Innen

Referat des Genossen Minister auf der Dienstkonferenz 1972, Seite 183

Referat (Entwurf) des Genossen Minister (Generaloberst Erich Mielke) auf der Dienstkonferenz 1972, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Der Minister, Geheime Verschlußsache (GVS) 008-150/72, Berlin 25.2.1972, Seite 183 (Ref. Entw. DK MfS DDR Min. GVS 008-150/72 1972, S. 183); - Vod - Deshalb wird es eventuell notwendig sein, in den Bezirks-verwaltungen/Verwaltungen Groß-Berlin, Frankfurt/Oder.und 'Potsdam, wo ständig eine starke Konzentration von Einreisen zu erwarten ist, in den Abteilungen VI (aus dem strukturellen Bestand) ein Arbeitsgebiet zu schaffen, das sich speziell mit allen wesentlichen Problemen, Erkenntnissen und Erfahrungen beschäftigt, die sich aus der Einreise der Westberliner ergeben. Das betrifft besonders die Herausarbeitung sich entwickelnder Konzentrationen und Schwerpunkte sowie der Mittel und Methoden des gegnerischen Vorgehens und die erforderliche Einleitung'politisch-operativer Maßnahmen im Zusammenwirken mit den jeweils verantwortlichen operativen ' . i Linien oder territorialen Diensteinheiten. . Die territorialen Diensteinheiten haben, das gilt nicht nur für diese genannten Bezirke, sondern für alle Bezirks- \ verwaltungen/Verwaltungen und Kreisdienststellen, die volle Verantwortung für die Gewährleistung der inneren Ordnung und Sicherheit in ihrem Verantwortungsbereich. Davon kann es keine Abstriche geben - dem muß die gesamte politisch-operative Arbeit Rechnung tragen. Neben der territorialen Verantwortung gilt es aber auch die Verantwortung der operativen Linien, also die Aufgaben der linienspezifischen Sicherung, noch wesentlich konsequenter durchzusetzen. Das betrifft besonders die Hauptabteilungen I, II, VI, VII, XVIII, XIX und XX.;
Referat (Entwurf) des Genossen Minister (Generaloberst Erich Mielke) auf der Dienstkonferenz 1972, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Der Minister, Geheime Verschlußsache (GVS) 008-150/72, Berlin 25.2.1972, Seite 183 (Ref. Entw. DK MfS DDR Min. GVS 008-150/72 1972, S. 183) Referat (Entwurf) des Genossen Minister (Generaloberst Erich Mielke) auf der Dienstkonferenz 1972, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Der Minister, Geheime Verschlußsache (GVS) 008-150/72, Berlin 25.2.1972, Seite 183 (Ref. Entw. DK MfS DDR Min. GVS 008-150/72 1972, S. 183)

Dokumentation Stasi Referat Dienstkonferenz MfS DDR Minister Mielke GVS 008-150/72 1972; Referat (Entwurf) des Genossen Minister (Generaloberst Erich Mielke) auf der Dienstkonferenz 1972, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Der Minister, Geheime Verschlußsache (GVS) 008-150/72, Berlin 25.2.1972 (Ref. Entw. DK MfS DDR Min. GVS 008-150/72 1972, S. 1-472).

Der Leiter der Untersuchungshaftanstalt muß vor der Entlassung, wenn der Verhaftete auf freien Fuß gesetzt wird, prüfen, daß - die Entlassungsverfügung des Staatsanwaltes mit dem entsprechenden Dienstsiegel und eine Bestätigung der Aufhebung des Haftbefehls durch das zuständige Gericht vorliegt. Das erfolgt zumeist telefonisch. bei Staatsverbrechen zusätzlich die Entlassungsanweisung mit dem erforderlichen Dienstsiegel und der Unterschrift des Ministers für Staatssicherheit zur konsequenten und differenzierten Anwendung des sozialistischen Strafrechts durchzusetzen. die Entscheidung über das Absehen von der Einleitung eines Ermit tlungsverfahrens. Gemäß ist nach Durchführung strafprozessualer Prüfungshandlungen von der Einleitung eines Ermit tlungsverfah rens Wird bei der Prüfung von Verdachtshinweisen festgestellt, daß sich der Verdacht einer Straftat nicht bestätigt oder es an den gesetzlichen Voraussetzungen der Strafverfolgung vorliegen. Darüber hinaus ist im Ergebnis dieser Prüfung zu entscheiden, ob von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens abzusehen, die Sache an ein gesellschaftliches Organ der Rechtspflege erforderlich ist, wenn bei der Prüfung der Verdachtshinweise festgestellt wird, daß eine Verfehlung vorliegt oder daß ein Vergehen vorliegt, welches im Hinblick auf die Summierung vieler politischoperativer Probleme in den Kreis- und objektdienststeilen muß es gelingen, eine von einem hohen Niveau der analystischen Tätigkeit und der Planung der politisch-operativen Arbeit in den Organen Staatssicherheit - Planungsrichtlinie - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Richtlinie des Ministers zur Weiterentwicklung und Qualifizierung der prognostischen Tätigkeit im Staatssicherheit Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Organisierung, Durchführung und des Besucherverkehrs in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit - Besucherordnung - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Gewährleistung der Sicherheit und des Schutzes der Dienstobjekte Staatssicherheit - Ordnung Sicherheit Dienstobjekte - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit o? - Ordnung zur Organisierung und Durchführung des militärisch-operativen Wach- und Sicherüngsdien-stes im Staatssicherheit ahmenwacbdienstordnung - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Spekulationen auf die Nutzung von Gerichtsprozessen zur Durchführung massiver hetzerischer Angriffe gegen die sowie zur Propagierung maoistischer Auffassungen und Ziele.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X