Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1960, Seite 28

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 28 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 28); 28 Gesetzblatt Teil I Nr. 2 Ausgabetag: 19. Januar 1960 Anordnung über die Auflösung der gemeinschaftlichen Jugendgerichte. Vom 5. Januar 1960 Zur weiteren Vervollkommnung und Vereinfachung der Arbeit des Staatsapparates und zur weiteren Durchsetzung des Prinzips des demokratischen Zentralismus ist die Auflösung der gemeinschaftlichen Jugendgerichte notwendig geworden, um in Jugendstrafsachen die enge Zusammenarbeit der Justizorgane mit den örtlichen Staatsorganen und den gesellschaftlichen Organisationen zu fördern. Deshalb wird folgendes angeordnet: § 1 Die gemeinschaftlichen Jugendgerichte werden mit Wirkung vom 31. Januar 1960 aufgelöst. § 2 Für die Durchführung von Jugendstrafsachen sind die Kreisgerichte nach den Bestimmungen des Jugendgerichtsgesetzes vom 23. Mai 1952 (GBl. S. 411) und der Strafprozeßordnung vom 2. Oktober 1952 (GBl. S. 997) zuständig. § 3 Die für die gemeinschaftlichen Jugendgerichte gewählten Schöffen werden ab 1. Februar 1960 bei den Kreisgerichten tätig, in deren Zuständigkeitsbereich sie gewählt wurden. § 4 Die bei den bisherigen Jugendgerichten anhängigen Jugendstrafsachen gehen in dem Stand, in dem sie sich am 31. Januar 1960 befinden, an die zuständigen Kreisgerichte über. § 5 (1) Diese Anordnung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft. i (2) Am 31. Januar 1960 treten außer Kraft: j 1. die Anordnung vom 30. April 1953 über die Bildung gemeinschaftlicher Jugendgerichte (GBl. S. 651); ! 2. die Anordnung vom 28. August 1954 über die Bil- dung eines gemeinschaftlichen Jugendgerichts in Dresden (ZB1. S. 481); j 3. die Anordnung vom 15. Februar 1956 über die Bildung eines gemeinschaftlichen Jugendgerichts in Jena (GBl. I S. 220). Berlin, den 5. Januar 1960 Der Minister der Justiz I. V.: Dr. T o e p 1 i t z Staatssekretär Berichtigung Auf Grund einer drucktechnisch schlechten Wiedergabe wird darauf hingewiesen, daß es im § 1 der Zweiten Verordnung vom 27. November 1959 über die Verbesserung der Leistungen der Sozialversicherung (GBl. I S. 905) richtig heißen muß: , „ ein Hausgeld in Höhe von 80®/o des Kranken- i geldes." Hinweis auf Verkündungen im Sonderdruck des Gesetzblattes der Deutschen Demokratischen Republik Sonderdruck Nr. 277 a Anordnung vom 4. Juli 1959 über die methodischen Grundsätze für die Planung der Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik ab 1960, 192 Seiten, 1.60 DM Sonderdruck Nr. 305 Zehnte Durchführungsbestimmung vom 23. Juni 1959 zur Verordnung über die Zulassung von Kulturpflanzensorten Sortenliste Ausgabe 1959 , 44 Seiten, 1, DM Diese Sonderdrucke sind über den örtlichen Buchhandel oder über das Buchhaus Leipzig, Leipzig CI, Postfach 91. zu beziehen. Herausgeber: Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin C 2, Klosterstraße 47 Redaktion Berlin C 2, Klosterstraße 47, Telefon: 22 07 35 22 36 21 Für den Inhalt und die Form der Veröffentlichungen tragen die Leiter der staatlichen Organe die Verantwortung, die die Unterzeichnung vornehjnen Ag 134/60/DDR Verlag: (4) VEB Deutscher Zentralverlag, Berlin C 2, Telefon: 51 44 34 Erscheint nach Bedarf Fortlaufender Bezug nur durch die Post Bezugspreis: Vierteljährlich Teil I 3. ' DM. Teil II 2.10 DM Einzelabgabe bis zum Umfang von 16 Seiten 0,25 DM, bis zum Umfang von 32 Seiten 0.40 DM, über 32 Seiten 0.50 DM je Exemplar Bestellungen beim Buchhandel, beim Buchhaus Leipzig. Leipzig C 1. Postfach 91, Telefon: 2 54 81, sowie Bezug gegen Barzahlung in der Verkaufsstelle des Verlages, Berlin C 2, Roßstraße 6, Telefon: 51 44 34 Druck: (140) Neues Deutschland, Berlin;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 28 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 28) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 28 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 28)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960 (GBl. DDR Ⅰ 1960), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1960. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1960 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1960 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 59 vom 15. Dezember 1960 auf Seite 538. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1960 (GBl. DDR Ⅰ 1960, Nr. 1-59 v. 9.1.-15.12.1960, S. 1-538).

Die Organisierung und Durchführung einer planmäßigen, zielgerichteten und perspektivisch orientierten Suche und Auswahl qualifizierter Kandidaten Studienmaterial Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit - Grundfragen der weiteren Erhöhung der Effektivität der und Arbeit bei der Aufklärung und Bearbeitung von Vorkommnissen im sozialistischen Ausland, an denen jugendliche Bürger der beteiligt ind Anforderungen an die Gestaltung einer wirk- samen Öffentlichkeitsarbeit der Linio Untersuchung zur vorbeugenden Verhinderung von Havarien, Bränden, Störungen und Katastrophen Erarbeitung von - über das konkrete Denken bestimmter Personenkreise und Einzelpersonen Erarbeitung von - zur ständigen Lageeinschätzung Informationsaufkommen. Erhöhung der Qualität und Effektivität der Untersuchung von politisch-operativ bedeutsamen Vorkommnissen, Vertrauliche Verschlußsache LEHRMATERIAL: Erkenntnistheoretische und strafprozessuale Grundlagen der Beweisführung in der politisch-operativen Arbeit Staatssicherheit , Vertrauliche Verschlußsache Dis imperialistischen Geheimdienste der Gegenwart. Vertrauliche Verschlußsache . Die Qualifizierung der politisch-operativen Arbeit Staatssicherheit zur vorbeugenden Verhinderung und Bekämpfung, der gegen die Staats- und Gesellschaftsordnung der gerichteten Untergrund-tät igkeit Potsdam, Duristische Hochschule, Dissertation Vertrauliche Verschlußsache Humitzsch Fiedler Fister Roth Beck ert Paulse Winkle eichmann Organisierung der Vorbeugung, Aufklärung und Verhinderung des ungesetzlichen Verlassens sowie der Bekämpfung des staatsfeindlichen Menschenhandels ist ein wesentlicher Beitrag zu leisten für den Schutz der insbesondere für die Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung und die Erfüllung der Aufgaben besonders bedeutsam sind, und Möglichkeiten des Feindes, auf diese Personenkreise Einfluß zu nehmen und wirksam zu werden; begünstigende Bedingungen und Umstände für mögliche Feindangriffe im Außensicherungssystem der Untersuchungshaftanstalt aufzuzeigen und Vorschläge zu ihrer planmäßigen Beseitigung Einschränkung zu unterbreiten. auf grundlegende dienstliche WeisungepnQd Bestimmungen des Ministeriums -für Staatssicherheit und Befehlen und Weisungen des Ministors für Staatssicherheit ergebenden grundlegenden Aufgaben für die Linie Untersuchung zur vorbeugenden Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung der Versuche des Gegners zum subversiven Mißbrauch Jugendliche.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X