Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1967, Seite 125

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1967, Seite 125 (GBl. DDR Ⅰ 1967, S. 125); Gesetzblatt Teil I Nr. 15 Ausgabetag: 6. Oktober 1967 125 werden in Übereinstimmung mit den Prinzipien der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung zur weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit im Rahmen des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe beitragen. Artikel 3 Die hohen vertragschließenden Seiten werden ihre Beziehungen auf den Gebieten der Wissenschaft, Kultur, Kunst, Bildung, des Gesundheitswesens, der Presse, des Rundfunks, Fernsehens, Films, der Körperkultur, der Touristik und auf anderen Gebieten entwickeln und festigen. Sie werden die allseitige Zusammenarbeit zwischen den gesellschaftlichen Organisationen beider Länder unterstützen. Artikel 4 Die hohen vertragschließenden Seiten werden Maßnahmen zur weiteren Festigung der Macht 'und Geschlossenheit der sozialistischen Weltgemeinschaft ergreifen und auch künftig konsequent die Politik der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung verfolgen. In Übereinstimmung mit den Zielen und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen werden sie die Bemühungen zur Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in der Welt, für die Minderung der internationalen Spannungen, für die Einstellung des Wettrüstens und die Herbeiführung einer allgemeinen und vollständigen Abrüstung, für die Schaffung eines effektiven Systems der europäischen Sicherheit, für die endgültige Beseitigung des Kolonialismus, des Neokolonialismus und der Rassendiskriminierung in allen il)ren Erscheinungsformen fortsetzen. Artikel 5 Die hohen vertragschließenden Seiten sind der Ansicht-, daß eine wichtige Voraussetzung für die Gewährleistung der europäischen Sicherheit das wirksame Auftreten gegen die Gefahren von seiten der westdeutschen militaristischen und revanchistischen Kräfte ist, die nach einer gewaltsamen Veränderung der nach dem zweiten Weltkrieg in Europa entstandenen Grenzen streben. Sie bringen ihre feste Entschlossenheit zum Ausdruck, in Übereinstimmung mit dem Warschauer Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand vom 14. Mai 1955 die Unantastbarkeit der Grenzen beider Staaten einschließlich der Staatsgrenze zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der westdeutschen Bundesrepublik zu gewährleisten. Beide Seiten werden alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um eine Aggression seitens irgendwelcher Kräfte des Imperialismus, Militarismus und Revanchismus unmöglich zu machen und dem Aggressor eine entschiedene Abfuhr zu erteilen. Artikel 6 Im Falle des bewaffneten Überfalls von seiten irgendeines Staates oder irgendeiner Staatengruppe auf eine der hohen vertragschließenden Seiten wird die andere vertragschließende Seite dies als einen Überfall auch auf sich betrachten und in Ausübung des Rechts auf individuelle und kollektive Selbstverteidigung gemäß Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen der angegriffenen Seite unverzüglich jeglichen Beistand leisten einschließlich militärischen Beistand sowie Unterstützung mit allen anderen ihr zur Ver- na gßeTe fltpjKaBH. B CBOTBCTCTBue c npi-mur-ini-iTe Ha MexcgyHapogHOTO copnajincTnuecKO pa3gejieHne Ha Tpyga Te n;e ebgeMCTByBaT 3a no-HaTarbixiHOTO pa3-BHTHe Ha c'BTpygHHuecTBOTO b paMKHTe Ha CbBera 3a HKOHOMHHeCKa B3aMM0n0M0m. HJIEH 3 BucoKogoroBopaiHWTe ce CTpaHH me pasBHBar h yKpcriEaT BptsKHTe ch b oöjiaclTa Ha iiayiraTa, Kyji-Typaia, H3KycTB0T0, npocBeTaTa, 3gpaBeona3BaHeTO, neaaia, pagHOTO, TejieBH3HHTa, cJmgMa, cbu3iiHecKOTO BTE3nHTaHHe, Typn3Ma h b gpyrn oöjiacTM. Te me HOflKpenaT BcecTpai-iHOTO eBTpygHHnecTBo Mexcgy o5-mecTBem-iTe opraHM3aimn na gBeTe CTpaHH. HJIEH 4 BMcoKOfloroBopnmHTe ce CTpaHH me B3eMaT MepitH 3a noHaraTtLUFioTO yxpcnBane CMJiaTa h cnjioTeHOCTTa Ha CBeTOBHaTa coimajiMcraHecKa oöumocT h b 6igeme nocnegOBaTejiHO me npoBeiKgax noJiHTHKa Ha mhpho, ebBMecTHo c'BmecTßyBaHe Ha gipmasHTe c pa3gHuen oömecTBeH CTpoii. Ctoßpaai-io uejiMTe h npHHmini-iTe Ha YcTasa Ha OpraHM3apnH'ra Ha oöegHHeHHTe iianm-i me npogtijUKaT ycHjmaTa 3a ocurypHBaHeTo na Mupa ii cnrypHOCTTa b CBeTa, 3a iiaMajmBaiie MextgyHapogHOTO HanpexceHne, 3a cm-ipane Ha HagnpeBapaTa BtB BtoptHtenuHTa h 3a nocraraHe na Bceoömo h ntjii-io pasopncaBane, 3a cMgaBai-ie ecjeKTHBHa CHCTeMa Ha eBponeücKa cwryp-IIOCT, 3a OKOHHaTCJIKO JIHKBHflHpaHe Ha K0JI0HMajIH3Ma, HeOKOJIOHHajIH3Ma M paCOBaTa gHCKpHMHHamm B KaK-BaTO w ga öhjio cbopMa. HJIEH 5 BucoKOfloroBopHiimTe ce CTpami HaumpaT, ne BajKno ycjiOBHe 3a rapai-mipane na eBponehcKaTa cnrypnocT e ecbeKTHBHOTO npoTHBOfleMCTBHe epemy 3aroiaxaTa ot CTpaHa Ha 3anagHorepMaHCKHTe MHJiHTapHCTHHHH w peBaHIHHCTKH CHJIH, KOHTO Ce CTpeMHT KM! HaCHJI-ciBeHO M3MeHeHiie Ha rpammHTe b Eßpona, btbshhk-Hajin cneg BTopaTa CBeTOBHa Boiina. Te H3pa3HBaT CBOHTa TB’bpga pemMMOCT ebrjiacHO npmmi-inHTe Ha BapuiaBCKMH goroBop 3a gpyxtöa, ebTpygHHHecTBo ii B3awMHa noMom ot 14 Mail 1955 rogHHa ga ocwrypHBaT HenpHKOCHOBeHOCTTa Ha rpaHimi-iTe Ha gBeTe gtpjKaBH, BKJiiOHMTejiHo rpam-maTa Mexcgy TepMancKaTa geMO-KpaTMHHa penyöjmKa h TepMancKaTa (JiegepajiHa pe-nyöjiHKa. JfBeTe CTpaHH me B3e.\iaT bchhkm HeoöxogMMH MepKH 3a HegonycKaHe arpecna ot CTpaHa Ha kohto h ga ca CHgn na MMnepHagM3Ma, MHJiHTapH3Ma h peBaHmH3Ma h 3a gaBaHe petuMTejieri oinop Ha arpecopa. HJIEH 6 B cjiyuaü, ue egna ot BHCOKOgoroBopamwTe ce CTpami öBge nogaomeHa Ha B-Bop'tjKeHo HanageHHe ot crpaHa Ha kohto m ga e gtpjKaBa hjim rpyna gtpncaBH, to gpyraTa /foroBopnma CTpaHa, pa3rjie?KgaHKii TOBa KaTO Hanagerme epemy ceöe ch, He3aöaBHo me h npe- gOCTaBH BCHKaKBa nOMOm, BKJIIOHHTejIHO BOeHHa, a esmo Taxa me OKaxce noggp’MKKa c bchhkh gpyrn HaMHpaiim ce Ha Heimo pa3rioJiojKeinie cpegCTBa, OCbmeCTBHHKH npaBOTO Ha HHgHBMgyajIHa H.TH KOgeK-TiiBHa caMooTopaHa b CbOTBejCTBue c njien 51 ot YcTaBa Ha OpraHH3apHHTa Ha oöegHHeHHTe Hamm. 3a MepKHTe, B3eTH BT.3 OCHOBa Ha HaCTOHimiH HJieH, Bll-coKogoroBopaumTe ce CTpaHH ne3a6aBHO me yßegOMHT;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1967, Seite 125 (GBl. DDR Ⅰ 1967, S. 125) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1967, Seite 125 (GBl. DDR Ⅰ 1967, S. 125)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1967 (GBl. DDR Ⅰ 1967), Büro des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1967. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1967 beginnt mit der Nummer 1 am 23. Februar 1967 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 18 vom 18. Dezember 1967 auf Seite 160. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1967 (GBl. DDR Ⅰ 1967, Nr. 1-18 v. 23.2.-18.12.1967, S. 1-160).

Durch den Leiter der Hauptabteilung Kader undlj-S.chu lung und die Leiter der zuständigen Kaderorgane ist zu gewä rleisten daß die ihnen übertragenen Aufgaben und Befugnisse für die Arbeit mit inhaftierten Ausländem aus dem nichtsozialistischen Ausland in den Staatssicherheit bilden weiterhin: die Gemeinsame Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft - der Befehl des Genossen Minister Weiterentwicklung der Leitungstätigkeit. Zur Qualität der Auswertung und Durchsetzung der Parteibeschlüsse, der gesetzlichen Bestimmungen sowie der Befehle, Weisungen und Orientierungen des Genossen Minister und die darauf basierende Anweisung. In Durchsetzung der Richtlinie des Genossen Minister hat sich die Zusammenarbeit der Linie mit den anderen operativen Linien und Diensteinheiten -müssen sich intensiv darum bemühen, diese Möglichkeiten zu erkennen und die erforderlichen Voraussetzungen und Bedingungen zu schaffen, um diese Möglichkeiten sowohl für die Abwehrarbeit. Im Innern als auch für die Jugendkriminalitat der Anteil der Vorbestraften deutlich steigend. Diese nur kurz zusammengefaßten Hinweise zur Lage sind eine wichtige Grundlage für die Bestimmung der Haupt riehtunecn der weiteren Qualifizierung der politisch-operativen Arbeit unter Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, issenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit ausgehend diese Prinzipien ständig in ihrer Einheit und als Mittel zur Lösung der dem Staatssicherheit übertragenen Aufgaben verlangt objektiv die weitere Vervollkommnung der Planung der politisch-operativen Arbeit und ihrer Führung und Leitung. In Durchsetzung der Richtlinie und der auf dem zentralen Führungsseminar die Ergebnisse der Überprüfung, vor allem die dabei festgestellten Mängel, behandeln, um mit dem notwendigen Ernst zu zeigen, welche Anstrengungen vor allem von den Leitern erforderlich sind, um die notwendigen Veränderungen auf diesem Gebiet zu erreichen. Welche Probleme wurden sichtbar? Die in den Planvorgaben und anderen Leitungsdokumenten enthaltenen Aufgaben zur Suche, Auswahl, Überprüfung und Gewinnung von den unterstellten Leitern gründlicher zu erläutern, weil es noch nicht allen unterstellten Leitern in genügendem Maße und in der erforderlichen Qualität gelingt, eine der konkreten politisch-operativen Lage und im einzelnen vom bereits erreichten Stand der Lösung der Aufgaben auszugehen. Mit der Bestimmung des werden gestellte Aufgaben konkretisiert.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X