Innen

Richtlinie für die Arbeit mit inoffiziellen Mitarbeitern im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik 1958, Seite 7

Richtlinie 1/58 für die Arbeit mit inoffiziellen Mitarbeitern im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 1336/58, Berlin 1958, Seite 7 (RL 1/58 DDR MfS Min. GVS 1336/58 1958, S. 7); - 7 - I. Die Begriffsbestimmung; und die Funktionen der in der Deutschen Demokratischen Republik eingesetzten inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit Von den dem Ministerium für Staatssicherheit zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten im Kampf gegen die konspirative Tätigkeit des Klassenfeindes nehmen die inoffiziellen Mitarbeiter den wichtigsten Platz ein. Inoffizielle Mitarbeiter sind Personen, die für die Lösung der Aufgaben des Ministeriums für Staatssicherheit zur geheimen Zusammenarbeit verpflichtet werden und für ihren Einsatz und der ihnen gestellten konkreten Aufgabe bestimmten Anforderungen genügen müssen. Der besondere Wert der inoffiziellen Mitarbeiter besteht in deren Anpassungsfähigkeit, Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit. Die inoffiziellen Mitarbeiter sind in der Lage, sich Personen, ohne Verdacht zu erregen, zu nähern und anzupassen, Verbindungen und Vertrauensverhältnisse herzustellen und das Wesen dieser Personen zu studieren. Die inoffiziellen Mitarbeiter können die verschiedenartigsten Aufträge durchführen und allseitig ausgenutzt werden. Bei der Durchführung ihrer Aufträge sind die inoffiziellen Mitarbeiter in der Lage, auf alle Erscheinungen richtig zu reagieren, um sich nicht zu dekonspirieren und im Rahmen der gegebenen Verhaltenslinie selbständig zu handeln. Um der Aufgabenstellung der Organe für Staatssicherheit gerecht zu werden, ist es notwendig, ein ausreichendes Netz inoffizieller Mitarbeiter zu schaffen. Das Netz inoffizieller Mitarbeiter ist die Gesamtheit aller Kategorien der inoffiziellen Mitarbeiter, die nach bestimmten operativen Erwägungen zur Gewährleistung der Aufgaben des Ministeriums für Staatssicherheit auf dem Gebiet der Aufklärung und Abwehr geschaffen werden. Dieses Netz ist auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens (politischem, ökonomischem, kulturellem und wissenschaftlichem) zu organisieren. Auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik gibt es in der operativen Arbeit der Organe des Ministeriums für Staatssicherheit im einzelnen folgende Kategorien inoffizieller Mitarbeiter: Geheime Informatoren (Gl) Geheime Hauptinformatoren (GHI) Geheime Mitarbeiter (GM) Geheime Mitarbeiter im besonderen Einsatz Inhaber konspirativer Wohnungen (KW) 1. Der Geheime Informator (Gl) Geheime Informatoren sind Personen, die auf Grund guter Möglichkeiten, die sich aus ihren Kenntnissen, Fähigkeiten sowie ihrer gesellschaftlichen Stellung ergeben, in der Lage sind, den Organen des Ministeriums für Staatssicherheit die sie interessierenden Angaben zu beschaffen. Die Anforderungen an den Geheimen Informator im einzelnen sind entsprechend der konkreten Situation unterschiedlich. Die Geheimen Informatoren wie alle inoffiziellen Mitarbeiter sollen in der Regel folgende Eigenschaften besitzen: a) Unbedingte Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit gegenüber den Organen des Ministeriums für Staatssicherheit.;
Richtlinie 1/58 für die Arbeit mit inoffiziellen Mitarbeitern im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 1336/58, Berlin 1958, Seite 7 (RL 1/58 DDR MfS Min. GVS 1336/58 1958, S. 7) Richtlinie 1/58 für die Arbeit mit inoffiziellen Mitarbeitern im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 1336/58, Berlin 1958, Seite 7 (RL 1/58 DDR MfS Min. GVS 1336/58 1958, S. 7)

Dokumentation Stasi Richtlinie 1/58 Inoffizielle Mitarbeiter MfS DDR GVS 1336/58 1958; Richtlinie 1/58 für die Arbeit mit inoffiziellen Mitarbeitern im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Der Minister (Mielke), Geheime Verschlußsache (GVS) 1336/58, Berlin 1958 (RL 1/58 DDR MfS Min. GVS 1336/58 1958, S. 1-38).

In enger Zusammenarbeit mit der Juristischen Hochschule ist die weitere fachliche Ausbildung der Kader der Linie beson ders auf solche Schwerpunkte zu konzentrieren wie - die konkreten Angriffsrichtungen, Mittel und Methoden der konkreten Peindhandlungen und anderer politisch-operativ relevanter Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen Inspirierung und Organisierung politischer ünter-grundtätigkeit und dabei zu beachtender weiterer Straftaten. Die von der Linie Untersuchung im Staatssicherheit zur Vorbeugung und Bekämpfung des subversiven Mißbrauchs Ougendlicher durch den Gegner, den er zunehmend raffinierter zur Verwirklichung seiner Bestrebungen zur Schaffung einer inneren Opposition sowie zur Inspirierung und Organisierung politischer Untergrundtätigkeit. Zur Organisierung des staatsfeindlichen Menschenhandels Feststellungen zu weiteren Angriffen gegen die Staatsgrenze Angriffe gegen die Volkswirtschaft Angriffe gegen die Landesverteidigung Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie zur Aufklärung anderer politischioperativ bedeutsamer Sachverhalte aus der Zeit des Faschismus, die zielgerichtete Nutzbarmachung von Archivmaterialien aus der Zeit des Faschismus und des antifaschistischen Widerstandskampfes. Die erzielten Arbeitsergebnisse umfassen insbesondere - die Erarbeitung beweiskräftiger Materialien und inter- national verwertbarer Erkenntnisse zu Persorerrund Sachverhalten aus der Zeit des Faschismus und des antifaschistischen Widerstandskampfes. Die erzielten Arbeitsergebnisse umfassen insbesondere - die Erarbeitung beweiskräftiger Materialien und inter- national verwertbarer Erkenntnisse zu Persorerrund Sachverhalten aus der Zeit des Faschismus und des antifaschistischen Widerstandskampfes. Die erzielten Arbeitsergebnisse umfassen insbesondere - die Erarbeitung beweiskräftiger Materialien und inter- national verwertbarer Erkenntnisse zu Persorerrund Sachverhalten aus der Zeit des Faschismus und des antifaschistischen Widerstandskampfes. Die erzielten Arbeitsergebnisse umfassen insbesondere - die Erarbeitung beweiskräftiger Materialien und inter- national verwertbarer Erkenntnisse zu Persorerrund Sachverhalten aus der Zeit des Faschismus, darunter Unterlagen der Gestapo, von und Polizeiformationen und Sondergerichten zu sichten und Mikrodokumentenfilmaufnahmen für die Erweiterung der Auskunftsbasis Staatssicherheit zu beschaffen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X