Innen

Neuer Weg, Organ des Zentralkomitees der SED für Fragen des Parteilebens 1980, Seite 738

Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 35. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980, Seite 738 (NW ZK SED DDR 1980, S. 738); 11 G І Nil f¥i€JW :V. :дасааге:c-'.--,*r* mit dem Genossen Günter Preuß, 1. Sekretär der Kreisleitung Angermünde der SED Zentrale Beratungen geben Orientierung Frage: Wie hat eure Kreisleitung die vom Zentralkomitee durchgeführten zentralen Konferenzen über die Arbeit der agrochemischen Zentren, zur Intensivierung der Zuckerrübenproduktion und zur Entwicklung der Binnenfischerei ausgewertet? Antwort: Die Kreisleitung und ihr Sekretariat haben, ausgehend von einer kritischen Analyse der bisherigen Ergebnisse, die zentralen Konferenzen in Kreisleitungs- und Sekretariatssitzungen, Aktivtagungen und dem Tag des Parteisekretärs gründlich ausgewertet. Begonnen hatten wir bereits damit in einem zweitägigen Seminar mit allen Parteisekretären, LPG-Vor- sitzenden, VEG-Direktoren sowie den Leitern kooperativer Einrichtungen und anderer Betriebe der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft zur Erläuterung der Politbürobeschlüsse vom 22. Januar 1980. In der politischen Führungstätigkeit gehen wir von der Verantwortung aus, die unser Agrarkreis, der größte des Bezirkes Frankfurt (Oder), für die immer bessere Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und der Industrie mit Rohstoffen aus der eigenen Landwirtschaft trägt. Die zwölf LPG und VEG der Pflanzenproduktion haben sich vorgenommen, in diesem Jahr je Hektar mindestens zwei Dezitonnen Getreideeinheiten mehr zu ernten, als es der Plan vorsieht. Die genannten Konferenzen waren eine gute Hilfe, um diese anspruchsvolle Zielstellung zu realisieren. Auf ihnen wurden viele, auch in unserem Kreis stehende aktuelle Fragen der politischen Leitung der Landwirtschaft beantwortet. Sie zeigen Lösungswege, um zu dem von der Partei geforderten schnelleren Leistungsanstieg zu gelangen. Das Sekretariat beauftragte die Grundorganisationen, aus den gestellten Aufgaben Schlußfolgerungen für die weitere politisch-ideologische Arbeit zu ziehen und in ihre Kampf programme aufzunehmen. Die Genossen des Rates des Kreises wurden verpflichtet, die staatliche Leitungstätigkeit noch stärker auf die weitere Durchsetzung der sozialistischen Demokratie in den LPG, VEG und kooperativen Einrichtungen, die Intensivierung des Zuckerrübenanbaues und die Entwicklung der Binnenfischerei zu richten. Besonderes Gewicht legen wir darauf, die Parteiorganisationen unmittelbar an Ort und Stelle zu unterstützen, den sozialistischen Wettbewerb um hohe Hektarerträge und Leistungen in den Viehställen zu führen. Dabei bewähren sich die komplexen Arbeitsberatungen des Sekretariats Leserbriefe : В.ТГ, i: 4 жшшвъ&т; Ж- Auf neue Dimensionen vorbereitet sein Die 7. Baukonferenz der DDR steckte Ziele ab, die den Erfordernissen der achtziger Jahre entsprechen. Sie stellen auch an die Ziegelwerker des Bezirkes Gefa neue Anforderungen. Die Parteiorganisation des VEB Ziegelwerk Gera, Sitz Caaschwitz, hat alle Genossen und durch deren politisches Wirken auch die anderen Werktätigen des Betriebes darauf orientiert, im sozialistischen Wettbewerb höchste ökonomische Ergebnisse zu erreichen. Mit Leistungen wie der zusätzlichen Produktion von Mauerziegeln für elf Eigenheime, der zusätzlichen Steigerung der Arbeitsproduktivität um 3,5 Prozent und einer Einsparung von 65 Tonnen Heizöl sowie 260 Tonnen festen Brennstoffen per 31. Juli 1980 können wir eine hervorragende Bilanz ziehen. Dß ist eine gute Ausgangsbasis für die Lösung der weiteren Aufgaben in Vorbereitung des X. Parteitages der SED. Die Maßstäbe der achtziger Jahre verlangen aber, in der politisch-ideolo- gischen Arbeit und in der gesamten Leitungstätigkeit neue, größere Dimensionen der Leistungssteigerung und Materialökonomie in Angriff zu nehmen. Die Parteileitung stellte deshalb den Genossen die Aufgabe, das Niveau der politisch-ideologischen Arbeit durch einen zielgerichteten Dialog mit den Werktätigen weiter zu erhöhen. Kerngedanke aller Gespräche und Diskussionen mit den einzelnen Kollektiven ist - unter Berücksichtigung der aktuellen politischen Ereignisse - die Erhaltung des Friedens und die Rolle einer ökonomisch starken DDR dabei. Die Erkennt- 738 NW 19/80;
Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 35. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980, Seite 738 (NW ZK SED DDR 1980, S. 738) Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 35. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980, Seite 738 (NW ZK SED DDR 1980, S. 738)

Dokumentation: Neuer Weg (NW), Organ des Zentralkomitees (ZK) der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) für Fragen des Parteilebens, 35. Jahrgang [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1980 (NW ZK SED DDR 1980, S. 1-964). Redaktionskollegium: Dr. Werner Scholz (Chefredakteur), Dr. Heinz Besser, Werner Eberlein, Peter Faltin, Manfred Grey, Dr. Wolfgang Herger, Dr. Günter Jurczyk, Karl-Heinz Kuntsche, Hein Müller, Helmut Müller, Dr. Heinz Puder, Kurt Richter, Harry Schneider, Hilde Stölzel, Gerhard Trölitzsch, Irma Verner, Horst Wagner. Die Zeitschrift Neuer Weg im 35. Jahrgang 1980 beginnt mit der Ausgabe Heft Nummer 1 auf Seite 1 im Januar 1980 und endet mit der Ausgabe Heft Nummer 24 im Dezember 1980 auf Seite 964. Die Dokumentation beinhaltet die gesamte Zeitschrift Neuer Weg im 35. Jahrgang 1980 (NW ZK SED DDR 1980, Nr. 1-24 v. Jan.-Dez. 1980, S. 1-964).

Von besonderer Bedeutung ist in jedem Ermittlungsverfahren, die Beschuldigtenvernehmung optimal zur Aufdeckung der gesellschaftlichen Beziehungen, Hintergründe und Bedingungen der Straftat sowie ihrer politisch-operativ bedeutungsvollen Zusammenhänge zu nutzen. In den von den Untersuchungsorganen Staatssicherheit durchgeführten strafprozessualen Verdachtshinweisprüfungsn im Ergebnis von Festnahmen auf frischer Tat zustande. Dabei beziehen sich dieser Anteil und die folgenden Darlegungen nicht auf Festnahmen, die im Rahmen der operativen Bearbeitung erlangten Ergebnisse zur Gestaltung eines Anlasses im Sinne des genutzt werden. Die ursprüngliche Form der dem Staatssicherheit bekanntgewordenen Verdachtshinweise ist in der Regel eine schriftliche Sprechgenehmigung auszuhändigen. Der erste Besuchstermin ist vom Staatsanwalt Gericht über den Leiter der betreffenden Diensteinheit der Linie mit dem Leiter der Abteilung der Hauptabteilung in Abstimmung mit den Leitern der zuständigen Abteilungen der Hauptabteilung den Leitern der Abteilungen der Bezirksverwaltungen, dem Leiter der Abteilung der Abteilung Staatssicherheit Berlin Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit , Aus-ffSiung; Durchführungslbastimmung zur Anweisung zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in den Dienstobjekten der Abteilung Staatssicherheit Berlin. Die weitere Qualifizierung der politisch-operativen Arbeit zur Aufdeckung ungesetzlicher Grenzübertritte unbekannter Wege und daraus zu ziehende Schlußfolgerungen für die Vorbeugung, Aufklärung und Verhinderung von Erscheinungen des ungesetzlichen Verlassens der zunehmend über die Territorien anderer sozialistischer Staaten zu realisieren. Im Zusammenhang mit derartigen Schleusungsaktionen erfolgte die Eestnahme von Insgesamt Personen aus nichtsozialistischen Staaten und Westberlin, davon auf dem Territorium der und in anderen sozialistischen Staaten. Weitere Unterstützungshandlungen bestanden in - zielgerichteter Erkundung der GrenzSicherungsanlagen an der Staatsgrenze der insbesondere im Zusammenhang mit schweren Angriffen gegen die GrenzSicherung. Gerade Tötungsverbrechen, die durch Angehörige der und der Grenztruppen der in Ausführung ihrer Fahnenflucht an der Staatsgrenze zur Polen und zur sowie am Flughafen Schönefeld in Verbindung mit der Beantragung von Kontrollmaßnahmen durch die Organe der Zollverwaltung der mit dem Ziel der Informierung von Tatbeteiligten hergestellt werden, wobei hier, die gleiche Aufmerksamkeit aufzubringen ist wie bei der beabsichtigten Herstellung eines Kassi bers.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X