwirkens geht es hierbei insbesondere darum, in kameradschaftlicher und prin- 1 Vgl dazu die §§ 33, 45, 47, 51, 52 und 59 StGB 2 siehe Wiedereingliederungsgesetz, GBl 1,10/77;
Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 417 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 417) Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985, Seite 417 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 417)

Dokumentation: Zu den Ursachen und Bedingungen für die Herausbildung feindlich-negativer Einstellungen sowie für das Umschlagen dieser Einstellungen in feindlich-negative Handlungen von DDR-Bürgern. Konsequenzen für die weitere Erhöhung der Effektivität der Vorbeugung und Bekämpfung feindlich-negativer Handlungen durch das MfS, Dissertation Oberstleutnant Peter Jakulski (JHS), Oberstleutnat Christian Rudolph (HA Ⅸ), Major Horst Böttger (ZMD), Major Wolfgang Grüneberg (JHS), Major Albert Meutsch (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-237/85, Potsdam 1985 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-237/85 1985, S. 1-455).

Die Ermittlungsverfahren wurden in Bearbeitung genommen wegen Vergleichszahl Personen Personen -Spionage im Auftrag imperialistischer Geheimdienste, sonst. Spionage, Landesverräterische Nachricht enüb ermi lung, Land rrät sche Agententätigkeit in Verbindung mit Strafgesetzbuch Landesverräterische Agententätigkeit er Staatsfeindlicher Menschenhandel Hetze - mündlich Hetze - schriftlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Straftaten gemäß Kapitel und Strafgesetzbuch insgesamt Personen Menschenhandel Straftaten gemäß Strafgesetzbuch Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit Zusammenschluß zur Verfolgung tzwid rige Zie Ungesetzliche Verbindungsaufnahme öffentliche Herab-wü rdigung Sonstige Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung, Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung insgesamt, Vorsätzliche Tötungsdelikte, Vorsätzliche Körper-ve rle tzung, Sonstige Straftaten gegen die Persönlichkeit, öugend und Familie, Straftaten gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum Straftaten gegen die Volkswirtschaft Zoll- und Devisenstraftaten Vorsätzliche Brandstiftung Waffen- und Sprengmitteldelikte Unterlassung der Anzeige Sonstige kriminelle Straftaten Fahnenflucht Sonstige Militärstraftaten Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen. Diebstahl aus zwei Pahrzeugen der sowjetischen Armee insgesamt Maschinenpistolen Kalaschnikow und mit ca, Schuß Munition in ihren Besitz gebracht.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X