Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1961, Seite 14

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1961, Seite 14 (GBl. DDR Ⅰ 1961, S. 14); 14 Gesetzblatt Teil I Nr. 4 Ausgabetag: 4. April 1961 ME c CB E i co 2 Prozentuale Steigerung zum Vorjahr Kinder- oberbekleidung Mio Stck. 15,6 118,2 Arbeits- und Berufsbekleidung Mio Stck. 12,2 120,3 Wohnraummöbel Mio DM 1 350,0 10G,4 Gasherde 1000 Stck. 151,2 137,5 Komb. Gas- und Kohleherde 1000 Stck. 30,0 176,5 Haushalts- nähmaschinen 1000 Stck. 113,0 113,0 Kühlschränke 1000 Stck. 164,6 106,2 PKW, gesamt 1000 Stck. 55,4 105,5 Mopeds 1000 Stck. 140,1 118,5 elektr. Waschmaschinen 1000 Stck. 174,4 112,5 Elektroherde 1000 Stck. 31,3 125,3 Staubsauger 1000 Stck. 480,6 120,1 Fernsehgeräte und -truhen 1000 Stck. 567,0 126,2 Der Handel hat die Aufgabe, der Bevölkerung das Warensortiment mit hoher Verkaufskultur anzubieten. Zur besseren Befriedigung des Bedarfs der Bevölkerung, insbesondere bei den kleinen Dingen .des täglichen Bedarfs, sind die vorhandenen Produktionsreserven maximal zu nutzen. Die Räte der Gemeinden, Städte und Kreise müssen stärker Einfluß auf die Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung nehmen. Dazu gehört neben der weiteren Verbesserung der Handelstätigkeit die bessere Versorgung mit den .Dingen des täglichen Bedarfs, Reparaturen und Dienstleistungen. 10. In den letzten Jahren sind auf dem Gebiete der Volksbildung, des Hoch- und Fachschulwesens, der Jugendförderung, des Sports, der Kultur und des Gesund-h e i t s - und Sozialwesens die Leistungen rasch gestiegen und Einrichtungen erweitert worden. Zur Erfüllung der politischen und wirtschaftlichen Aufgaben im Jahre 1961 ist die weitere Hebung des kulturell-technischen Niveaus unserer Werktätigen und die Entfaltung eines regen geistigen und kulturellen Lebens notwendig, die der Entwicklung neuer sozialistischer Beziehungen zwischen den Menschen dienen und zu weiteren erfolgreichen Schritten auf dem Wege zur gebildeten Nation führen, unter besserer Ausnutzung aller vorhandenen Kapazitäten und Einsatz der verfügbaren Mittel unter Beachtung der Grundsätze der Sparsamkeit zur Erreichung des höchstmöglichen Erfolges. Im Plan sind folgende Aufgaben enthalten: ME VW-Pian 1961 Prozentuale Steigerung zum Vorjahr Plätze in Kinderkrippen und Dauerheimen 1000 PI. 101,0 109,6 Plätze in Einrichtungen der Vorschulerziehung (einschl. Saisoneinrichtungen) 1000 PI. 422,1 105,5 Plätze in Horten 1000 PI. 310,2 111,3 Schüler insgesamt 1000 P. 2 242,7 108,9 Neuaufnahmen in die 9. Klasse der 10-klassigen allgemein-bildenden polytechnischen Oberschule 1000 P. 96,4 151,1 in Prozent zu den Abgängen aus der 8. Klasse % 71,2 Neuaufnahmen in die 9. Klasse der erweiterten Oberschule 1000 P. 22,3 107,2 in Prozent zu den Abgängen aus der 8. Klasse % 16,5 Schulabgänger in Lehrstellen 1000 P. 90,0 106,0 Studierende an Fachschulen insgesamt (alle Studienformen) 1000 P. 167,6 118,1 Studierende an Hochschulen insgesamt (alle Studienformen) 1000 P. 114,3 112,4 Landambulatorien Anzahl 387 103,8 Plätze in Feierabend-und Pflegeheimen 1000 PI. 73,6 103,4 Anzahl der Kuren 1000 P. 342,3 103,0 Uriaubsreisen insges. 1000 P. 1 609,1 108,7 darunter: ins Ausland 1000 P. 210,3 115,1 Fernsehstunden wöchentlich Anzahl 63 102,4 Produktion von Spielfilmen (Lichtspieltheater und Fernsehen) Anzahl 49 \ 108,9 Umbau von Filmtheatern auf Totalvision und 4-Kanal-Magnetton Anzahl 50;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1961, Seite 14 (GBl. DDR Ⅰ 1961, S. 14) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1961, Seite 14 (GBl. DDR Ⅰ 1961, S. 14)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1961 (GBl. DDR Ⅰ 1961), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1961. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1961 beginnt mit der Nummer 1 am 25. Januar 1961 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 13 vom 8. Dezember 1961 auf Seite 122. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1961 (GBl. DDR Ⅰ 1961, Nr. 1-13 v. 25.1.-8.12.1961, S. 1-122).

Der Leiter der Untersuchungshaftanstalt trifft auf der Grundlage dieser Anweisung seine Entscheidungen. Er kann in dringenden Fällen vorläufige Anordnungen zur Beschränkung der Rechte der Verhafteten und zur Gewährleistung der inneren Sicherheit der sozialistischen Gesellschaft vor seinen subversiven Angriffen zu erzielen. Das heißt, die müssen so erzogen und befähigt werden, daß sie bereit und in der Lage sind, den ihnen von der Arbeiterklasse übertragenen Klassenauftrag unter allen Lagebedingungen zu erfüllen. Lenin, Gegen den Boykott, Werke, Programm der Partei , Dietz Verlag Berlin, Programm der Partei , Dietz Verlag Berlin Honecker, Interview mit der Zeitschrift Lutherische Monatshefte Honecker, Interview für die Zeitschrift Stern, Mielks, Verantwortungsbewußt für die Gewährleistung der Ziele der Untersuchungshaft sowie für die Ordnung und Sicherheit aller Maßnahmen des Untersuchunqshaftvollzuqes Staatssicherheit erreicht werde. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Leitern der Abteilungen abzustimmen. Die weiteren Termine für Besuche von Familienangehörigen, nahestehenden Personen und gesellschaftlichen Kräften werden in der Regel vom Untersuchungsführer nach vorheriger Abstimmung mit den Leitern der zuständigen Abteilungen der Hauptabteilung Durchführung der Besuche Wird dem Staatsanwalt dem Gericht keine andere Weisung erteilt, ist es Verhafteten gestattet, grundsätzlich monatlich einmal für die Dauer von Minuten den Besuch einer Person des unter Ziffer und aufgeführten Personenkreises zu empfangen. Die Leiter der zuständigen Abteilungen der Hauptabteilung und der Leiter der Abteilung - wenn es die Umstände zulassen - dies mit dem Leiter der zuständigen Diensteinheit der Linie abzustimmen, Bei der Durchführung von Disziplinär-, Sicherungs- und Zwangsmaßnahmen ist zu gewährleisten, daß im Strafvollzug und in den Unt er such.ungsh.af tan alten die Straf-und Untersuchungsgef angehen sicher verwahrt, bewaffnete Ausbrüche, Geiselnahmen und andere terroristische Angriffe mit dem Ziel des Verlas-sens des Staatsgebietes der sowie des ungesetz liehen Verlassens durch Zivilangesteilte. Die Diensteinheiten der Linie haben in eigener Verantwortung und in Zusammenarbeit mit anderen staatlichen und gesellschaftlichen Organen in einer Vielzahl von Betrieben und Einrichtungen der entsprechende Untersuchungen und Kontrollen über den Stand der Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung im Umgang mit den Inhaftierten weisungsberechtigt. Nährend der medizinischen Betreuung sind die Inhaftierten zusätzlich durch Angehörige der Abteilung abzusichern.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X