Innen

Neuer Weg, Organ des Zentralkomitees der SED für Fragen des Parteilebens 1981, Seite 488

Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 488 (NW ZK SED DDR 1981, S. 488); betrieben,\ dem VEB Saat- und Pflanzgut zeigten die Leistungsbereitschaft aller Kommunisten, der Genossenschaftsbauern und Arbeiter zur erfolgreichen Meisterung der in diesem Arbeitsabschnitt zu lösenden Aufgaben. Das spiegelt sich auch in den Kampfprogrammen der Grundorganisationen wider. In ihnen wird die Haltung bezogen, jede Erntestunde - ganz gleich ob am Wochentag oder an den Wochenenden mit der gesamten Technik effektiv zu nutzen und die Verluste radikal zu senken, weil jedes Korn unsere Position im Klassenkampf stärkt. Das Sekretariat der Bezirksleitung orientiert die Kreisleitungen, Grundorganisationen und die Genossen in den Vorständen der LPG darauf, die Ernte- und Wiederbestellarbeiten materiell-technisch so vorzubereiten und zu leiten, daß durch vielfältige Initiativen im sozialistischen Wettbewerb vom ersten Tage an ein zügiges Erntetempo bei hoher Qualitätsarbeit gesichert wird. Entscheidend ist eine hohe Schlagkraft der gesamten Ernte-, Räum- und Wiederbes teil technik und die Sicherung der dafür notwendigen Arbeitskräfte. Das lösten in hervorragender Weise die Genossenschaftsbauern der LPG Pflanzenproduktion Badei unter Führung der Grundorganisation. Sie gingen zur rollenden Arbeitswoche über, bewältigen damit termingerecht die anfallenden Arbeiten und sichern den Mechanisatoren auch die wohlverdienten freien Tage. Viele andere Parteiorganisationen bewirkten, daß die Vorstände und die örtlichen Organe die Voraussetzungen für die volle Auslastung der Technik schaffen. Normative und Bestwerte verbindlich So wurden in diesem Jahr bisher zusätzlich über 900 Genossenschaftsbauern und Arbeiter, davon 170 Genossenschaftsbäuerinnen, für die Bedienung der modernen Technik ausgebildet. Wie die LPG Pflanzenproduktion Groß Börnecke und Hamersleben nutzen viele Landwirtschaftsbetriebe auch den Elan der Jugend. Im polytechnischen Unterricht erwarben 850 Schüler der 9. und 10. Klasse die Fahrerlaubnis. Unter Anleitung bewährter Mechanisatoren werden sie in der Ernte bei Transportarbeiten helfen. Darüber hinaus wurden durch die örtlichen Räte und Ortsausschüsse der Nationalen Front erreicht, daß die Ernte zum Anliegen der gesamten Dorfbevölkerung gemacht wird. Einen wichtigen Platz in der Ernteetappe nimmt die straffe politische Führung des sozialistischen Wettbewerbs ein. Um das Wetteifern für höchste Ergebnisse und Leistungen wirkungsvoll zu entfalten, wurden überall die Wettbewerbskonzeptionen in den Mitgliederversammlungen be- schlossen und in den Arbeitskollektiven gründlich beraten. Der Wettbewerb ist auf die Einheit von Mähdrusch, Strohbergung, Bodenbearbeitung und Wiederbestellung gerichtet. Dies schließt ein, daß die agrotechnischen Termine eingehalten und alle Arbeiten in hoher Qualität ausgeführt werden. Wie in der LPG Pflanzenproduktion Hohendode-leben wird durch die Grundorganisationen verstärkt darauf Einfluß genommen, daß verbindlich mit Normativen und Bestwerten, vor allem zur Auslastung der Grundfonds, des rationellsten Einsatzes von Material und Energie und zur Senkung des Produktionsverbrauchs gearbeitet wird. Die in unserem Bezirk unterschiedlichen Reifegrade und Anbauverhältnisse sowie Konzentrationen im Anbau haben es notwendig gemacht , in diesem Jahr noch langfristiger - gemeinsam mit den Genossenschaftsbauern und Arbeitern - die Umsetzung der Technik zwischen den Kreisen und innerhalb der Kreise zu organisieren. Dabei werden die langjährig gewachsenen Beziehungen der sozialistischen Hilfe genutzt und ausgebaut. Die Bezirksleitung und die Kreisleitungen wirken stärker darauf ein, daß zur Erschließung aller Reserven für einen hohen Leistungsanstieg neue Formen des sozialistischen Wettbewerbs schneller verallgemeinert werden. Viele Grundorganisationen der Pflanzen- und Tierproduktion, wie zum Beispiel in Biere, Kreis Schönebeck, verbinden die weitere Ausgestaltung der Kooperation mit dem gemeinsamen Wettbewerb. So nutzen sie Boden, Pflanzen und Tiere noch intensiver für hohe Erträge und bessere Leistungen. Für sie ist es selbstverständlich, gemeinsam die Ernte einzubringen, aber auch dafür zu sorgen, daß die Tiere während der Arbeitsspitzen täglich mit hochwertigem Futter versorgt werden. Eine hohe Verantwortung obliegt den Grundorganisationen der Kreisbetriebe für Landtechnik. Ihre politisch-ideologische Arbeit ist darauf gerichtet, alle Initiativen und Neuerungen für die Senkung jeglicher Art von Verlusten zu fördern und zu stimulieren. Dazu gehört, die Instandsetzung der Technik termingerecht abzuschließen und durch die operative Instandhaltung eine hohe Einsatzfähigkeit der Technik zu gewährleisten. Die Bezirksleitung und Kreisleitungen helfen den Grundorganisationen des VEB Getreidekombinat, den tiefen Inhalt der Beschlüsse des X. Parteitages, vor allem die zehn Schwerpunkte der ökonomischen Strategie der 80er Jahre, zu erfassen. Sie tragen für ihre Umsetzung eine große Verantwortung. Durch sie sind alle Mähdruschfrüchte aufzukaufen, gesund zu lagern, 488 NW 13/81;
Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 488 (NW ZK SED DDR 1981, S. 488) Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 488 (NW ZK SED DDR 1981, S. 488)

Dokumentation: Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1981 (NW ZK SED DDR 1981, S. 1-976). Redaktionskollegium: Dr. Werner Scholz (Chefredakteur), Dr. Heinz Besser, Werner Eberlein, Peter Faltin, Manfred Grey, Dr. Wolfgang Herger, Dr. Günter Jurczyk, Karl-Heinz Kuntsche, Hein Müller, Helmut Müller, Dr. Heinz Puder, Kurt Richter, Harry Schneider, Hilde Stölzel, Gerhard Trölitzsch, Irma Verner, Horst Wagner. Die Zeitschrift Neuer Weg im 36. Jahrgang 1981 beginnt mit der Ausgabe Heft Nummer 1 auf Seite 1 im Januar 1981 und endet mit der Ausgabe Heft Nummer 24 im Dezember 1981 auf Seite 976. Die Dokumentation beinhaltet die gesamte Zeitschrift Neuer Weg im 36. Jahrgang 1981 (NW ZK SED DDR 1981, Nr. 1-24 v. Jan.-Dez. 1981, S. 1-976).

Die Ermittlungsverfahren wurden in Bearbeitung genommen wegen Vergleichszahl Personen Personen -Spionage im Auftrag imperialistischer Geheimdienste, sonst. Spionage, Landesverräterische Nachricht enüb ermi lung, Land rrät sche Agententätigkeit in Verbindung mit Strafgesetzbuch Personen Personen Personen Personen Staatsfeindlicher Menschenhandel Personen Hetze - mündlich Hetze - schriftlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit Personen Personen Personen Straftaten gemäß Kapitel und Strafgesetzbuch insgesamt Personen Menschenhandel Straftaten gemäß Strafgesetzbuch Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit Zusammenschluß zur Verfolgung tzwid rige Zie Ungesetzliche Verbindungsaufnahme öffentliche Herab-wü rdigung Sonstige Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung, Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung insgesamt, Vorsätzliche Tötungsdelikte, Vorsätzliche Körper-ve rle tzung, Sonstige Straftaten gegen die Persönlichkeit, öugend und Familie, Straftaten gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft sowohl bei Erscheinungsformen der ökonomischen Störtätigkeit als auch der schweren Wirtschaftskriminalität richten, äußerst komplizierte Prozesse sind, die nur in enger Zusammenarbeit zwischen der Linie und den eingesetzten Sicherungskräften ergebenden grundsätzlichen Aufgaben zur Gewährleistung eines umsichtigen, zügigen und optimalen Ablaufes von der Zuführung verdächtiger Personen bis zur Entscheidung unter strikter Beachtung der Erfordernisse der Wachsamkeit. Geheimhaltung und Konspiration sowie durch den differenzierten Einsatz dafür, geeigneter operativer Kräfte. Mittel und Methoden realisiert werden.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X