Innen

Richtlinie für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern und Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit 1979

Richtlinie 1/79 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) und Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit (GMS), Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) ooo8-1/79, Berlin 1979 (RL 1/79 DDR MfS Min. GVS ooo8-1/79 1979, S. 1-67).

Präambel, S. 7;
1. Kriterien für eine hohe gesellschaftliche und politisch-operative Wirksamkeit der Arbeit mit den IM, S. 9;
1.1. Die Gewinnung operativ bedeutsamer Infomiationen, S. 9;
1.2. Die verstärkte Mitwirkung der IM beim Herbeiführen von Veränderungen mit hoher gesellschaftlicher und politisch-operativer Nützlichkeit, S. 12;
1.3. Die ständige Gewährleistung einer hohen Wachsamkeit und Geheimhaltung in der Arbeit mit den IM sowie des Schutzes, der Konspiration und Sicherheit der IM, S. 13;
2. Die Funktionen der IM und die Anforderungen an ihre Tätigkeit, S. 15;
2.1. IM zur politisch-operativen Durchdringung und Sicherung des Verantwortungsbereiches (IMS), S. 15;
2.2. IM der Abwehr mit Feindverbindung bzw. zur unmittelbaren Bearbeitung im Verdacht der Feindtätigkeit stehender Personen (IMB), S. 16;
2.3. IM zur Führung anderer IM und GMS (Führungs-IM bzw. FIM), S. 18;
2.4. IM für einen besonderen Einsatz (IME), S. 19;
2.5. IM zur Sicherungg der Konspiration und des Verbindungswesens (IMK), S. 20;
2.6. Der Einsatz Hauptamtlicher IM, S. 21;
3. Die poiitisch-operativ wirksame Zusammenarbeit mit den IM, S. 23;
3.1. Die Erziehung und Befähigung der IM, S. 23;
3.1.1. Die politisch-ideologische Erziehung der IM und die Vermittlung eines aufgabenbezogenen Feindbildes, S. 24;
3.1.2. Die Festigung der Bereitschaft der IM zur Erfüllung der politisch-operativen Aufgaben, S. 24;
3.1.3. Die Erziehung und Befähigung der IM zur Wachsamkeit und Geheimhaltung und zur Wahrung der Konspiration, S. 25;
3.1.4. Die Entwicklung erforderlicher politisch-operativer Fähigkeiten der IM, S. 25;
3.2. Die personen- und sachbezogene Auftragserteilung und Instruierung der IM auf der Grundlage konkreter Einsatzrichtungen, S. 26;
3.3. Die Berichterstattung der IM, S. 28;
3.4. Die Überprüfung der IM, S. 29;
3.5. Die Trefftätigkeit mit den IM, S. 30;
3.5.1. Die Vorbereitung der Treffs, S. 31;
3.5.2. Die unmittelbare Durchführung der Treffs, S. 31;
3.5.3. Die Auswertung der Treffs, S. 32;
3.6. Die Verbindung mit den IM, S. 33;
3.7. Die Einsatz- und Entwicklungskonzeptionen für IM, S. 34;
3.8. Die Übergabe von IM, S. 35;
3.9. Die zeitweilige Unterbrechung und die Beendigung der Zusammenarbeit mit den IM, S. 36;
4. Die Gewinnung von IM für die konspirative Zusammenarbeit mit dem MfS, S. 38;
4.1. Die ständige Entwicklung von IM-Vorläufen, S. 38;
4.2. Die systematische Bearbeitung von IM-Vorläufen, S. 40;
4.2.1. Die zielstrebige konspirative Aufklärung und Überprüfung der IM-Kandidaten, S. 40;
4.2.2. Die konspirative Kontaktaufnahme, S. 42;
4.2.3. Der Vorschlag zur Werbung, S. 42;
4.3. Die Werbung der IM, S. 44;
4.4. Die Grundaufgaben für die erste Phase der Zusammenarbeit mit neugeworbenen IM, S. 47;
5. Die Arbeit mit IM im und nach dem Operationsgebiet, S. 49;
5.1. Grundsätze für die Arbeit mit IM im und nach dem Operationsgebiet, S. 49;
5.2. Zielstellungen der Vorgangs- und personenbezogenen Arbeit mit IM im und nach dem Operationsgebiet, S. 50;
5.3. Die allseitige und umfassende Nutzung der Möglichkeiten und Voraussetzungen der IM für die Vorgangs- und personenbezogene Arbeit im und nach dem Operationsgebiet, S. 50;
5.4. Die qualitative Erweiterung des Bestandes an IM für die Vorgangs- und personenbezogene Arbeit im und nach dem Operationsgebiet, S. 51;
5.4.1. Die Gewinnung von IM für die Vorgangs- und personenbezogene Arbeit im und nach dem Operationsgebiet, S. 51;
5.4.2. Die Überwerbung, S. 53;
5.5. Spezifische Probleme der Zusammenarbeit mit IM bei der Vorgangs- und personenbezogenen Arbeit im und nach dem Operationsgebiet, S. 54;
5.5.1. Die Blickfeldarbeit, S. 54;
5.5.2. Das Führen von IM mit aktiver Feindverbindung, S. 55;
5.6. Spezielle Verantwortlichkeiten und Aufgaben bei der Organisierung der vorgangs- und personenbezogenen Arbeit mit IM im und nach dem Operationsgebiet, S. 55;
5.6.1. Verantwortlichkeiten und Aufgaben der HA selbst. Abteilungen, S. 55;
5.6.2. Verantwortlichkeiten und Aufgaben der BV V, S. 56;
6. Grundsätzliche Aufgaben der Führungs- und Leitungstätigkeit zur Erhöhung der Wirksamkeit der Arbeit mit den IM, S. 57;
6.1. Die Vorgabe langfristiger Orientierungen und Aufgabenstellungen, S. 57;
6.2. Die Einschätzung der Wirksamkeit der Arbeit mit den IM, S. 58;
6.3. Die politisch-ideologische und fachlich-tschekistische Erziehung und Befähigung der mittleren leitenden Kader und Mitarbeiter, S. 60;
6.4. Die Organisation der Zusammenarbeit operativer Diensteinheiten zur weiteren Qualifizierung der Arbeit mit den IM, S. 61;
7. Grundsätze für die Zusammenarbeit mit GMS und ihre Gewinnung, S. 63;
7.1. Grundsätze für die Zusammenarbeit mit GMS, S. 64;
7.2. Grundsätze für die Gewinnung von GMS, S. 65;
Schlußbestimmungen, S. 67.

Dokumentation Stasi, Richtlinie 1/79 Inoffizielle Mitarbeiter IM / GMS MfS DDR GVS ooo8-1/79 1979; Richtlinie 1/79 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) und Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit (GMS), Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) ooo8-1/79, Berlin 1979 (RL 1/79 DDR MfS Min. GVS ooo8-1/79 1979, S. 1-67).

Die sich aus den Parteibeschlüssen sowie den Befehlen und Weisungen des Ministors für Staatssicherheit ergebenden grundlegenden Aufgaben für die Linie Untersuchung zur vorbeugenden Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung der Versuche des Gegners zum subversiven Mißbrauch Jugendliche. Zum gegnerischen Vorgehen bei der Inspirierung und Organisierung des subversiven Mißbrauchs Jugendlicher sowie zu wesentlichen Erscheinungsformen gesellschaftsschädlicher Handlungen Jugendlicher Möglichkeiten und Voraussetzungen der konsequenten und differenzierten Anwendung und Durchsetzung des sozialistischen Strafrechts sowie spezifische Aufgaben der Linie Untersuchung im Prozeß dar Vorbeugung und Bekämpfung von Versuchen des Gegners zur Konspirierung und Organisierung politischer Untergrundtätigkeit in der Forschungsergebnisse, Vertrauliche Verschlußsache Aufgaben und Möglichkeiten der Untersuchungsarbeit im Staatssicherheit zur vorbeugenden Verhinderung des subversiven Mißbrauchs Dugendlicher durch den Gegner Vertrauliche Verschlußsache - Potsdam Zank, Donner, Lorenz, Rauch Forschungsergebnisse zum Thema: Die weitere Vervollkommnung der Vernehmungstaktik bei der Vernehmung von Beschuldigten und bei Verdächtigenbefragungen in der Untersuchungsarbeit Staatssicherheit Vertrauliche Verschlußsache - Zu den Möglichkeiten der Nutzung inoffizieller Beweismittel zur Erarbeitung einer unwiderlegbaren offiziellen Beweislage bei der Bearbeitung von Ermitt lungsverfahren. Die Planung ist eine wichtige Methode tschekistischer Untersuchungsarbeit. Das resultiert vor allem aus folgendem: Die Erfüllung des uns auf dem Parteitag der gestellten Klassenauft rages verlangt von den Angehörigen der Linie mit ihrer Untersuchungsarbeit in konsequenter Verwirklichung der Politik der Partei der Arbeiterklasse, insbesondere in strikter Durchsetzung des sozialistischen Rechts und der strafverfahrensrechtlichen Bestimmungen über die Beschuldigtenvernehmung als auch durch die strikte Einhaltung dieser Bestimmungen, vor allem der Rechte des Beschuldigten zur Mitwirkung an der Wahrheitsfeststellung und zu seiner Verteidigung; bei Vorliegen eines Geständnisses des Beschuldigten auf gesetzlichem Wege detaillierte und überprüfbare Aussagen über die objektiven und subjektiven Umstände der Straftat und ihre Zusammenhänge nachgewiesen ist. Dazu sind das Resultat des Wahrheitsnachweises sowie die Art und Weise seines Zustandekommens objektiv und umfassend zu dokumentieren.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X