Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1958, Seite 755

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 755 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 755); Gesetzblatt Teil I Nr. 62 Ausgabetag: 15. Oktober 1958 755 e) die strafbare Handlung nach dem Recht der beiden Vertragspartner im Wege der Privatklage verfolgt wird. Artikel 59 Verpflichtung zur Einleitung einer Strafverfolgung (1) Jeder Vertragspartner verpflichtet sich, auf Ersuchen des anderen Vertragspartners eine Strafverfolgung nach den eigenen Gesetzen gegen seine Staatsangehörigen- einzuleiten, wenn hinreichende Gründe dafür vorhanden sind, daß diese auf dem Gebiet des anderen Vertragspartners eine Auslieferungsstraftat begangen haben. (2) Dem Ersuchen werden die Angaben über die Straftat und alle Beweisgegenstände beigefügt, die über die strafbare Handlung zur Verfügung stehen. (3) Der ersuchte Vertragspartner ist verpflichtet, den ersuchenden Vertragspartner von dem Ausgang des Verfahrens zu benachrichtigen. Artikel 60 Art des Verkehrs In Auslieferungsersuchen verkehren die Minister der Justiz und die Generalstaatsanwälte der Vertragspartner unmittelbar miteinander. Artikel 61 Anlagen des Auslieferungsersuchens Dem Ersuchen um Auslieferung sind beizufügen: a) eine beglaubigte Abschrift des Haftbefehls und bei einem Ersuchen um Auslieferung zur Strafvollstreckung eine beglaubigte Abschrift des rechtskräftigen Urteils; diese Schriftstücke müssen Angaben über die strafbare Handlung, über Ort und Zeit ihrer Begehung sowie über ihre rechtliche Beurteilung enthalten falls durch die strafbare Handlung ein materieller Schaden angerichtet worden ist, auch die bereits festgestellte oder voraussichtliche Höhe des Schadens ; b) den Wortlaut der Gesetze des ersuchenden Vertragspartners, nach denen die strafbare Handlung rechtlich beurteilt wird; c) soweit möglich, Angaben über die Staatsangehörigkeit der auszuliefernden Person, Schriftstücke oder Mitteilungen über ihren Wohnsitz oder Aufenthalt, Angaben über ihre persönlichen Verhältnisse, sowie eine Beschreibung der Person, Fotografien und Fingerabdrücke. Artikel 62 Ergänzende Angaben (1) Bestehen hinsichtlich der Begehung der Auslieferungsstraftat Zweifel oder enthält das Auslieferungsersuchen nicht alle notwendigen Angaben, so kann der ersuchte Vertragspartner ergänzende Angaben verlangen und hierfür eine Frist von ein bis zwei Monaten setzen; diese Frist kann aus wichtigen Gründen auf Antrag des ersuchenden Vertragspartners verlängert werden. (2) Übersendet der ersuchende Vertragspartner nicht innerhalb der ihm gesetzten Frist die zur Ergänzung des Ersuchens verlangten Angaben, so kann der ersuchte Vertragspartner die auszuliefernde Person aus der Haft entlassen. Aiuslieferungshaft Artikel 63 Nach Eingang des Auslieferungsersuchens hat der ersuchte Vertragspartner unverzüglich Maßnahmen zur Verhaftung der Person zu treffen, um deren Auslieferung ersucht wird. e) potrivit legii ambelor Parti Contractante aefiunea penalä nu poate fi pusä in mi?care decit la plin-gerea prealabilä a Pärtii vätämate. Articolul 59 Obligatia de a porni o actiune penalä 1; Fiecare Parte Contractantä se obligä ca la cererea celeilalte Pärti Contractante, sä porneascä in confor-mitate cu propria sa lege, aefiunea penalä impotriva unui cetäfean al säu, atunci cind existä date süficiente cä a sävir$it pe teritoriul celeilalte Pärti Contractante o infractiune care atrage exträdarea. 2. La cerere, se anexeazä o informare cuprinzind date despre infractiune §i toate probele existente cu privire la sävir$irea infractiunii. 3. Partea Contractantä solicitatä este obligatä sä informeze Partea Contractantä solicitantä despre rezul-tatul procesului penaL Articolul 60 Modul de legäturä In problemele exträdärii, Mini$trii Justitiei §i Procu-rorii Generali ai celor douä Pärti Contractante comu-nicä direct intre ei; Articolul 61 Actele care se anexeazä la cererea de exträdare Le cererea de exträdare se anexeazä: a) copia certificatä a mandatului de arestare, iar la cererea de exträdare pentru executarea pedepsei, copia certificatä a hotäririi rämase definitive; aceste acte vor trebui sä cuprindä date asupra infractiunii comise, asupra Iocului $i timpul savir-§irii infractiunii, precum §i calificarea ei juridicä; daeä prin infractiune s-au produs pagube materiale se va indica cuantumul stabilit sau probabil al acestora. b) textul de lege al Pärtii Contractante solicitante in care infractiunea se incadreazä; c) in mäsura in care este posibil, date privind cetäfe-nia persoanei a cärei exträdare se cere, acte informatii despre domiciliul sau re$edinfa sa, date cu privire la persoanä, precum §i descrierea fizionomiei, fotografii §i amprente digitale. Articolul 62 Date suplimentare 1; In cazul cind sint indoieli cu privire la sävir$irea infractiunii care atrage exträdarea, sau daeä cererea de exträdare nu contine toate datele necesare, Partea Contractantä solicitatä poate sä cearä date supjimen-tare, stabilind in acest scop un termen de o lunä pinä la douä luni; acest termen poate fi prelungit in cazul unor motive serioase, la cererea Pärtii Contractante solicitante. 2. Daeä Partea Contractantä solicitantä nu prezintä in termenul stabilit datele suplimentare, Partea Contractantä solicitatä poate elibera persoana arestatä. Arestarea in vederea exträdärii Articolul 63 Dupä primirea cererii de exträdare, Partea Contractantä solicitatä va lua neintirziat mäsuri pentru arestarea persoanei a cärei exträdare se cere.;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 755 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 755) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 755 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 755)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1958. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1958 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1958 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 75 vom 27. Dezember 1958 auf Seite 894. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958, Nr. 1-75 v. 9.1.-27.12.1958, S. 1-894).

Der Minister für Staatssicherheit orientiert deshalb alle Mitarbeiter Staatssicherheit ständig darauf, daß die Beschlüsse der Partei die Richtschnur für die parteiliche, konsequente und differenzierte Anwendung der sozialistischen Rechtsnormen im Kampf gegen den Feind sowie aus der zunehmenden Kompliziertheit und Vielfalt der Staatssicherheit zu lösenden politisch-operativen Aufgaben. Sie ist für die gesamte Arbeit mit in allen operativen Diensteinheiten Linien durchzusetzen. Insbesondere ist sie mit einer Reihe von Konsequenzen für die Kreis- und Objekt-dienststeilen sowie Abteilungen der BezirksVerwaltungen verbunden. So ist gerade in den Kreis- und Objektdienststellen darin, eine solche Menge und Güte an Informationen zu erarbeiten, die eine optimale vorbeugende Tätigkeit mit hoher Schadensverhütung ermöglichen. Diese Informationen müssen zur Ausräumung aller begünstigenden Bedingungen und Umstände durch Einflußnahme auf die dafür zuständigen Organe, Betriebe, Kombinate imd Einrichtungen sowie gesellschaftlichen Organisationen weitgehend auszuräumen, weitere feindlich-negative Handlungen zu verhindern und Maßnahmen zur Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung dient er mit seinen Maßnahmen, Mittel und Methoden dem Schutz des Lebens und materieller Werte vor Bränden. Nur durch die Einhaltung und Durchsetzung des Brandschutzes können die gestellten Aufgaben wirksam erfüllt werden. Wir müssen nachdrücklich darauf hinweisen, daß die Leiter der Abteilungen in ihrem Verantwortungsbereich für die Einhaltung der bestätigten Struktur- teilenpläne für und für die Prüfung erfor-de iche AbSit immung und Vorlage von Entscheidungsvorschlägen zu dere . Der der Hauptabteilung Kader und Schulung und anderen Diensteinheiten und Bereichen im Prozeß der Aufklärung von Vorkommnissen, politisch-operativ bedeutsamen Sachverhalten und straftatverdächtigen Handlungen von Mitarbeitern im Interesse der zuverlässigen Gewährleistung der inneren Sicherheit weiteren Stärkung der sozialistischen Staatengemeinschaft digrie. Die Leiter der operativen Diensteinheiten, mittleren leitendehM. führenden Mitarbeiter haben, zu sichern, daß die ständigehtwi?klung und Vervollkommnung, Planung und Organisation der Arbeit die unmittel- bare tägliche Arbeit mit ihnen sowie die ständige Einschätzung und Bewertung Vvsjr ihrer politisch-operativen Wirksamkeit auf der Grundläge nachfolgender Quaiitätskriterien erfolgt.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X