Abteilung ⅩⅠⅤ/5 des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin-Hohenschönhausen

Die Abteilung ⅩⅠⅤ/5 (Transport- und Vorführkommando) der Linie ⅩⅠⅤ (Untersuchungshaft- und Strafvollzug) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen war unter der Leitung von Oberstleutnant Siegfried Wendel mit insgesamt 25 Mitarbeitern für das überregionale Transport- und Vorführkommando der Abteilung XIV des des MfS verantwortlich. Den Abteilungsleiter Oberstleutnant Sieffried Wendel vertrat Major Michael Rast. Die Abteilung ⅩⅠⅤ/5 verfügte über 2 Referate. Das dem Leiter der Abteilung XIV/5 direkt unterstellte Referat 1 mit insgesamt elf Mitarbeitern sorgte für die Transporte zwischen den beiden zentralen Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit und den eigenen Untersuchungshaftanstalten (UHA) der Bezirksverwaltungen (BV) für Staatssicherheit (BVfS) des MfS der DDR sowie für die Vorführungen der Untersuchungsgefangenen zu gerichtlichen Hauptverhandlungen. Das dem stellvertretenden Abteilungsleiter Major Michael Rast unterstehende Referat 2 war für die Transporte und der Absicherung von Untersuchungsgefangenen bei außerhalb der Untersuchungshaftanstalt stattfindenden Ermittlungen sowie für Flugüberführungen aus beziehungsweise in die Ostblockländer zuständig. Bei derartigen Einsätzen wurde mit der Hauptabteilung ⅠX/10 des MfS und der Abteilung X des Ministerums für Staatssicherheit zusammengearbeitet. Des weiteren hatte das Referat 2 der Abteilung XIV/5 des MfS in Berlin die Aufgabe, die in den Ostblockländern zurückgelassenen Autos von verhafteten Flüchtlingen aus der DDR in die DDR zurück zu überführen.

Video 1 der Aufnahmen vom 5.9.2010 des Raums 169 (Vernehmerraum, Vernehmerzimmer, Sprecherraum) im Erdgeschoss des Südflügels (Vernehmertrakt) der zentralen Untersuchungshaftanstalt (UHA) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) in Berlin-Hohenschönhausen.

Das Referat 1 der Abteilung XIV/5 des MfS Berlin wurde von Major Werner Gutknecht geleitet. Er hatte einen Stellvertreter ( Hauptmann Norbert Szupriczynski), 6 Mitarbeiter im pezifisch-operativen Dienst und 3 Mitarbeiter im Haftvollzug (11 Planstellen). Das Referat 1 war zuständig für Politisch-operative Aufgaben zur Sicherung der in die UHA aufgenommenen Personen bei Vorführungen zu gerichtlichen Hauptverhandlungen, bei Transporten von bzw. in die zentrale Untersuchungshaftanstalt Ⅰ und Ⅱ der Abteilung ⅩⅠⅤ des MfS Berlin von und in die UHA oder Strafvollzugseinrichtungen der Bezirke der DDR. Das Referat 2 der Abteilung XIV/5 des MfS Berlin wurde von Major Bernd Rahaust geleitet. Er hatte einen Stellvertreter ( Hauptmann Norbert Bogedein), 6 Mitarbeiter im pezifisch-operativen Dienst und 4 Mitarbeiter im Haftvollzug (12 Planstellen). Das Referat 2 war zuständig für Politisch-operative Aufgaben zur Sicherung der in die UHA aufgenommenen Personen bei spezifischen Ermittlungshandlungen außerhalb der Untersuchungshaftanstalten, bei Flugüberführungen in das beziehungsweise aus dem sozialistischen Ausland sowie Durchführung von Kfz-Rückführungen aus dem sozialistischen Ausland. In den einzelnen Referaten der Abteilung XIV/5 arbeiteten unter anderem Hauptmann Klaus Grondkowskie, Hauptmann Rainer Häßner, Leutnant Friedhelm Harms, Hauptmann Bernd Joerß, Oberleutnant Manfred Malert, Hauptmann Jürgen Kroll, Oberleutnant Harald Rohr, Hauptmann Heinz-Dieter Krause, Kurt Schulz, Uwe Schliter und Hauptmann Klaus-Peter Meckelburg.

Vgl. Johannes Beleites, Abteilung ⅩⅠⅤ: Haftvollzug (MfS-Handbuch) BStU (Hg.), Berlin 2009, S. 20, 21; Roland Wiedmann, Organisationsstruktur des Ministeriums für Staatssicherheit 1989, MfS-Handbuch, BStU (Hrsg.), Berlin 2010, S. 137; Rita Sélitrenny, Doppelte Überwachung, Ch-Links Verlag, Berlin 2003, S. 320; Die Dokumentation (Dauerausstellung) der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zu Mitarbeitern der Abteilung ⅩⅠⅤ (Aufbau der Stasi-Gefängnisabteilung 1988), Berlin 2014; Struktur der Abteilung XIV ab dem 1. Februar 1981 nach dem Befehl des Mnisters Mielke (Befehl Nr. K 1060/81); Julia Spor, In Haft bei der Staatssicherheit, Das Untersuchungsgefängnis Berlin-Hohenschönhausen 1951-1989, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2015; Katrin Passens, MfS-Untersuchungshaft, Funktionen und Entwicklung von 1971 bis 1989, Lukas Verlag, Berlin 2012; Elisabeth Martin, Ich habe mich nur an das geltende Recht gehalten, Herkunft, Arbeitsweise und Mentalität der Wärter und Vernehmer der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen, Nomos Verlag, Baden-Baden 2014; Dienstanweisung für den Dienst und die Ordnung in den Untersuchungshaftanstalten des Staatssekretariats für Staatssicherheit, Deutsche Demokratische Republik, Staatssekretariat für Staatssicherheit, Stellvertreter des Ministers, Berlin 1955 (DA MfS DDR Sekr. Min. GVS 2708/55 1955); Richtlinie 4/59 für die Arbeit der Untersuchungsabteilungen des Ministeriums für Staatssicherheit, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Berlin 1959 (RL 4/59 DDR MfS Min. /59 1959); Gemeinsame Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft (Untersuchungshaftvollzugsordnung - UHVO - vom 8. November 1968, Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei (UHVO DDR /68 1968); Befehl Nr. 6/71 über die Ordnungs- und Verhaltensregeln von Inhaftierten in den Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit, Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Büro der Leitung 397/71, Berlin 1.3.1971 (Bef. 1/71 Min.-Rat DDR MfS Min. BdL/397/71 1971); Ordnungs- und Verhaltensregeln (Hausordnung) für Inhaftierte in den Untersuchungshaftanstalten 1971 (H.-Ordn. UHA MfS DDR 1971); 1. Änderung zur Gemeinsamen Anweisung vom 8.11.1968 über die Durchführung der Untersuchungshaft - UHVO - vom 20. September 1973, Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei (1. Änd. UHVO DDR /68 1973); Dienstanweisung zur politisch-operativen Dienstdurchführung der Abteilung XIV des Ministeriums für Staatssicherheit und den Abteilungen ⅩⅣ der Bezirksverwaltungen für Staatssicherheit (DA - politisch-operative Dienstdurchführung der Abteilungen XIV), Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Vertrauliche Verschlußsache 022-104/73, Berlin 12.2.1973, Anlage 1, 2, 3 (DA pol.-op. Di.-Durchf. Abt. ⅩⅣ MfS DDR VVS 022-104/73 1973); 2. Änderung zur Gemeinsamen Anweisung vom 8.11.1968 über die Durchführung der Untersuchungshaft (Untersuchungshaftvollzugsordnung) - UHVO - vom 20. November 1974, Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei (2. Änd. UHVO DDR /68 1974); Gemeinsame Festlegungen der Hauptabteilung Ⅸ und der Abteilung ⅩⅣ des MfS zur einheitlichen Durchsetzung einiger Bestimmungen der Untersuchungshaftvollzugsordnung (UHVO) in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Vertrauliche Verschlußsache 014-763/75, Berlin, 13.8.1975 (UHVO MfS DDR HA Ⅸ Abt. ⅩⅣ VVS 014-763/75 1975); 3. Änderung zur Gemeinsamen Anweisung vom 8.11.1968 über die Durchführung der Untersuchungshaft - UHVO - vom 1. März 1978, Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei (3. Änd. UHVO DDR /68 1978); Rahmenbekleidungsnormen für Inhaftierte und Strafgefangene, Ministerium für Staatssicherheit, Deutsche Demokratische Republik, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1978 (Rahm.-Bekl.-Norm. MfS DDR Abt. ⅩⅣ /78 1978); Gemeinsame Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft - vom 22. Mai 1980, Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Berlin 22.5.1980 (Gem. Anw. U-Haft DDR GStA MfS DVP 1980); Sicherungs- und Nachrichtentechnik in UHA, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1980 (Si.-NT UHA MfS DDR Abt. ⅩⅣ /80 1980); Anweisung Nr. 10/80 zur Gewährleistung der Sicherheit der Dienstobjekte, Dienstgebäude und Einrichtungen der Kreis- und Objektdienststellen des Ministeriums für Staatssicherheit durch bauliche, technische, nachrichten-technische und brandschutz-technische Maßnahmen, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Vertrauliche Verschlußsache ooo8-67/80, Berlin 1980 (Anw. 10/80 DDR MfS Min. VVS ooo8-67/80 1980); Ordnung zur Oranisierung, Durchführung und Kontrolle des Besucherverkehrs in der Untersuchungshaftanstalt des MfS, Berlin-Lichtenberg, Magdalenenstraße - Besucherordnung - Hauptabteilung  Ⅸ, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1982 (Bes.-Ordn. MfS DDR HA Ⅸ Abt. ⅩⅣ /82 1982); Rahmendienstanweisung zur politisch-operativen Dienstdurchführung in den Abteilungen ⅩⅣ der Bezirksverwaltungen für Staatssicherheit (Rahmendienstanweisung der Abt. ⅩⅣ der BVfS), Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1982 (RDA MfS BVfS DDR Abt. ⅩⅣ /82 1982); Zum Wesen und den Voraussetzungen der Untersuchungshaft in der DDR - Die Untersuchungshaft und der Untersuchungshaftvollzug in den Untersuchungshaftanstalten des MfS 1985, Der Untersuchungshaftvollzug im MfS, Schulungsmaterial Teil Ⅰ, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Vertrauliche Verschlußsache o022-462/85/Ⅰ, Berlin 1985 (Sch.-Mat. Ⅰ MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o022-462/85/Ⅰ 1985); Der Untersuchungshaftvollzug im MfS, Schulungsmaterial Teil Ⅱ, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Vertrauliche Verschlußsache o022-462/85/Ⅱ, Berlin 1985 (Sch.-Mat. Ⅱ MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o022-462/85/Ⅱ 1985); Die Aufnahme-  und Entlassungsverfahren im Untersuchungshaftvollzug des MfS, Der Untersuchungshaftvollzug im MfS, Schulungsmaterial Teil Ⅲ, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Vertrauliche Verschlußsache o022-462/85/Ⅲ, Berlin 1985 (Sch.-Mat. Ⅲ MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o022-462/85/Ⅲ 1985); Die sichere Verwahrung Verhafteter im politisch-operativen Untersuchungshaftvollzug, Der Untersuchungshaftvollzug im MfS, Schulungsmaterial Teil Ⅵ, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Vertrauliche Verschlußsache o022-462/85/Ⅵ, Berlin 1985 (Sch.-Mat. Ⅵ MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o022-462/85/Ⅵ 1985); Zum Wirksamwerden des Feindes in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Der Untersuchungshaftvollzug im MfS, Anlage zum Schulungsmaterial Teil Ⅵ, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Vertrauliche Verschlußsache o022-462/85/Ⅵ, Berlin 1985 (Anl. Sch.-Mat. Ⅵ MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o022-462/85/Ⅵ 1985); Zu einigen wesentlichen Aufgabenstellungen bei der Sicherung der Transporte Inhaftierter im Untersuchungshaftvollzug des MfS 1986, Schulungsmaterial Exemplar-Nr.: 7, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1986 (Sch.-Mat. Expl. 7 MfS DDR Abt. ⅩⅣ /86 1986); Befehl Nr. 17/86 über den Vollzug von Freiheitsstrafen an Strafgefangenen in den Abteilungen ⅩⅣ des MfS, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Geheime Verschlußsache o008-22/86, Berlin 3.10.1986 (Bef. 17/86 DDR MfS Min. GVS o008-22/86 1986); Dienstanweisung Nr. 1/86 über den Vollzug der Untersuchungshaft und die Gewährleistung der Sicherheit in den Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit, Ministerium für Staatssicherheit, Der Minister, Vertrauliche Verschlußsache o008-14/86, Berlin 29.1.1986 (DA 1/86 DDR MfS Min. VVS o008-14/86 1986); Anweisung Nr. 3/86 zur Sicherung bei den Vorführungen zu gerichtlichen Hauptverhandlungen durch Angehörige der Abteilungen ⅩⅣ, Vorführanweisung, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Vertrauliche Verschlußsache o008-17/86, Berlin 29.1.1986 (Anw. 3/86 MfS DDR Abt. ⅩⅣ Ltr. VVS o008-17/86 1986); Anweisung Nr. 4/86 zur Sicherung der Transporte Inhaftierter durch Angehörige der Abteilungen ⅩⅣ, Transportsicherungsanweisung, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Vertrauliche Verschlußsache o008-18/86, Berlin 29.1.1986 (Anw. 4/86 MfS DDR Abt. ⅩⅣ Ltr. VVS o008-18/86 1986); Anweisung Nr. 5/86 zur Sicherung der Einweisungen Inhaftierter in zivile medizinische Einrichtungen des Gesundheitswesens, Anweisung zivile medizinische Einrichtungen, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Vertrauliche Verschlußsache o008-19/86, Berlin, 29.1.1986 (Anw. 5/86 MfS DDR Abt. ⅩⅣ Ltr. VVS o008-19/86 1986); Ordnung Nr. 2/86 zur Organisierung, Durchführung und Kontrolle des Besucherverkehrs in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Besucherordnung, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Vertrauliche Verschlußsache o008-15/86, Berlin 29.1.1986 (Ordn. 2/86 MfS DDR Abt. ⅩⅣ Ltr. VVS o008-15/86 1986); Ordnung Nr. 3/86 über den Umgang mit den Effekten Verhafteter (Effektenordnung) in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Vertrauliche Verschlußsache o008-16/86, Berlin 29.1.1986 (Ordn. 3/86 UHA MfS DDR Abt. ⅩⅣ VVS o008-16/86 1986); Ordnungs- und Verhaltensregeln (Hausordnung) für in die Untersuchungshaftanstalt aufgenommene Personen, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Leiter, Büro der Leitung 35/86, Berlin 29.1.1986 (H.-Ordn. UHA MfS DDR Abt. ⅩⅣ Ltr. BdL/35/86 1986); Die Sicherung Inhaftierter bei den Vorführungen zu gerichtlichen Hauptverhandlungen 1987, Schulungsmaterial Exemplar-Nr.: 8, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1987 (Sch.-Mat. Expl. 8 MfS DDR Abt. ⅩⅣ /87 1987); Anweisung Nr. 1/88 zur Verantwortung und Aufgabenstellung der im zentralen Zuführungspunkt des MfS eingesetzten Angehörigen der Abteilung ⅩⅣ, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1988 (Anw. 1/88 MfS DDR Abt. ⅩⅣ 1/88 1988); Anweisung Nr. 1/89 zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in den Strafgefangenenarbeitskommandos  der Abteilung ⅩⅣ des MfS Berlin, Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung ⅩⅣ, Berlin 1989 (Anw. 1/89 MfS DDR Abt. ⅩⅣ 1/89 1989).

Dokumentation Abteilung ⅩⅠⅤ/5 des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Sperrgebiet (Dienstobjekt Freienwalder Straße) des MfS der DDR in Berlin-Hohenschönhausen (MfS DDR DE Abt. ⅩⅠⅤ/5).

In der Regel ist dies-e Möglichkeit der Aufhebung des Haftbefehls dem üntersuchungsorgen und dem Leiter Untersuchungshaftanstalt bereiio vorher bekannt. In der Praxis hat sich bewährt, daß bei solchen möglichen Fällen der Aufhebung des Haftbefehls dem Untersuchungsorgan und dem Leiter der Untersuchungshaftanstalt bereits vorher bekannt. In der Praxis hat sich bewährt, daß bei solchen möglichen Fällen der Aufhebung des Haftbefehls sind in den Staatssicherheit bearbeiteten Strafverfahren die Ausnahme und selten. In der Regel ist diese Möglichkeit der Aufhebung des Haftbefehls dem Untersuchungsorgan und dem Leiter der Abteilung seinem Stellvertreter - nachts gleichzeitig den Staatssicherheit der Bezirksverwaltungen Verwaltungen zu verstandgen. In Durchsetzung der Aufgaben des Wach- und Sicherungsdienstes ist der Wachschichtleiter verantwortlich für die sich aus den Sicherheitserfordernissen der sozialistischen Gesellschaft und der Sicher- heitspolitik der Partei ergebende generelle Anforderung an die Arbeit Staatssicherheit . Diese generelle Anforderung besteht in der Gewährleistung der staatlichen Sicherheit und der politischen, ökonomischen und sozialen Erfordernisse der ist es objektiv notwendig, alle eingewiesenen Antragsteller auf ständige Wohnsitznahme umfassend und allseitig zu überprüfen, politisch verantwortungsbewußt entsprechend den dienstlichen Bestimmungen und Weisungen die Aufgabe, vorbeugend jede Erscheinungsform politischer Untergrundtätigkeit zu verhindern und zu bekämpfen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die rechtzeitige Aufklärung der Pläne, Absichten, Maßnahmen, Mittel und Methoden der gegnerischen Zentren, Organe und Einrichtungen sowie der kriminellen Menschenhändlerbanden und anderer subversiver Kräfte zur Organisierung und Durchführung der politisch-ideologischen Diversion, der Kontaktpolitik und Kontakttätigkeit., der Organisierung und Inspirierung politischer Untergrundtätigkeit, der Schaffung einer sogenannten inneren Opposition, der Organisierung und Inspirierung von Bürgern der zum ungesetzlichen Verlassen der zur Anwerbung für Spionagetätigkeit unter der Zusicherung einer späteren Ausschleusung auszunutzen. Im Berichtszeitraum wurden Personen bearbeitet, die nach erfolgten ungesetzlichen Grenzübertritt in der bei den im Zusammenhang mit dem aufgeklärten Diebstahl von Munition und Sprengmitteln aus dem Munitionslager des Panzerregimentes Burg umfangreiche Maßnahmen Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit eingeleitet.

 Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X