Josef Sobeck


Josef Sobeck:

Josef Sobeck war von 1963 bis 1970 in Gera Leiter der Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit.

Geboren 27.2.1926 in Riemertsheide (Oberschlesien), Vater Schlosser; Volksschule, 1940–43 Handelsschule; 1943/44 Arbeit als kaufmännischer Angestellter; 1944 Wehrmacht (Marine).1945–49 sowjetische Gefangenschaft, Antifa-Schüler; 1949 SED, Angestellter der VVEAB Gadebusch, dann Instrukteur bei der SED-Kreisleitung Schwerin; 1950 Besuch der PHS; 1951 Einstellung beim MfS, Abteilung VI (Staatsapparat, Parteien); 1952 Abteilung Personal; 1953 Sekretär der SED-Parteiorganisation der BV Gera; 1954–62 Fernstudium an der PHS, Dipl.- Gesellschaftswissenschaftler; 1957 Leiter der KD Jena; 1960 Stellvertreter Operativ des Leiters, 1963 Leiter der Leiter der Bezirksverwaltung (BV) Gera / Nachfolger von Julius Michelberger / und Mitglied der SED-Bezirksleitung Gera; 1964 Oberst; 1968 Externprüfung an der JHS Potsdam-Eiche, Dipl.-Jurist; 1970 aus gesundheitlichen Gründen abgelöst, AG- Leiter in der HV B (ab 1974 VRD), MfS Berlin; 1974 Operativer Diensthabender im Zentralen Operativstab; April 1989 Entlassung, Rentner.

Quelle / Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Herausgeber, BStU, Berlin 2012.


Zurück