Innen

Richtlinie für die Zusammenarbeit mit Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit und Inoffiziellen Mitarbeitern im Gesamtsystem der Sicherung der Deutschen Demokratischen Republik 1968, Seite 20

Richtlinie 1/68 für die Zusammenarbeit mit Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit und Inoffiziellen Mitarbeitern im Gesamtsystem der Sicherung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1001/68, Berlin 1968, Seite 20 (RL 1/68 DDR MfS Min. GVS 008-1001/68 1968, S. 20); 1.4.1. Inoffizielle Mitarbeiter, die mit der Führung anderer Inoffizieller Mitarbeiter oder Gesellschaftlicher Mitarbeiter für Sicherheit beauftragt sind (Führungs-IM) Führungs-IM sind Inoffizielle Mitarbeiter, die sich besonders politisch bewährt. Erfahrung in der operativen Arbeit haben und die Eignung und Befähigung besitzen, im Auftrag des Ministeriums für Staatssicherheit, unter Anleitung und Kontrolle durch den operativen Mitarbeiter, ihnen übergebene Inoffizielle Mitarbeiter oder Gesellschaftliche Mitarbeiter für Sicherheit zu führen. Sie haben insbesondere die Aufgabe, im Rahmen des ihnen gestellten Auftrags initiativreich und verantwortungsbewußt die Sicherheit des Bereichs/Objekts zu gewährleisten; ihre IM/GMS zweckmäßig einzusetzen und deren operative Tätigkeit anzuleiten und zu kontrollieren; selbst und durch ihre IM/GMS das Wissen von Personen aus ihrem Zuständigkeitsbereich im operativen Interesse abzuschöpfen und mit geeigneten Personen an der Überwindung von Mißständen, begünstigenden Bedingungen u. a. zu arbeiten, ohne daß diese Personen Kenntnis über die bestehende Verbindung zum Ministerium für Staatssicherheit erhalten; die Erziehung und Qualifizierung ihrer' IM den Erfordernissen entsprechend durchzuführen; die Verbindung zum ständigen operativen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit zu halten. 1.4.2. Inoffizielle Mitarbeiter, die mit der Sicherung gesellschaftlicher Bereiche oder Objekte beauftragt sind (IMS) Inoffizielle Mitarbeiter zur Sicherung von Bereichen oder Objekten der Volkswirtschaft, des Verkehrswesens, der Landesverteidigung, staatlicher Verwaltungen u. a. m., die Angriffen des Feindes besonders ausgesetzt sind oder sein können, sind Personen, die auf Grund ihrer gesellschaftlichen Stellung oder beruflichen Position oder ihrer politisch-operativ interessanten Verbindungen und des daraus resultierenden Einflusses und Einblicks in der Lage sind, Feststellungen zu treffen, die auf Anzeichen oder andere Verdachtsmomente einer feindlichen Tätigkeit schließen lassen; zur zielgerichteten, planmäßigen Feststellung bzw. Überprüfung von Hinweisen, Anzeichen oder anderen Verdachtsmomenten einer feindlichen Tätigkeit durch Erfüllung übertragener operativer Aufgaben beizutragen; bestehende oder entstehende Bedingungen, Umstände oder ähnliche Faktoren, die eine feindliche Tätigkeit begünstigen bzw. andere gesellschaftsschädigende Auswirkungen haben können, zu erkennen und an ihrer Überwindung auftragsgemäß mitzuwirken; 20;
Richtlinie 1/68 für die Zusammenarbeit mit Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit und Inoffiziellen Mitarbeitern im Gesamtsystem der Sicherung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1001/68, Berlin 1968, Seite 20 (RL 1/68 DDR MfS Min. GVS 008-1001/68 1968, S. 20) Richtlinie 1/68 für die Zusammenarbeit mit Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit und Inoffiziellen Mitarbeitern im Gesamtsystem der Sicherung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1001/68, Berlin 1968, Seite 20 (RL 1/68 DDR MfS Min. GVS 008-1001/68 1968, S. 20)

Dokumentation Stasi Richtlinie 1/68 Inoffizielle Mitarbeiter MfS DDR GVS 008-1001/68 1968; Richtlinie 1/68 für die Zusammenarbeit mit Gesellschaftlichen Mitarbeitern für Sicherheit und Inoffiziellen Mitarbeitern im Gesamtsystem der Sicherung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 008-1001/68, Berlin 1968 (RL 1/68 DDR MfS Min. GVS 008-1001/68 1968, S. 1-46).

Der Leiter der Hauptabteilung hat dafür Sorge zu tragen und die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen, daß die Bearbeitung von Ermittlungsverfahren wegen nachrichtendienstlicher Tätigkeit und die Untersuchung damit im Zusammenhang stehender feindlich-negativer Handlungen, Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Anweisung zur einheitlichen Ordnung über das Betreten der Dienstobjekte Staatssicherheit , Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit . Anweisung zur Verstärkung der politisch-operativen Arbeit in den Bereichen der Kultur und Massenkommunikationsmittel Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Dienstanweisung des Ministers zur Leitung und Organisierung der politischoperativen Bekämpfung der staatsfeindlichen Hetze Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Dienstanweisung vorbeugende Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung politischer Ooiergrundtäiigkeii Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Dienstanweisung Über den Vollzug der Untersuchungshaft und die SeMto lelatung der Sicherheit in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Organisierung, Durchführung und des Besucherverkehrs in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit - Besucherordnung - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in den Dienst Objekten der Abteilung Staatssicherheit Berlin Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit , Aus-ffSiung; Durchführungslbastimmung zur Anweisung zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in der Untersuchungshaftanstalt und bei allen Vollzugsmaßnahmen außerhalb derselben notwendig. Sie ist andererseits zugleich eine Hilfe gegenüber dem Verhafteten, um die mit dem Vollzug der Untersuchungshaft ist zu gewährleisten, daß der Verhaftete sicher verwahrt wird, sich nicht dem Strafverfahren entziehen und keine die Aufklärung der Straftat oder die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährdende Handlungen begehen können, Gleichzeitig haben die Diensteinheiten der Linie als politisch-operative Diensteinheiten ihren spezifischen Beitrag im Prozeß der Arbeit Staatssicherheit zur vorbeugenden Verhinderung, zielgerichteten Aufdeckung und Bekämpfung subversiver Angriffe des Gegners zu leisten. Aus diesen grundsätzlichen Aufgabenstellungen ergeben sich hohe Anforderungen an die allseitige Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung im Umgang mit den Inhaftierten weisungsberechtigt. Nährend der medizinischen Betreuung sind die Inhaftierten zusätzlich durch Angehörige der Abteilung abzusichern.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X