Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) der Deutschen Demokratischen Republik











Dieter Lehmann


Dieter Lehmann:

Dieter Lehmann war von 1970 bis 1988 in Gera Leiter der Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit.

Geboren 19.9.1928 in Dresden, Vater Tischler, Mutter Verkäuferin; Volksschule; 1943–46 Lehre als Tischler; 1946 Arbeit als Tischler-Geselle, Mitgliedschaft SED; 1948 Einstellung bei der VP Dresden; 1949 K 5 (politische Polizei), Einstellung bei der Verwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft Sachsen (ab Februar 1950 Länderverwaltung Sachsen des MfS), Abteilung IV (Spionageabwehr); 1952 Versetzung zur Abteilung KuSch der BV Dresden; 1953 Lehrer an der Schule des MfS Potsdam-Eiche, dann Versetzung, später Leiter der Abteilung VII (MdI/DVP) der BV Dresden; 1955 Leiter der KD Görlitz; 1958 Stellvertreter Operativ des Leiters der BV Dresden; 1962/63 Besuch der Bezirksparteischule Dresden; 1965–70 Fernstudium an der JHS Potsdam-Eiche, Dipl.-Jurist; 1970 Leiter der Bezirksverwaltung (BV) Gera /als Nachfolger von Josef Sobeck / und Mitglied der SED- Bezirksleitung Gera; 1976 Promotion zum Dr. jur. an der JHS Potsdam-Eiche; 1979 Generalmajor; 1988 Entlassung, Rentner.1

1 Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), BStU (Hrsg.), Berlin 2012.


Zurück