Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil ⅠⅠ 1968, Seite 465

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil ⅠⅠ 1968, Seite 465 (GBl. DDR ⅠⅠ 1968, S. 465); Gesetzblatt Teil II Nr. 66 Ausgabetag: 5. Juli 1968 465 Tafel 3/3 Kennziffern für export-strukturbestimmende Betriebe Verbindliche Plankennziffern: Niveaukennziffern: a) die entscheidenden wissenschaftlich-technischen a) die Exportrentabilität.1 2) Maßnahmen für die Finalproduktion bzw. für entscheidende Zulieferungen und Kooperationen für Exporterzeugnisse;1) ; b) die wichtigsten Importe (in Menge und Wert) für die Exportproduktion;1) c) der Gesamtexport zu VM, dar. SW, dav. UdSSR, dar. NSW; d) der Export wichtiger Finalerzeugnisse (in Mengen, gegliedert nach SW, dar. UdSSR, NSW;1) e) die Inbetriebnahme von Kapazitäten für die Fertigung wichtiger Exporterzeugnisse.1) 1) Die Festlegung dieser Kennziffern für volkswirtschaftlich strukturbestimmende Exportbetriebe erfolgt nur. soweit nicht entsprechend Abschnitt. 119 mehrjährige staatliche Planauflagen für volkswirtschaftlich strukturbestimmende Erzeugnisse und Erzeugnisgruppen erteilt wurden. 2) Berechnung: VM + durchschnittlicher Richtungskoefflzient IAP.BP + Handelsspanne Tafel 3/4 Kennziffern der volkswirtschaftlich strukturbestimmenden Investitionen Verbindliche Plankennziffern: a) die entscheidenden wissenschaftlich-technischen und ökonomischen Aufgaben für die Vorbereitung, Durchführung und den Betrieb des Investitionsvorhabens einschließlich Lizenznahme (z. B. Technologie, Verfahren, Mechanisierung, Automatisierung und zu erzielender Effekt) und ihre Termine; b) die Inbetriebnahme der wichtigsten Kapazitäten (Maßeinheit, Menge und Termine der Teil- und Endkapazitäten). Niveaukennziffern: a) die wichtigsten Aufgaben für die zu erzielende Effektivität, insbesondere Grundfondsquote Grundfondsrentabilität Grundfondsausstattung mit AK Investitionsaufwand, einschließlich Folgeinvestitionen Realisierungszeit Außenwirtschaftseffektivität; b) entscheidende Zulieferungen oder Importe für das Investitionsvorhaben (Menge und Wert).;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil ⅠⅠ 1968, Seite 465 (GBl. DDR ⅠⅠ 1968, S. 465) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil ⅠⅠ 1968, Seite 465 (GBl. DDR ⅠⅠ 1968, S. 465)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil ⅠⅠ 1968 (GBl. DDR ⅠⅠ 1968), Büro des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1968. Das Gesetzblatt der DDR Teil ⅠⅠ im Jahrgang 1968 beginnt mit der Nummer 1 am 2. Januar 1968 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 134 vom 31. Dezember 1968 auf Seite 1084. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil ⅠⅠ von 1968 (GBl. DDR ⅠⅠ 1968, Nr. 1-134 v. 2.1.-31.12.1968, S. 1-1084).

In der politisch-operativen Arbeit ist die erhöhte kriminelle Potenz der zu beachten, zumal der Gegner sie in bestimmtem Umfang für seine subversive Tätigkeit auszunutzen versucht. Rückfalltäter, die Staatsverbrechen politischoperativ bedeutsame Straftaten der allgemeinen Kriminalität bei Rückfalltätern. Es existieren weiterhin Täterkategorienbei denen generell Besonderheiten der Persönlichkeitsentwicklung zu beachten sind. Diese Spezifik führte hinsich Täter zu speziellen strsfprozessualen RegelhgetK Besonderheiten sind auch bei der Vernehmung von Beschuldigten und bei VerdächtigenbefTagungen in der Untersuchungsarbeit Staatssicherheit , Dissertation, Vertrauliche Verschlußsache LEHRMATERIAL: Anforderungen, Aufgaben und Wege zur Erhöhung der Qualität und Effektivität der Transporte maßgeblichen spezifischen Arbeitsmittel, wie es die Transportfahrzeuge darstellen, besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Als wesentliche Qualitätskriterien müssen hierbei besonders der Ausbau und die Spezifizierung der muß mit entscheidend dazu beitragen daß den perspektivischen Anforderungen an die Erhöhung der Sicherheit, Qualität und Effektivität der Transporte entsprochen wird. Dazu ist es erforderlich, das System der Außensicherung, die Dislozierung der Posten, so zu organisieren, daß alle Aktivitäten rechtzeitig erkannt und lückenlos registriert und dokumentiert werden, die Kräfte der AuBensicherung der auf der Grundlage der sozialistischen Verfassung der des Strafgesetzbuches, der Strafprozeßordnung, der Gemeinsamen Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft voin sowie der dienstlichen Bestimmungen und Weisungen des Genossen Minister, wie zum Beispiel die Gemeinsame Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft - und den Befehl Ordnungs- und Verhaltensregeln für Inhaftierte in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit - Hausordnung - erarbeitet auf der Grundlage des Befehls des Genossen Minister Gemeinsame Festlegung der Hauptabteilung und der Abteilung zur einheitlichen Durchsetzung einiger Bestimmurigen der Untersuchungshaftvollzugsordnung -UHV in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit vom Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit , Ausfertigung V: Gemeinsame Festlegung der Leiser des Zentralen Medizinisehen Dienstes, der Hauptabteilung und der Abteilung zur Sicherstellung des Gesundheitsschutzes und der medizinischen Betreuung Verhafteter und Strafgefangener in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit . Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X