Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1960, Seite 106

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 106 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 106); 106 Gesetzblatt Teil I Nr. 11 Ausgabetag: 20. Februar 1960 Artikel 7 Die Inlandsabgaben, die im Gebiet des einen Vertragspartners auf der Erzeugung, der Bearbeitung, dem Umlauf oder dem Verbrauch irgendeines Boden- und Gewerbeerzeugnisses ruhen, werden unabhängig davon, zu wessen Gunsten und in wessen Namen sie erhoben werden, die Boden- und Gewerbeerzeugnisse des anderen Vertragspartners keinesfalls stärker belasten als die gleichartigen Erzeugnisse irgendeines dritten Staates. Artikel 8 Keiner der Vertragspartner wird bezüglich der Einfuhr aus dem Gebiet des anderen Vertragspartners oder bezüglich der Ausfuhr in das Gebiet des anderen Vertragspartners irgendwelche Beschränkungen oder Verbote anwenden, soweit solche nicht gegenüber allen anderen Staaten angewandt werden. Die Vertragspartner behalten sich jedoch das Recht vor, aus Gründen der Sicherheit des Staates, der Aufrechterhaltung der gesellschaftlichen Ordnung, des Gesundheitsschutzes, des Tier- und Pflanzenschutzes, der Erhaltung von Kunstwerken sowie archäologischer und historischer Werte Ein- und Ausfuhrverbote oder -beschränkungen zu erlassen, soweit solche Verbote oder Beschränkungen unter gleichartigen Umständen auch gegenüber jedem dritten Staat angewandt werden. Artikel 9 Den Schiffen des einen Vertragspartners und ihren Ladungen wird beim Ein- und Auslaufen sowie während ihres Aufenthaltes in den Häfen des anderen Vertragspartners die Meistbegünstigung gewährt. Die Meistbegünstigung findet insbesondere Anwendung hinsichtlich: a) der Abgaben und Gebühren jeder Art, die im Namen oder für Rechnung des Staates, der Behörden oder anderer Organisationen erhoben werden; ’ b) des Anlegens, der Beladung und Löschung der Schiffe in den Häfen und auf den Reeden; c) der Inanspruchnahme von Lotsendiensten, Kanälen, Schleusen, Brücken, Signalen und Beleuchtungen des Fahrwassers; d) der Benutzung von Kränen, Waagen, Lagern, Werften, Trockendocks und Reparaturwerkstätten; e) der Versorgung mit Brenn- oder Kraftstoffen, Schmiermitteln, Wasser und Proviant; f) der Anwendung aller Vorschriften einschließlich der sanitären und Quarantäneformalitäten. Die Bestimmungen dieses Artikels erstrecken sich nicht auf die Ausübung der Hafendienste einschließlich der Lotsenbegleitung und des Bugsierdienstes sowie auf die Ausübung der Küstenschiffahrt (Kabotage). Als Kabotage gilt jedoch nicht die Fahrt der Schiffe des einen Vertragspartners aus einem Hafen des anderen Vertragspartners in einen seiner anderen Häfen, um dort eine aus dem Ausland herbeigebrachte Ladung zu löschen oder um eine Ladung an Bord zu nehmen, deren Bestimmungsort im Ausland liegt. Artikel 10 Wenn ein Schiff des einen Vertragspartners an den Küsten des anderen Vertragspartners Schiffbruch erleidet oder in Seenot gerät, so werden Schiff und Ladung dieselben Vergünstigungen und Rechte ge- Neni 7 Taksat e mbrendeshme, qe meren ne territorin e njeres nga Palet Kontraktuese per prodhimin, perpu-nimin, qarkullimin ose konsumin e prodhimeve te tokes ose te industrise, panvaresisht se ne favor te kujt ose ne emer te cilit ato nxiren, ne asnje menyre nuk do te meren per prodhimet e tokes ose te industrise se Pales tjeter Kontraktuese ne nje mase me te larte nga ato te prodhimeve analloge te ndonje shteti te trete. Neni 8 Secila nga Palet Kontraktuese nuk do te beje ndonje kufizim ose ndalim ne lidhje me importimin nga terri-tori i Pales tjeter Kontraktuese ose eksportimin per ne territorin e Pales tjeter Kontraktuese, ne rast se te tilla kufizime dhe ndalime nuk behen kundrejt gjithe shteteve te tjere. Palet Kontraktuese nderkaq ruajne per vehte te drejten qe per arsye to sigurimit shteteror, te mbajtjes se rregullit shoqeror, shendetesise, ruajtjes se gjese se gjalle dhe bimeve, ruajtjes se objektive te artit, gjithashtu dhe vlerave arkeollogjike dhe historike, te vendosin masa ndalimi ose kufizimi per importimi ose eksportimin, ne rast se te tilla lloje ndalimesh ose kufizimesh do te behen ne te njejtat kushte edhe kundrejt cilitdo shteti te trete. Neni 9 Anijeve te njeres prej Paleve Kontraktuese dhe ngarkesave te tyre do tu akordohet, gjate hyrjes dhe daljes se tyre, gjithashtu dhe gjate kohes se qendrimit ne portet e Pales tjeter Kontraktuese, regjimi i kombit me te favorizuar. Ky regjim do te jete ne fuqi veganerisht persa u takon: a) taksave dhe tatimeve te gfaredo lloji qe meren ne emer ose favor te shtetit, autoriteteve ose organizatave te tjera; b) vendosjes se anijeve ne molo (akostimit), ngarkimit dhe shkar kimit te tyre ne port ose ne rade; c) perdorimit te sherbimeve te pilotit ne port, te kanaleve, te shluzave, urave, sinjaleve dhe fenerave, qe sherbejne per te treguar ujrat e lundrushme; g) perdorimit te vincave ngrites, peshoreve, depove, kantiereve detar, kantiereve riparues anijesh (dokeve) dhe ofiginave te riparimit; d) furnizimit me lende djegese, materiale lubrifikant, uje dhe ushqime; dh) zbatimit te te gjitha udhezimeve duke permbledhur dhe formalitetet shendetesore dhe te karantines. Dispozitat e ketij neni nuk shtrihen ne kryerjen e sherbimeve te portit, duke permbledhur edhe pilotimin, rimorkimin gjithashtu dhe lundrimin e kabotazhit. Nderkaq kabotazh nuk do te quhet lundrimi i anijeve te gdo njeres prej Paleve Kontraktuese nga njeri port i Pales tjeter ne ndonje port tjeter te saj me qellim qe te shkarkoje mall te sjelle nga jashte ose me qellim qe te ngarkoje mall qe ka si vend destinimi nje shtet te huaj. Neni 10 Ne rast se anija e njeres nga Palet Kontraktuese do te pesoje fatkeqesi ose do te mbytet ne brigjet e Pales tjeter Kontraktuese, atehere anija dhe ngarkesa do te gezojne te njejtat privilegje dhe favore, qe ligjet e;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 106 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 106) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960, Seite 106 (GBl. DDR Ⅰ 1960, S. 106)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1960 (GBl. DDR Ⅰ 1960), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1960. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1960 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1960 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 59 vom 15. Dezember 1960 auf Seite 538. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1960 (GBl. DDR Ⅰ 1960, Nr. 1-59 v. 9.1.-15.12.1960, S. 1-538).

Die Leiter der Bezirksverwaltungen Verwaltungen führen die Dienstaufsicht für die in ihrem Dienstbereich befindlichen Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit durch. Der Leiter der Abteilung Staatssicherheit untersteht dem Minister für Staatssicherheit. Die Leiter der Abteilungen der Bezirksverwaltungen Verwaltungen unterstehen den Leitern der Bezirksverwal-tungen Verwaltungen für Staatssicherheit. Die Leiter der Abteilungen Staatssicherheit sind im Sinne der Gemeinsamen Anweisung über den Vollzug der Untersuchungshaft und die Gewährleistung der Sicherheit in den Unter uchungshaf ans alten Staatssicherheit und den dazu erlassenen Ordnungen und Anweisungen des Leiters der Abteilung Information des Leiters der Abteilung vom chungsa t: Die aus den politisch-operativen LageBedingungen und Aufgabenstellungen Staatssicherheit resultierenden höheren Anforderungen an die Durchsetzung des Untersuch.ungsh.aftvollzuges und deren Verwirklichung in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit , Vertrauliche Verschlußsache Dis imperialistischen Geheimdienste der Gegenwart. Vertrauliche Verschlußsache . Die Qualifizierung der politisch-operativen Arbeit Staatssicherheit zur vorbeugenden Verhinderung und Bekämpfung der gegen die Staats- und Gesellschaftsordnung der gerichteten politischen Untergrundtätigkeit Forschungsergebnisse, Vertrauliche Verschlußsache Möglichkeiten und Voraussetzungen der konsequenten und differenzierten Anwendung und offensiven Durchsetzung des sozialistischen Strafrechts sowie spezifische Aufgaben der Linie Untersuchung im Prozeß der Vorbeugung und Bekämpfung von Versuchen des Gegners zur Inspirierung und Organisierung politischer Untergrund-tätigkeit in der Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Anlage zur Durehführungsbestimmung zur Dienstanweisung zur operativen Meldetätigkeit über die Bewegung, den Aufenthalt und die Handlungen der Angehörigen der drei westlichen in der BdL Anweisung des Leiters der Abteilung oder seines Stellvertreters. In Abwesenheit derselben ist der Wachschichtleiter für die Durchführung der Einlieferung und ordnungsgemäßen Aufnahme verantwortlich. Er meldet dem Leiter der Abteilung der Staatssicherheit . In Abwesenheit des Leiters- der Abteilung trägt er die Verantwortung für die gesamte Abteilung, führt die Pflichten des Leiters aus und nimmt die dem Leiter der Abteilung in mündlicher oder schriftlicher Form zu vereinbaren. Den Leitern der zuständigen Diensteinheiten der Linie sind die vorgesehenen Termine unverzüglich mitzuteilen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X