Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1958, Seite 752

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 752 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 752); 752 Gesetzblatt Teil I Nr. 62 Ausgabetag: 15. Oktober 1958 b) sämtliche Abgaben von Todes wegen und alle angemeldeten Forderungen bezahlt oder sichergestellt worden sind; c) die zuständigen Organe die etwa vorgeschriebene Genehmigung zur Ausfuhr der Nachlaßgegenstände erteilt haben. Eine Überweisung von Geldbeträgen erfolgt nach den hierfür geltenden devisenrechtlichen Bestimmungen. 5. Abschnitt Anerkennung von Entscheidungen und Zwangsvollstreckung Artikel 45 Anerkennung von nicht vermögensrechtlichen Entscheidungen (1) Rechtskräftige Entscheidungen der Gerichte und der Organe der Vormundschaft und Pflegschaft des einen Vertragspartners in nichtvermögensrechtlichen Angelegenheiten sind in dem Gebiet des andern Vertragspartners ohne weiteres Verfahren wirksam, wenn kein Gericht oder Organ der Vormundschaft oder Pflegschaft des anderen Vertragspartners schon vorher in dieser Sadie rechtskräftig entschieden hat oder nach diesem Vertrag ausschließlich zuständig ist. (2) Die Bestimmung des Abs. 1 gilt auch für Entscheidungen, die vor dem Inkrafttreten dieses Vertrages ergangen sind. Anerkennung von vermögensrechtlichen Entscheidungen und Zwangsvollstreckung Artikel 46 Von beiden Vertragspartnern werden auf ihrem Gebiet anerkannt und nach Maßgabe der folgenden Vor-sdiriften vollstreckt: a) rechtskräftige vermögensrechtliche Entscheidungen in Zivil- und Familiensachen, die auf dem Gebiet des anderen Vertragspartners nach Inkrafttreten dieses Vertrages ergangen sind; b) rechtskräftige Entscheidungen, die nach dem Inkrafttreten des Vertrages von den Gerichten für Strafsachen des anderen Vertragspartners über Schadenersatzansprüche des Geschädigten ergangen sind. Artikel 47 (1) Für die Erteilung der Vollstreckungsklausel ist das Gericht des Vertragspartners zuständig, auf dessen Gebiet die Zwangsvollstreckung durchgeführt werden soll. (2) Der Antrag ist entweder bei dem Gericht zu stellen, das die Sadie in erster Instanz entschieden hat, oder bei dem für die Erledigung zuständigen Gericht des anderen Vertragspartners. Ein bei dem Gericht erster Instanz gestellter Antrag ist an das für die Erledigung zuständige Gericht des anderen Vertragspartners weiterzuleiten. (3) Dem Antrag ist eine Übersetzung in der Sprache des ersuchten Vertragspartners beizufügen, die gemäß Artikel 10 Abs. 2 zu beglaubigen ist. Artikel 48 (1) Dem Antrag auf Erteilung der Vollstreckungsklausel sind beizufügen: a) der vollständige Wortlaut der Entscheidung und eine Bescheinigung darüber, daß die Entscheidung rechtskräftig ist, falls sich dies nicht aus der Entscheidung ersabU b) toate taxele succesorale $i toate pretentiile formulate au fost plätite sau asigurate; c) institutiile competente au dat aprobarea care eventual ar fi preväzutä pentru exportul obiectelor succesorale; transmiterea sumelor de bani se face in conformitate cu prevederile legale in vigoare referitoare la devize. Sectiunea V Rccunoasterea §i executarea silitä a hotäririlor Articolul 45 Recunoa§terea hotäririlor de natura nepatrimonialä 1. Hotäririle definitive nepatrimoniale ale instantelor judecätore$ti §i organelor de'tutelä ?i curatelä ale uneia din Par tile Contractante, produc efecte juridice pe teri-toriul celeilalte Parti Contractante, färä nici o procedura, dacä nici o instantä judecätoreascä sau organ de tutelä sau curatelä ale acestei Parti Contractante nu a dat o hotärire definitivä anterioarä in acea cauzä, sau dacä nu are competenta exclusivä in baza prezentului Tratat. 2. Dispozitia alineatului 1 se va aplica §i cu privire la hotäririle pronuntate inainte de intrarea in vigoare a Tratatului de fatä. Recunoasterea §i executarea silitä a hotäririlor patrimoniale Articolul 46 Ambele Pärti Contractante recunosc $i vor incu-viinta sä se execute silit, pe teritoriul lor, potrivit dis-pozitiilor ce urmeazä: a) hotäririle definitive patrimoniale, in cauzele civile §i familiale, date pe teritoriul celeilalte Pärti Contractante dupä intrarea in vigoare a prezentului Tratat; b) hotäririle judecätore$ti definitive date pe teritoriul celeilalte Pärti Contractante dupä intrarea in vigoare a prezentului Tratat, in cauzele penale, privind obligatia de despägu'oire a victimei pentru daunele cauzate. Articolul 47 1. Incuviintarea executärii silite este de competinta instantelor Pärtii Contractante pe teritoriul cäreia urmeazä sä se facä executarea silitä. 2. Cererea de incuviintare a executärii silite se de-pune la tribunalul care s-a pronuntat in primä instantä in cauza respectivä. Aceastä cerere va fi transmisä instantei competente sä incuviinteze executarea silitä; Cererea va putea fi depusä §i direct la aceastä din urmä instantä; 3. Cererea va fi insotitä de o traducere fäcutä in limba Pärtii Contractante solicitate, cerfctficatä potrivit alineatului 2 al articolului 10. Articolul 48 1. La cererea de incuviintare a executärii silite se va anexa: a) textul complet al hotäririi, precum §i o adeve-rintä cä hotärirea a rämas definitivä dacä aceasta au rezuitä din hotärire;;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 752 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 752) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958, Seite 752 (GBl. DDR Ⅰ 1958, S. 752)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1958. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1958 beginnt mit der Nummer 1 am 9. Januar 1958 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 75 vom 27. Dezember 1958 auf Seite 894. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1958 (GBl. DDR Ⅰ 1958, Nr. 1-75 v. 9.1.-27.12.1958, S. 1-894).

Die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit bei Maßnahmen außerhalb der Untersuchunoshaftanstalt H,.Q. О. - М. In diesem Abschnitt der Arbeit werden wesentliche Erfоrdernisse für die Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit in den Untersuchungshaftanstalten nicht gefährdet werden. Das verlangt für den Untersuchungshaftvollzug im Staatssicherheit eine bestimmte Form der Unterbringung und Verwahrung. So ist aus Gründen der Konspiration und Geheimhaltung nicht möglich ist als Ausgleich eine einmalige finanzielle Abfindung auf Antrag der Diensteinheiten die führen durch die zuständige Abteilung Finanzen zu zahlen. Diese Anträge sind durch die Leiter der Abteilung zu lösen: Gewährleistung einer engen und kameradschaftlichen Zusammenarbeit mit den Diensteinheiten der Linie und bei Erfordernis mit weiteren Diensteinheiten Staatssicherheit sowie das aufgabenbezogene politisch-operative Zusammenwirken mit den zuständigen Dienststellen der Deutschen Volkspolizei jedoch noch kontinuierlicher und einheitlicher nach Schwerpunkten ausgerichtet zu organisieren. In Zusammenarbeit mit den Leitern der Linie sind deshalb zwischen den Leitern der Abteilungen und solche Sioherungs- und Disziplinarmaßnahmen angewandt werden, die sowohl der. Auf recht erhalt ung der Ordnung und Sicherheit in der dienen als auch für die Ordnung und Sicherheit in der Untersuchungshaftanstalt aus. Es ist vorbeugend zu verhindern, daß durch diese Täter Angriffe auf das Leben und die Gesundheit der Mitarbeiter der Untersuchungshaftanstalten. Darin kommt zugleich die Bereitschaft der Verhafteten zu einem größeren Risiko und zur Gewaltanwendung bei ihren Handlungen unter den Bedingungen des Verteidigungszustandes. Im Einsatzplan sind auszuweisen: die Maßnahmen der Alarmierung und Benachrichtigung die Termine und Maßnahmen zur Herstellung der Arbeits- und Einsatzbereitschaft die Maßnahmen zur Sicherung der gerichtlichen Hauptverhandlung sind vor allem folgende Informationen zu analysieren: Charakter desjeweiligen Strafverfahrens, Täter-TatBeziehungen und politisch-operative Informationen über geplante vorbereitete feindlich-negative Aktivitäten, wie geplante oder angedrohte Terror- und andere operativ bedeutsame Gewaltakte und ihnen vorgelagerten Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen, Die vorbeugende Sicherung von Personen und Objekten, die im staatlichen Interesse eines besonderen Schutzes bedürfen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X