Innen

Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1970, Seite 24

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1970, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Berlin 1971, Seite 24 (J.-Ber. MfS DDR HA Ⅸ /70 1971, S. 24); - 24 - Einschleusung von Hetzmaterial in die DDR Mehrfach'wurden Versuche feindlicher Kräfte festgestellt, in die DDR Hetzschriften und.andere Materialien zur Propagierung insbesondere revisionistischen, faschistischen und revan chistischen. Gedankengutes illegal einzuführen und zu verbreiten. Bei den Beschuldigten handelte es sich zum Teil um Personen mit direkter Verbindung zu neonazistischen Organisationen in den USA beziehungsweise zur sogenannten "Aktion Widerstand und der NPD in Westdeutschland. Bei der Einschleusung derartiger Hetzmaterialien wurden in einigen Fällen raffinierte Verstecke in Personenkraftwagen sowie die mißbräuchliche Ausnutzung des.offiziellen Postverkehrs von staatlichen Institutionen der DDR beim Bezug von Literatur aus westlichen Ländern in Anwendung gebracht. Versuche zur Schaffung von Widerstandsgruppen in der DDR Im Berichtszeitraum konnten wiederholt Versuche zur Bildung staatsfeindlicher Gruppen im Gebiet der DDR festgestellt werden, wobei in drei Fällen eine unmittelbare Aktivität und Initiative von Personen, welche in Westdeutschland in das System der Feindtätigkeit gegen die DDR integriert sind, zu Verzeichnen war. Diese Personen standen entweder in Verbindung mit neofaschistischen Kreisen oder führten in Westdeutschland im Rahmen der politisch-ideologischen Diversion und des Menschenhandels feindliche Aktionen gegen die DDR durch. Die Zielstellung der geplanten staatsfeindlichen Gruppierungen beinhaltete hauptsächlich - Zurückdrängung der führenden Rolle der Partei der Arbeiterkl-asse und Betonung eines angeblichen Führungsanspruches durch Kreise der Intelligenz;;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1970, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Berlin 1971, Seite 24 (J.-Ber. MfS DDR HA Ⅸ /70 1971, S. 24) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1970, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Berlin 1971, Seite 24 (J.-Ber. MfS DDR HA Ⅸ /70 1971, S. 24)

Dokumentation: Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1970; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1970, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Berlin 1971 (J.-Ber. MfS DDR HA Ⅸ /70 1971, S. 1-50).

Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen !; Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer !j Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtun- nichtsozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der Spitzengeheimnisträger in staatlichen und bewaffneten Organen, in der Volkswirtschaft, in Forschungseinrichtungen einschließlich Universitäten und Hochschulen; Einschätzung der Wirksamkeit der politisch-operativen Aufklärung, Überprüfung und Kontrolle der Rückverbindungen durch den Einsatz der GMS. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Absicherung des Reise-, Besucherund Transitverkehrs. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Siche rung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Der Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen im Rahmen der gesamten politisch-operativen Arbeit zur Sicherung der Staatsgrenze gewinnt weiter an Bedeutung. Daraus resultiert zugleich auch die weitere Erhöhung der Ver antwortung aller Leiter und Mitarbeiter der Grenzgebiet und im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze wurde ein fahnenflüchtig gewordener Feldwebel der Grenztruppen durch Interview zur Preisgabe militärischer Tatsachen, unter ande zu Regimeverhältnissen. Ereignissen und Veränderungen an der Staatsgrenze und den Grenzübergangsstellen stets mit politischen Provokationen verbunden sind und deshalb alles getan werden muß, um diese Vorhaben bereits im Vorbereitungs- und in der ersten Phase der Zusammenarbeit lassen sich nur schwer oder überhaupt nicht mehr ausbügeln. Deshalb muß von Anfang an die Qualität und Wirksamkeit der Arbeit mit neugeworbenen unter besondere Anleitung und Kontrolle der Bearbeitung; den Einsatz qualifizierter erfahrener operativer Mitarbeiter und IM; den Einsatz spezieller Kräfte und Mittel. Die Leiter der Diensteinheiten, die Zentrale Operative Vorgänge bearbeiten, haben in Zusammenarbeit mit den Leitern der zuständigen operativen-Linien und Diensteinheiten Entscheidungen vorzubereiten, wie diese Aufgaben und Probleme insgesamt einer zweckmäßigen Lösungzugeführt werden sollen, welche politisch-operativen Maßnahmen im einzelnen notwendig sind.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X