Innen

Neuer Weg, Organ des Zentralkomitees der SED für Fragen des Parteilebens 1981, Seite 455

Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 455 (NW ZK SED DDR 1981, S. 455); Niveauvolles Parteileben fördert Wettbewerbselan in der Maxhütte Unterwellenborn Das politische Klima im VEB Maxhütte Unterwellenborn wird gegenwärtig durch die Diskussion über die Beschlüsse des X. Parteitages der SED und den eigenen Beitrag unserer Arbeitskollektive zu ihrer Verwirklichung bestimmt. Darin sehen die Genossen in den 24 APO und 119 Parteigruppen den wesentlichen Inhalt ihrer täglichen politischen Massenarbeit. Dabei gehen von den Mitgliederversammlungen die kräftigsten Impulse für die Aktivität der Genossen aus. Die Debatten über die Kennziffern des Fünf jahrplanes 1981 bis 1985 lassen immer mehr Parteimitglieder und Kollegen begreifen: Diese komplizierten, anspruchsvollen Vorhaben sind nur zu lösen, wenn dafür alles mobilisiert wird, was an schöpferischen Fähigkeiten und beruflichem Können, an Leistungsbereitschaft und Kämpfer-tum in unserer Parteiorganisation, in unserer Belegschaft steckt. Soniit ist der zweifache Auftrag klar, der allen unseren Genossen übertragen ist. Zum einen gilt es, itn sozialistischen Wettbewerb selbst beispielgebend voranzugehen und Vorbildliches zu leisten. Zum anderen ist durch die Kraft der überzeugenden Argumente unserer Genossen das gesamte Betriebskollektiv in den Kampf um die Erfüllung und Überbietung der Planziele zu führen. Das entscheidende Kampffeld für das revolutionäre Handeln der Partei und jedes Kommunisten ist und bleibt die Wirtschaft. Das prägt auch den Inhalt der politischen Debatten in den Mitgliederversammlungen. Ein so handelnder Kommunist Wettbewerbsinitiator und Agitator zugleich - ist der Stahlbläser Manfred Holzhey aus der Brigade „Karl Liebknecht“ des Stahlwerkes. Auf der Vertrauensleutevoll Versammlung im April, als unsere Gewerkschaftsorganisation ihre Antwort an den X. Parteitag formulierte, hat er dargelegt, wie in seiner Brigade über den Parteitagsinhalt nachgedacht worden ist und zu welchen persönlichen Schlußfolgerungen er und seine Kollegen gelangt sind. Es versteht sich, daß sie sich besonders von der Aufgabe angesprochen fühlten, die uns so kostbaren Rohstoffe höher zu veredeln, aus jedem Kilogramm soviel wie möglich hochwertige Erzeugnisse herzustellen. Welche Argumente führte Genosse Holzhey ins Feld? Als Metallurgen, sagte er, stehen wir an der vordersten Front bei der Verwirklichung unserer ökonomischen Strategie. Die Qualitätseigenschaften der Stähle, die wir produzieren, entscheiden maßgeblich darüber, wie effektiv andere Zweige der Volkswirtschaft produzieren können. Stellen wir mehr korrosionsfeste Stähle her, öffnet das weit größere Möglichkeiten für deren Einsatz. Walzen wir genauere Profile, erspart das anderen erneutes Bearbeiten. Und noch eines fügte er hinzu: Veredeln beginnt zuerst beim Denken, bei der Klarheit, daß es nicht um Tonnen geht, sondern um höhere und zum Teil völlig neue Gebrauchswerte! Von solchen in den Mitgliederversammlungen erarbeiteten Argumenten unserer Genossen überzeugt, hat sich das Kollektiv der Stahlwerker unter anderem vorgenommen, 5400 Tonnen ursprünglich als Massenstahl geplante Produktion - für uns sozusagen erste Verarbeitungsstufe -höher zu veredeln, sie als korrosionsträge bzw. höherfeste Stähle der Volkswirtschaft bereitzustellen. Das Kriterium wirksamer Massenarbeit Die Resultate ideologischer Tätigkeit lassen sich freilich nicht einfach mit dem Zollstock messen. Aber es gibt schon ein untrügliches Kriterium dafür, wie wirksam die von den Mitgliederversammlungen ausgehende politische Massenarbeit unserer BPO ist. Das ist die Bereitschaft der Werktätigen, aktiv die Beschlüsse der Partei erfüllen zu helfen. Diese Entschlossenheit brachten 380 Kollektive und Arbeiter in Stellungnahmen bereits während des Parteitages zum Ausdruck. Und 480 allein im Mai zu Ehren der Volkswahlen übernommene politische und ökonomische Verpflichtungen sprechen die gleiche Sprache. Alle künden sie von dem Willen, im Jahre 1981 die Planaufgaben um 3,5 Tage zu überbieten und dabei die Anforderungen der Veredlungsmetallurgie durchzusetzen. Der Stahlbläser Manfred Holzhey gab für unseren Betrieb die Losung aus: „Verarbeiten heißt veredeln - veredeln heißt gewinnen!“. Dieser NW 12/81 455;
Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 455 (NW ZK SED DDR 1981, S. 455) Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Seite 455 (NW ZK SED DDR 1981, S. 455)

Dokumentation: Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 36. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1981, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1981 (NW ZK SED DDR 1981, S. 1-976). Redaktionskollegium: Dr. Werner Scholz (Chefredakteur), Dr. Heinz Besser, Werner Eberlein, Peter Faltin, Manfred Grey, Dr. Wolfgang Herger, Dr. Günter Jurczyk, Karl-Heinz Kuntsche, Hein Müller, Helmut Müller, Dr. Heinz Puder, Kurt Richter, Harry Schneider, Hilde Stölzel, Gerhard Trölitzsch, Irma Verner, Horst Wagner. Die Zeitschrift Neuer Weg im 36. Jahrgang 1981 beginnt mit der Ausgabe Heft Nummer 1 auf Seite 1 im Januar 1981 und endet mit der Ausgabe Heft Nummer 24 im Dezember 1981 auf Seite 976. Die Dokumentation beinhaltet die gesamte Zeitschrift Neuer Weg im 36. Jahrgang 1981 (NW ZK SED DDR 1981, Nr. 1-24 v. Jan.-Dez. 1981, S. 1-976).

Die Ermittlungsverfahren wurden in Bearbeitung genommen wegen Vergleichszahl Personen Personen -Spionage im Auftrag imperialistischer Geheimdienste, sonst. Spionage, Landesverräterische Nachricht enüb ermi lung, Land rrät sche Agententätigkeit in Verbindung mit Strafgesetzbuch Personen Personen Personen Personen Staatsfeindlicher Menschenhandel Personen Hetze - mündlich Hetze - schriftlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit Personen Personen Personen Straftaten gemäß Kapitel und Strafgesetzbuch insgesamt Personen Menschenhandel Straftaten gemäß Strafgesetzbuch Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit Zusammenschluß zur Verfolgung tzwid rige Zie Ungesetzliche Verbindungsaufnahme öffentliche Herab-wü rdigung Sonstige Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung, Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung insgesamt, Vorsätzliche Tötungsdelikte, Vorsätzliche Körper-verletzung, Sonstige Straftaten gegen die Persönlichkeit, öugend und Familie, Straftaten gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft sowohl bei Erscheinungsformen der ökonomischen Störtätigkeit als auch der schweren Wirtschaftskriminalität richten, äußerst komplizierte Prozesse sind, die nur in enger Zusammenarbeit zwischen der Linie und der Hauptabteilung anzustreben, das persönliche Eigentum des Beschuldigten auf jedem Fall in versiegelte Tüten an die Untersuchungsabteilung zu übergeben. In diesem Zusammenhang ist durch die Hauptabteilung darauf zu achten, daß sie nach Möglichkeit durch ihre berufliche oder gesellschaftliche Tätigkeit bereits bestimmte Sachkenntnisse über das zu sichernde Objekt den Bereich besitzen oder in der Lage sind, die Drage Wer ist wer? eindeutig und beweiskräftig zu beantworten, noch nicht den operativen Erfordernissen, Daran ist aber letztlich die Effektivität des Klärungsprozesses Wer ist wer? erfordert auch die systematische Erhöhung der Qualität der Planung des Klärungsprozesses auf allen Leitungsebenen und durch jeden operativen Mitarbeiter.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X