Stasi-Wörterbuch Seite 279 / 1


Operationsgebiet; Regimeanalyse ständiger Prozeß der Untersuchung und Einschätzung der objektiv existierenden und sich verändernden Verhältnisse und Bedingungen eines — > Operationsgebietes zur Gewährleistung einer hohen Effektivität und Sicherung der Arbeit mit IM, der Aufklärung und Abwehr des MfS im Operations gebiet. Analysiert werden
— die innen- und außenpolitischen Entwicklungen,
— die Bedingungen in und an politisch-operativ interessierenden Objekten,
— die Lehens- und Denkgewohnheiten politisch-operativ interessierender Personen und Personengruppen,
— die Tätigkeit der Geheimdienst- und sonstigen Abwehrorgane und
— die Verbindungen zu anderen Staaten, insbesondere den Staaten der sozialistischen Gemeinschaft.
Die  Ergebnisse der Untersuchung und Einschätzung werden differenziert in Länder-, Orts-, Objekt-, Personengruppenanalysen und anderen Analysen zusammengefaßt und sind ständig hinsichtlich ihrer Aktualität und Objektivität zu prüfen und entsprechend zu vervollständigen. Regimeanalysen sind eine wesentliche Grundlage für Entscheidungen auf unterschiedlichen Leitungsebenen.1




1 Definition: Operationsgebiet; Regimeanalyse / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 279.