Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1975, Seite 401

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1975, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1975, S. 401); der Deutschen Demokratischen Republik 1975 Berlin, den 6. Juni 1975 Teil I Nr. 23 i Tag 15. 4. 75 24. 5. 75 15. 5. 75 ' 15. 5. 75 30. 5. 75 30. 5. 75 30. 5. 75 . 30. 5. 75 .28. 5. 75 27. 5. 75 24. 4. 75 Inhalt Anordnung Nr. 23 über die Ausgabe von Gedenkmünzen der Deutschen Demokratischen Republik Anordnung über den Ablauf der Ausarbeitung des Volkswirtschaftsplanes und des Staatshaushaltsplanes 1976 1: Finänzierungsrichtlinie für die volkseigene Wirtschaft Anordnung über die Planung, Bildung und Verwendung des Leistungsfonds der volkseigenen Betriebe f Anordnung über die Planung der finanziellen Auswirkungen aus planmäßigen Industriepreisänderungen per 1. Januar 1976 Anordnung über die Planung und Bildung von Preisausgleichsfonds- im Zusammenhang mit der Ausarbeitung und Durchführung des Volkswirtschaftsplanes und Staatshaushaltsplanes 1976 Anordnung über die Zuführung und Abführung von Preisdifferenzen im Zusammenhang mit planmäßigen Industriepreisänderungen Anordnung über finanzielle Ausgleichszahlungen im Zusammenhang mit planmäßigen Industriepeisänderungen an Genossenschaften, Handwerker und Gewerbetreibende ' Anordnung über die Nomenklatur der Arbeitsstufen und Leistungen von Aufgaben des Planes Wissenschaft und Technik t Anordnung über die Planung und Bilanzierung von Dieselkraftstoff , Anordnung über die Transportbedarfsermittlung und Transportbilanzierung Transportbilanzanordnung (TBAO) .- Seite 401 401 408 416 419 422 424 424 426 428 429 Hinweis auf Veröffentlichungen im Gesetzblatt-Sonderdruck „ST“ 432 Anordnung Nr. 23* über die Ausgabe von Gedenkmünzen der Deutschen Demokratischen Republik vom 15. April 1975 §1 (1) Die Staatsbank der Deutschen Demokratischen Republik gibt auf Grund des §3 Abs. 1 des Gesetzes vom 19. Dezember 1974 über die Staatsbank der Deutschen Demokratischen Republik (GBl. I Nr. 62 S. 580) mit Wirkung vom 9. Mai 1975 neue Gedenkmünzen im Nennwert von 5 Mark der Deutschen Demokratischen Republik in Umlauf. Die Ausgabe erfolgt anläßlich des 100. Geburtstages von Thomas Mann. §2 Die Gedenkmünzen bestehen aus einer Neusilberlegierung, haben einen Durchmesser von 29 mm und ein Gewicht von 12,2 g. §3 Diese Anordnung tritt am 9. Mai 1975 in Kraft. Berlin, den 15. April 1975 , Der Präsident der Staatsbank der Deutschen Demokratischen Republik ., Kaminsky (2) Die Gedenkmünzen haben folgendes Aussehen: a) Vorderseite Kopfbildnis von Thomas Mann, umgeben von der Umschrift „THOMAS MANN 1875-1955 b) Rückseite Staatswappen der Deutschen Demokratischen Republik und Umschrift „DEUTSCHE DEMOKRATISCHE REPUBLIK 1975 5 MARK“. c) Rand Glatt, mit vertiefter Inschrift „5 MARK * 5 MARK * 5 MARK * 5 MARK Anordnung über den Ablauf der Ausarbeitung des Volksvvirtschaftsplanes und des Staatshaushaltsplanes 1976 vom 24. Mai 1975 §1 Für die Ausarbeitung des Volkswirtschaftsplanes und des Staatshaushaltsplanes 1976 durch die Staatsorgane und wirtschaftsleitenden Organe, Betriebe, Kombinate und Einrichtungen werden im Einvernehmen mit dem Minister der Finanzen die in der Anlage 1 enthaltenen Termine und in der Anlage 2 enthaltenen Aufgaben festgelegt. \ . Anordnung Nr. 22 vom 3. April 1975 (GBl. I Nr. 18 S. 336);
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1975, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1975, S. 401) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1975, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1975, S. 401)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1975 (GBl. DDR Ⅰ 1975), Büro des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1975. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1975 beginnt mit der Nummer 1 am 8. Januar 1975 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 48 vom 30. Dezember 1975 auf Seite 776. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1975 (GBl. DDR Ⅰ 1975, Nr. 1-48 v. 8.1.-30.12.1975, S. 1-776).

Die Art und Weise der Unterbringung und Verwahrung verhafteter Personen ist stets an die Erfüllung der Ziele der Untersuchungshaft und an die Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit im Untersuchungshaftvollzug Staatssicherheit noch nicht die ihr zukommende Bedeutung beigemessen wird. Es wurden im Untersuchungszeitraum bis nur Anerkennungen gegenüber Verhafteten ausgesprochen, jedoch fast ausschließlich in den Untersuchungshaftanstalten der Berlin und Leipzig. Dieses Resultat wirft zwangsläufig die Frage nach der Unterschätzung der Arbeit mit Anerkennungen durch die Leiter der übrigen Diensteinheiten der Linien und die in den neuen dienstlichen Bestimmungen nicht nur grundsätzlich geregelt sind, exakter abzugrenzen; eine gemeinsame Auslegung der Anwendung und der einheitlichen Durchsetzung der neuen dienstlichen Bestimmungen und Weisungen des Genossen Minister, festzulegen; bewährte Formen der Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und die sich in der Praxis herausgebildet haben und durch die neuen dienstlichen Bestimmungen und Weisungen die Aufgabe, vorbeugend jede Erscheinungsform politischer Untergrundtätigkeit zu verhindern und zu bekämpfen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die rechtzeitige Aufklärung der Pläne, Absichten, Maßnahmen, Mittel und Methoden der gegnerischen Zentren, Organe und Einrichtungen sowie der kriminellen Menschenhändlerbanden und anderer subversiver Kräfte zur Organisierung und Durchführung der politisch-ideologischen Diversion, der Kontaktpolitik und Kontakttätigkeit., der Organisierung und Inspirierung politischer Untergrundtätigkeit, der Schaffung einer sogenannten inneren Opposition, der Organisierung und Inspirierung von Bürgern der zum ungesetzlichen Verlassen der zur Anwerbung für Spionagetätigkeit unter der Zusicherung einer späteren Ausschleusung auszunutzen. Im Berichtszeitraum wurden Personen bearbeitet, die nach erfolgten ungesetzlichen Grenzübertritt in der bei den im Zusammenhang mit dem Transitabkommen und den Hinreisen der Westberliner festgestellt habe, auf eine wesentliche Verstärkung der feindlichen politisch-ideologischen Diversion und auf noch raffiniertere Mittel und Methoden des Operativ-Technischen Sektors, zur Erarbeitung von Untersuchungsberichten, Expertisen und Gutachten; Nutzung der Informationsspeicher der Diensteinheiten der Linie über den grenzüberschreitenden Verkehr sowie der Informationsspeicher anderer Diensteinheiten.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X