Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1965, Seite 27

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1965, Seite 27 (GBl. DDR Ⅰ 1965, S. 27); Gesetzblatt Teil I Nr. 1 Ausgabetag: 7. Januar 1965 27 exacte de cette expiration. Si le solde d'emolument de base n’est pas verse avant l’expiration de ce delai au Bureau international, ceiui-ci radiera la marque, notifiera cette Operation aux Administrations nationales et la publiera dans son journal. Si le solde dü pour des marques deposees en meme temps n’est pas paye en une seule fois, le deposant devra designer exactement les marques pour lesqueiles il entend payer le solde et acquitter 100 francs suisses pour la premiere marque de chaque Serie. (9) En ce qui concerne- le delai de dix ans mentionne ci-dessus, la disposition de l’article 7, alinea (5), est applicable par analogie. * Article 8bis Le titulaire de l’enregistrement international peut toujours renoncer ä la protection dans un ou plusieurs des pays contractants, au moyen d’une declaration remise ä l’Administration de son pays, pour etre com-muniquee au Bureau international, qui la notifiera aux pays que cette renonciation concerne. Celle-ci n’est soumise ä aucune taxe. Article 9 (1) L’Administration du pays du titulaire notifiera egalement au Bureau international les annulaticns, radiations, renonciations, transmissions et autres changements apportes ä l’inscription de la marque dans le registre national si ces changements affectent aussi l’enregistrement international. (2) Le Bureau inscrira ces changements dans le Registre international, les notifiera ä son tour aux Administrations des pays contractants et les publiera dans son journal. (3) On procedera de meme lorsque le titulaire de l’enregistrement international demandera ä reduire la liste des produits ou Services auxquels s’applique cet enregistrement. (4) Ces operations peuvent etre soumises ä une taxe qui sera fixee par le Reglement d’execution. (5) L’addition ulterieure d’un nouveau produit ou Service ä la liste ne peut etre obtenue que par un nouveau depöt effectue conformement aux prescriptions de l’article 3. (6) A l’addition est assimiiee la Substitution d’un produit ou Service ä un autre. Article 9bis (1) Lorsqu’une marque inscrite dans le Registre international sera transmise ä une personne etablie dans un pays contractant autre que le pays du titulaire de l’enregistrement international, la transmission sera notifiee au Bureau international par l’Administration de ce meme pays. Le Bureau international enregistrera la transmission, la notifiera aux autres Admjnistrations et la publiera dans son journal. Si la transmission a ete effectuee avant l’expiration du delai de cinq ans a compter de l’enregistrement international, le Bureau international demandera l’assentiment de l’Administra- ternationale Büro den Hinterleger und seinen Vertreter durch Zusendung einer Mitteilung an den genauen Zeitpunkt dieses Ablaufs. Ist der Restgrundbetrag nicht vor Ablauf dieser Frist an das Internationale Büro entrichtet, so löscht dieses die Marke, teilt die Löschung den nationalen Behörden mit und veröffentlicht sie in seinem Blatt Wird für die gleichzeitig hinterlegt.n Marken der Restgrundbetrag nicht auf einmal gezahlt, so hat der Hinterleger die Marken genau zu bezeichnen, für die er den Restgrundbetrag zahlen will, und 100 Schweizer Franken für die erste Marke jeder Serie zu entrichten. (9) Hinsichtlich der obenerwähnten Frist von zehn Jahren ist die Bestimmung des Artikels 7 Absatz 5 sinngemäß anzuwenden. Artikel 8bs Der Inhaber der internationalen Registrierung kann jederzeit durch eine an die Behörde seines Landes gerichtete Erklärung auf den Schutz in einem oder in mehreren der vertragschließenden Länder verzichten, die Erklärung wird dem Internationalen Büro mitgeteilt und von diesem den Ländern, auf die sich der Verzicht bezieht, zur Kenntnis gebracht. Der Verzicht ist gebührenfrei. Artikel 9 (1) Ebenso teilt die Behörde des Landes des Inhabers dem Internationalen Büro die bei der eingetragenen Marke im nationalen Register vermerkten Nichtigkeitserklärungen, Löschungen, Verzichte, Übertragungen und anderen Änderungen mit, wenn diese Änderungen auch die internationale Registrierung berühren. (2) Das Büro trägt diese Änderung in das internationale Register ein, teilt sie seinerseits den Behörden der vertragschließenden Länder mit und veröffentlicht sie in seinem Blatt. (3) Ebenso wird verfahren, wenn der Inhaber der internationalen Registrierung beantragt, das Verzeichnis der Waren oder Dienstleistungen einzuschränken, auf die sich die Registrierung bezieht. (4) Für diese Amtshandlungen kann eine Gebühr erhoben werden, die durch die Ausführungsordnung festgesetzt wird. (5) Die nachträgliche Erweiterung des Verzeichnisses um eine neue Ware oder Dienstleistung kann nur durch eine neue Hinterlegung, gemäß den Vorschriften des Artikels 3, vorgenommen werden. (6) Der Erweiterung steht der Austausch einer Ware oder Dienstleistung durch eine andere gleich. Artikel 9bis (1) Wird, eine im internationalen Register eingetragene Marke auf eine Person übertragen, die in einem anderen vertragschließenden Land als dem Land des Inhabers der internationalen Registrierung ansässig ist. so ist die Übertragung durch die Behörde dieses Landes dem Internationalen Büro mitzuteilen. Das Internationale Büro trägt die Übertragung in das Register ein, teilt sie den anderen Behörden mit und veröffentlicht sie in seinem Blatt. Wird die Übertragung vor Ablauf der Frist von fünf Jahren seit der internationalen Registrierung vorgenommen, so holt das Internationale Büro die Zustimmung der Behörde des Landes des;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1965, Seite 27 (GBl. DDR Ⅰ 1965, S. 27) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1965, Seite 27 (GBl. DDR Ⅰ 1965, S. 27)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil ⅠⅠⅠ 1964 (GBl. DDR ⅠⅠⅠ 1964), Büro des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1964. Das Gesetzblatt der DDR Teil ⅠⅠⅠ im Jahrgang 1964 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1964 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 62 vom 28. Dezember 1964 auf Seite 544. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil ⅠⅠⅠ von 1964 (GBl. DDR ⅠⅠⅠ 1964, Nr. 1-62 v. 9.1.-28.12.1964, S. 1-544).

Die Organisierung und Durchführung von Maßnahmen der operativen Diensteinheiten zur gesellschaftlichen Einwirkung auf Personen, die wegen Verdacht der mündlichen staatsfeindlichen Hetze in operativen Vorgängen bearbeitet werden Potsdam, Duristische Hochschule, Diplomarbeit Vertrauliche Verschlußsache Mohnhaupt, Die Bekämpfung der Lüge bei der Ver- nehmung des Beschuldigten Berlin, Humboldt-Universität, Sektion Kriminalistik, Diplomarbeit Tgbo- Muregger, Neubauer, Möglichkeiten, Mittel und Methoden zur massenhaften Erzeugung und - Ausprägung feindlich-negativer Einstellungen und zur Inspirierung und Organisierung feindlich-negativer Handlungen. Das spontan-anarchische Wirken des Imperialistischen Herrschaftssystems und seine Rolle für. das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen Ausgehend davon, daß feindlich-negative Einstellungen von den betreffenden Büroern im Prozeß der Sozialisation erworbene, im weitesten Sinne erlernte Dispositionen des Sözialve rhalcens gegenüber der sozialistischen Staats- und Gesellschaftsordnung. Der Begriff der inneren dient dem Ziel, vorhandene feindliche, negative und unzufriedene Kräfte zum poiitisch-organisatorisohen Zusammenschluß zu inspirieren Vorhandensein eines solchen Zusammenschlusses in den sozialistischen Staaten antisozialistische Kräfte zur Schaffung einer inneren Opposition und Organisierung politischer Untergrundtätigkeit zu fördern und zu aktivieren. VgT. Mielke,E., Rede an der Parteihochschule Karl Marx beim der Partei . Mielke, Referat auf der Parteiaktivtagung der Parteiorganisation Staatssicherheit zur Auswertung des Parteitages der Partei am Mielke, Kompromissloser Kampf gegen die Feinde des Friedens und des Sozialismus. Zum Jahrestag Staatssicherheit der Neues Deutschland. Axen, Aus dem Bericht des Politbüros an das Zentralkomitee der Partei Tagung des der Dietz Verlag Berlin Honecker, Die Aufgaben der Partei bei der weite ren Verwirklichung der Beschlüsse des Parteitages der. Aus dem Referat auf der Beratung mit den Sekretären der Kreisleitungen ans? in Berlin Dietz Verlag Berlin? Mit dom Volk und für das Volk realisieren wir die Generallinie unserer Partei zum Wöhle dor Menschen Beratung des Sekretariats des der mit den, Sekretären der Kreisleitungen, Dletz Verlag, Broschüre, Seite. Der Begriff Mitarbeiter Staatssicherheit umfaßt hier auch Angehörige des Wachregiments Staatssicherheit ,rF.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X