Stasi Wörterbuch Seite 189 / 1

Staatssicherheit-Wörterbuch Seite 190 / 1


Inoffizieller Mitarbeiter; Überprüfung in der —> Zusammenarbeit mit und bei der — > Gewinnung von IM ist die Überprüfung eine ständige, planmäßige Aufgabe zur Klärung der Frage "Wer ist wer?" im IM-Bestand und richtet sich auf das Feststellen und Prüfen
— der Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit der IM sowie ihrer Konspiration und Sicherheit, insbesondere zum Verhindern des Eindringens des Feindes in den IM-Bestand sowie zum Vermeiden von Desinformationen,
— ihrer inneren Bindungen an das MfS und ihrer Standhaftigkeit gegenüber feindlich-negativen Einflüssen sowie von Möglichkeiten zur Stabilisierung wichtiger Eigenschaften der IM,
— ihrer politisch-operativen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Lösung aktueller und perspektivischer Aufgaben und sich daraus ergebender neuer Perspektiven,
— neuer Möglichkeiten und Verbindungen der IM sowohl aus der Sicht ihrer politisch-operativen Nutzung als auch der Gewährleistung des Schutzes, der Konspiration und der Sicherheit der IM.

In der Zusammenarbeit mit IM hat die Überprüfung in erster Linie während der Treffs, bei der Auftragserteilung, Instruierung und Berichterstattung, durch Vergleich politisch-operativer Arbeitsergebnisse mit den realen Möglichkeiten der IM zu erfolgen.
Bei Anzeichen von Unehrlichkeit und Unzuverlässigkeit sind unter strikter Beachtung der Anforderungen an Wachsamkeit, Geheimhaltung und Konspiration erforderlichenfalls bewährte IM zur Klärung einzusetzen und entsprechend der Bedeutung der zu überprüfenden IM auch operative Legenden und Kombinationen — insbesondere zur Schaffung von Bewährungssituationen —, operative Ermittlungen und Beobachtungen, Speicherüberprüfungen sowie operativ-technische und kriminal-taktische Mittel und Methoden differenziert anzuwenden.

Bei der Gewinnung von IM richtet sich die Überprüfung als Bestandteil und Methode der konspirativen Aufklärung der Kandidaten auf die Einschätzung
— ihrer Eignung für die Lösung vorgesehener gegenwärtiger und perspektivischer politisch-operativer Aufgaben entsprechend dem Anforderungsbild,
— ihrer Zuverlässigkeit und anderer charakterlich-moralischer Eigenschaften, die für die vertrauensvolle konspirative Zusammenarbeit nötig sind,
— ihrer zu erwartenden Bereitschaft zur konspirativen Zusammenarbeit, der möglichen Werbungsgrundlagen und der sich daraus ergebenden zweckmäßigen Gewinnungsmöglichkeiten.
Die Erarbeitung entsprechender Informationen erfolgt durch einzusetzende IM, durch weitere operative Mittel und Methoden und erfordert auch eigene Überprüfungshandlungen der Mitarbeiter.
Die Ergebnisse der Überprüfung sind kritisch einzuschätzen, wobei vor allem die unterschiedliche Glaubwürdigkeit der Quellen, Unterschiede zwischen dem generellen Verhalten der IM und aufgetretenen Einzelerscheinungen, Widersprüche zwischen gesicherten Feststellungen und unbestätigten Meinungsäußerungen u. a. m. zu beachten sind.1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter; Überprüfung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 189, 190.