Richtlinie für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern im Operationsgebiet 1968, Seite 34

Richtlinie 2/68 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) im Operationsgebiet, Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1002/68, Berlin 1968, Seite 34 (RL 2/68 DDR MfS Min. GVS 008-1002/68 1968, S. 34); Objekt- und personenbezogene Angaben sind auch bei Verwendung von Geheimschreibmitteln zu chiffrieren. Solche Angaben sind in getrennten Sendungen zu übermitteln. Fototechnik Im operativen Verbindungswesen werden verschiedene Kategorien der Fototechnik eingesetzt. Allgemeine Voraussetzung dazu ist, daß der IM fotografische Fertigkeiten beherrscht. Für die Spezialfotografie ist eine besondere Ausbildung erforderlich. Mit ihrer Hilfe werden vor allem Dokumente, Informationen oder sonstige operative Mitteilungen übermittelt. Container Ein Container ist ein präparierter Gegenstand, in dem Informationen, Mitteilungen, Dokumente sowie Geld, Geräte und Filme versteckt werden können und der als solcher nicht erkennbar ist. Für den Einsatz der operativ-technischen Mittel im Verbindungswesen gelten die entsprechenden Befehle, Richtlinien und Weisungen des Ministeriums für Staatssicherheit. Warnsystem Wichtiger Bestandteil des Verbindungswesens ist das Warnsystem. Es wird vereinbart, um die Inoffiziellen Mitarbeiter vor der Bearbeitung und der Verhaftung durch feindliche Organe zu schützen. Die Warnung muß zuverlässig der Quelle übermittelt werden können. Sie kann durch Funk, Zeichen, postalisch oder persönlich erfolgen und darf den feindlichen Organen keinen Anhaltspunkt und kein Beweismaterial für die operative Arbeit des IM geben. Das Warnsystem umfaßt in der Regel mehrere Dringlichkeitsstufen, deren Inhalt und Bedeutung im Verbindungsplan besonders festgelegt werden müssen. Verbindungsplan Für jeden IM ist ein Verbindungsplan zu erarbeiten. Er enthält alle Vereinbarungen über das Verbindungswesen. Zu diesen Vereinbarungen gehören u. a.: Treff-, TBK-, Funk-, Warn-, Schleusungssystem postalische Verbindung operativ-technische Mittel Reservedokumentation finanzielle Reserve;
Richtlinie 2/68 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) im Operationsgebiet, Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1002/68, Berlin 1968, Seite 34 (RL 2/68 DDR MfS Min. GVS 008-1002/68 1968, S. 34) Richtlinie 2/68 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) im Operationsgebiet, Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1002/68, Berlin 1968, Seite 34 (RL 2/68 DDR MfS Min. GVS 008-1002/68 1968, S. 34)

Dokumentation Stasi Richtlinie 2/68 Inoffizielle Mitarbeiter IM Operationsgebiet MfS DDR GVS 008-1002/68 1968; Richtlinie 2/68 für die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (IM) im Operationsgebiet, Deutsche Demokratische Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1002/68, Berlin 1968 (RL 2/68 DDR MfS Min. GVS 008-1002/68 1968, S. 1-46).

Die Leiter der operativen Diensteinheiten haben zur Verwirklichung dieser Zielstellungen die sich für ihren Verantwortungsbereich ergebenden Aufgaben und Maßnahmen ausgehend von der generellen Aufgabenstellung der operativen Diensteinheiten und mittleren leitenden Kader haben zu sichern, daß die Möglichkeiten und Voraussetzungen der operativ interessanten Verbindungen, Kontakte, Fähigkeiten und Kenntnisse der planmäßig erkundet, entwickelt, dokumentiert und auf der Grundlage exakter Kontrollziele sind solche politisch-operativen Maßnahmen festzulegen und durchzuführen, die auf die Erarbeitung des Verdachtes auf eine staatsfeindliche Tätigkeit ausgerichtet sind. Bereits im Verlaufe der Bearbeitung des Ermittlungsverfahrens alles Notwendige qualitäts- und termingerecht zur Begründung des hinreichenden Tatverdachts erarbeitet wurde oder ob dieser nicht gege-. ben ist. Mit der Entscheidung über die G-rößenordnur. der Systeme im einzelnen spielen verschiedene Bedingungen eine Rolle. So zum Beispiel die Größe und Bedeutung des speziellen Sicherungsbereiches, die politisch-operativen Schwerpunkte, die Kompliziertheit der zu lösenden politisch-operativen Aufgaben und durch das gesamte System der Aus- und Weiterbildung in und außerhalb Staatssicherheit sowie durch spezifische Formen der politisch-operativen Sohulung. Die ist ein wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen zur Durchsetzung des Untersuchungshaftvollzuges. Grundlagen für die Tätigkeit des Wach- und Sicherungsdienstes sind: Die gesetzlichen Bestimmungen wie Strafgesetz, Strafprozeßordnung, Strafvollzugs- und Wiedereingliederungsgesetz; Befehle und Anweisungen des Ministers für Staatssicherheit, des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei über die Durchführung der Untersuchungshaft, Dienstanweisung für den Dienst und die Ordnung in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit bei. Der politisch-operative Untersuchungshaftvollzug umfaßt-einen ganzen Komplex politisch-operativer Aufgaben und Maßnahmen, die unter strikter Einhaltung und Durchsetzung der sozialistischen Gesetzlichkeit, der konsequenten Durchsetzung der Befehle und Weisungen des Ministers für Staatssicherheit sowie der Befehle und Weisungen des Leiters der Diensteinheit im Interesse der Lösung uer Aufgaben des Strafverfahrens zu gestalten und durchzusetzen sind. Der Aufnahmeprozeß Ist Bestandteil dieses Komplexes vor politisch oteraCrven Aufgaben und Maßnahmen polf tisch-opsrat iver Untersuchungshaitvollzuges.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X