Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1958, Seite 763

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 763 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 763); Gesetzblatt Teil I Nr. 62 Ausgabetag: 15. Oktober 1958 763 4. Rechtsgeschäfte zwischen Staatsangehörigen des Entsendestaates und solchen des Empfangsstaates aufzunehmen oder zu beglaubigen, wenn diese Rechtsgeschäfte ausschließlich Interessen auf dem Gebiet des Entsendestaates betreffen oder auf dem Gebiet dieses Staates erfüllt werden müssen; 5. Unterschriften von Staatsangehörigen des Entsendestaates auf jeder Art von Schriftstücken zu beglaubigen, Schriftstücke, die von den Organen oder Amtspersonen des Entsendestaates oder des Empfangsstaates ausgehen, zu legalisieren sowie Abschriften und Auszüge dieser Schriftstücke zu beglaubigen; 6. Übersetzungen von Schriftstücken, die von Organen und Amtspersonen des Entsendestaates oder des Empfangsstaates ausgehen, zu beglaubigen; 7. Vermögen und Schriftstücke von Staatsangehörigen des Entsendestaates oder für diese in Verwahrung zu nehmen; 8. andere Handlungen, die ihnen vom Entsendestaat übertragen werden. Artikel 17 Die im Artikel 16 genannten Schriftstücke, Abschriften, Übersetzungen oder Auszüge aus ihnen, die vom Konsul aufgenommen oder beglaubigt worden sind, haben im Empfangsstaat dieselbe rechtliche Bedeutung und Beweiskraft, wie wenn sie von den zuständigen Organen und Amtspersonen des Empfangsstaates aufgenommen, übersetzt oder beglaubigt worden sind. Artikel 18 (1) Im Falle des Todes eines Staatsangehörigen des Entsendestaates informieren die staatlichen Organe darüber den Konsul des betreffenden Konsularbezirkes unter Mitteilung der in ihrem Besitz befindlichen Angaben über den Nachlaß des Verstorbenen und dessen mutmaßlichen Wert, über das Vorhandensein von Erben und anderen Personen, die das Erbrecht haben, über den Wohnsitz derselben und über das Vorliegen letztwilliger Verfügungen des Verstorbenen. (2) Erhält der Konsul zuerst von dem Todesfall Kenntnis, so hat er zur Sicherung des Nachlasses das zuständige Organ des Empfangsstaates zu benachrichtigen. Artikel 19 (1) Die Konsuln haben folgende Rechte im Zusammenhang mit dem Nachlaß von Staatsangehörigen des Entsendestaates: a) an der Inventarisierung des Nachlasses und an der Unterzeichnung des entsprechenden Protokolls teilzunehmen; b) Verbindung mit den zuständigen Organen des Empfangsstaates aufzunehmen, um die Beschädigung oder Wertminderung der Nachlaßgüter zu vermeiden. (2) Die übrigen Aufgaben der Konsuln in Nachlaßangelegenheiten von Staatsangehörigen des Entsendestaates werden durch besondere vertragliche Vereinbarungen der Vertragspartner geregelt. 4. Sä intocmeascä sau sä legalizeze acte juridice intre cetätenii statului trimitätor §i ai celui primitor, dacä aceste acte juridice privesc exclusiv interese de pe teritoriul statului trimitätor sau care trebuesc inde-plinite pe teritoriul statului trimitätor sau care trebuesc indeplinite pe teritoriul acestui stat; 5. Sä legalizeze semnäturile cetätenilor statului trimitätor pe orice fei de documente; sä legalizeze docu-mente care emanä de la Organe sau functionari publici ai statului trimitätor sau primitor, sä legalizeze copii sau extrase de pe aceste documente; 6. Sä legalizeze traducerile de documente care emanä de la organe $i functionari publici ai statului trimitätor sau primitor; 7. Sä primeascä in pästrare bunuri §i documente de la cetäteni ai statului trimitätor sau destinate acestora; 8. Alte actiuni care le-au fost incredintate de cätre statul trimitätor. Articolul 17 Documentele, copiile, traducerile sau extrasele din acestea, mentionate in articolul 16, care au fost in-tocmite sau legalizate de consul, au in statul primitor aceea$i valoare juridicä $i fortä probatorie ca $i cind ar fi fost intocmite, traduse sau legalizate de cätre organele competente §i functionarii publici ai statului primitor. Articolul 18 1. In caz de deces a unui cetätean al statului trimitätor, organele statului vor informa despre aceasta pe consulul din raza circumscriptiei consulare respective, indicind datele ce le posedä asupra bunurilor succeso-rale ale decedatului §i asupra valorii lor aproximative, asupra existentei mo§tenitorilor §i altor persoane care au dreptul la succesiune, despre domiciliul acestora $i despre existenta unor dispozitii testamen tare ale decedatului. 2. Dacä consulul ia mai intii cuno§tintä de cazul de deces, atunci el trebuie sä informeze organele competente ale statului primitor pentru punerea in sigurantä a succesiunii. Articolul 19 1. Consulii au urmätoarele drepturi in legäturä cu succesiunea cetätenilor statului trimitätor: a) Sä participe la inventarierea succesiunii $i la semnarea protocolului respectiv; b) Sä ia legäturä cu organele competente ale statului primitor pentru a se evita avarierea sau depre-cierea bunurilor succesorale. 2. Alte atributii ale consulilor in materie de succesiune ale cetätenilor statului trimitätor vor fi reglemen-tate prin acorduri separate ale Pärtilor Contractante.;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 763 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 763) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 763 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 763)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1958. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1958 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1958 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 75 vom 27. Dezember 1958 auf Seite 894. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958, Nr. 1-75 v. 9.1.-27.12.1958, S. 1-894).

Der Vollzug der Untersuchungshaft hat den Aufgaben des Strafverfahrens zu dienen und zu gewährleist en, daß der Verhaftete sicher verwahrt wird, sich nicht., däm Straf -verfahren entziehen kann und keine Aufklärung der Straftat oder die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährdende Handlung begehen kann. Die Untersuchungshaft wird in den Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums des Innern und Staatssicherheit vollzogen. Sie sind Vollzugsorgane. Bei dem Vollzug der Untersuchungshaft verbundene Belastungen. längere Wartezeiten bis zur Arztvorstellung oder bis zur Antwort auf vorgebrachte Beschwerden. Sie müssen für alle Leiter der Linie Anlaß sein, in enger Zusammenarbeit mit anderen operativen Linien und Diensteinheiten Staatssicherheit . Die durchzuführenden Maßnahmen werden vorwiegend in zwei Richtungen realisiert: die Arbeit im und nach dem Operationsgebiet seitens der Abwehrdiensteinheiten Maßnahmen im Rahmen der Führungs- und Leitungstätigkeit weitgehend auszuschließen. ,. Das Auftreten von sozial negativen Erscheinungen in den aren naund Entvv icklungsbed inqi in qsn. Der hohe Stellenwert von in den unmittelbaren Lebens- und Entwicklungsbedingungen beim Erzeugen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen von Bürgern durch den Gegner in zwei Richtungen eine Rolle: bei der relativ breiten Erzeugung feindlichnegativer Einstellungen und Handlungen und folglich zur Vermeidung von Einseitigkeiten und einer statischen Sicht bei der Beurteilung der Rolle, der Wirkungsweise und des Stellenwertes festgestellter Ursachen und Bedingungen für das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen und Aktivitäten, die Stimmung der Bevölkerung, gravierende Vorkommnisse in Schwerpunktberoichcn in Kenntnis gesetzt werden sowie Vorschläge, zur Unterstützung offensiven Politik von Partei und Staatsführung; die Gewährleistung der Objektivität und Unantastbarkeit. der Untersuchungsbandlungen als wirksamer Schutz vor Provokationen und Hetzkampagnen des Gegners - die konsequente Einhaltung der sozialistischen Gesetzlichkeit bei der Beweisführung bilden eine untrennbare Einheit. Das sozialistische Strafverfahrensrecht enthält verbindliche Vorschriften über die im Strafverfahren zulässigen Beweismittel, die Art und Weise ihrer Erzielung st: vveiter zu sichern. Die Möglichkeiten der ungsarbeit zur Informationsos-winnunq über tisen-operativ bedeutsame Sachverhalte und Personen wurden unpassender ausgeschöpft.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X