Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1957, Seite 552

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 552 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 552); 552 Gesetzblatt Teil I Nr. 67 Ausgabetag: 24. Oktober 1957 sicherungsträger, bei der Verwaltung oder einem anderen Organ des anderen Staates eingegangen sind. In solchen Fällen hat die unverzügliche Übersendung an die zuständige Stelle zu erfolgen. Artikel 13 Die Vertretung der Bürger des anderen Staates Die Konsuln der Abkommenspartner haben das Recht, persönlich oder durch eine hierzu ermächtigte Person den Bürgern ihres Staates in allen aus diesem Abkommen hervorgehenden Angelegenheiten vor den Ver-ßicherungsträgern, Verwaltungen sowie vor den übrigen Organen des anderen Staates Beistand zu leisten. Artikel 14 Zentrale Organe, die dieses Abkommen durchführen (1) Dieses Abkommen wird in beiden Staaten von den nach den. gesetzlichen Bestimmungen zuständigen zentralen Organen durchgeführt. Diese zentralen Organe treten in einen ständigen und unmittelbaren Verkehr miteinander. Je nach Bedarf finden Zusammenkünfte der Vertreter dieser Organe statt, um über die Durchführung des Abkommens zu verhandeln und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch auf dem Gebiete der Sozialpolitik zu pflegen. (2) Die Abkommenspartner teilen einander sofort nach dem Inkrafttreten dieses Abkommens mit, welche zentralen Organe für die Durchführung dieses Abkommens zuständig sind. Alle in der Zukunft eintretenden Änderungen teilen sie einander unverzüglich mit. Artikel 15 Zusammenarbeit mit den Gcwerkschaftsorganisationen Die Abkommenspartner werden das Abkommen in enger Zusammenarbeit mit den Gewerkschaftsorganisationen durchführen. Artikel 16 Zusätzliche Übereinkünfte Falls bei der Durchführung dieses Abkommens infolge unvorhergesehener Umstände oder Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen Zweifel entstehen oder falls bei der Durchführung Meinungsverschiedenheiten über die Auslegung auftreten, werden die zuständigen zentralen Organe der Abkommenspartner die Art und Weise der Anwendung der Bestimmungen des Abkommens vereinbaren. V. Übergangs- und Schlußbestimmungen Artikel 17 Rückwirkung (1) Bei der Gewährung von Sozialversicherungs-leistungen nach diesem Abkommen berücksichtigen die Versicherungsträger die vor dem Inkrafttreten dieses Abkommens sowohl im eigenen als auch im anderen Staat zurückgelegten Versicherungszeiten (Beschäftigungszeiten). (2) Die Bestimmungen des Abkommens gelten auch für Fälle, in welchen der Anspruch auf Rentenleistung vor dem Inkrafttreten des Abkommens entstanden ist. Artikel 18 Schlußbestimmungen (1) Dieses Abkommen bedarf der Bestätigung entsprechend den innerstaatlichen Vorschriften der Abkommenspartner und tritt mit dem Notenaustausch über die erfolgte Bestätigung in Kraft. strafü sau alte organe ale celuilalt stat. In asemenea cazuri trebue sä se faeä transmiterea neintirziatä cätre forurile competente. Articulol 13 Reprezentarea cetätenilor celuilalt stat Consulii Pärtilor Contractante au dreptul sä ajute personal, sau printr-o persoanä iimputernicitä in acest scop, cetäfenii statului lor, in toate problemele care rezultä din acest acord, in fafa organelor der asigurare, administratilor ßau celorlalte organe ale celuilalt stat. Articulol 14 Organe centrale care executä acest acord 1. Acest acord se execuä in ambele state de cätre organele centrale care sint competente conform preve-derilor sociale. Aceste organe centrale comunicä intre eie in mod permanent §idirect. La nevoie au loc intilniri ale reprezentantilor acestor organe pentru a trata asupra executärii acordului $i pentru a face schimbul de experienfä reciprocä in domeniul politicii de prevederi sociale. 2. Pärtile i§i comunicä reciproc, indatä dupä intrarea in vigoare a acestui acord, care organe. sint competente pentru executarea acordului. Toate schimbärile care vor interveni in viitor §i le vor comunicä färä intirziere. Articolul 15 Colaborarea cu organizatiile sindicale Pärfile executä acordul in strinsa colaborare cu organizatiile sindicale. Articolul 16 Intelegeri suplimentare In cazul cä in aplicarea acestui acord se na$te dubiu ca urmare a conditiilor nepreväzute sau a schimbärilor prevederilor legale, sau in caz cä in executare se produc divergente de interpretare, organele centrale com-pelente ale Pärtilor contractante se vor pune de acord asupra modului aplicärii stipulatiilor acordului V. Dispozifiuni tranzitorii §i finale Articolul 17 Retroactivitatea 1. La acordarea plätilor de asiguräri sociale, potrivit cu acest acord, organele de asigurare iau in considerate perioadele de asigurare (vechime in productie) dinaintea inträrii in vigoare a acestui acord, atit in statul propriu cit §i in celälalt stat. Prevederile acordului sint valabile §i pentru cazurile in care dreptul la pensie a luat na§tere inaintea inträrii in vigoare a acordului. Articolul 18 Dispozitiuni finale 1. Prezentul acord necesitä confirmarea in conformi-tate cu prevederile interne ale Pärtilor contractante $i inträ in vigoare adatä cu schimbul de note din care rezultä cä confirmarea s-a fäcut.;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 552 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 552) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 552 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 552)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1957. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1957 beginnt mit der Nummer 1 am 8. Januar 1957 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 82 vom 31. Dezember 1957 auf Seite 690. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957, Nr. 1-82 v. 8.1.-31.12.1957, S. 1-690).

Die Leiter der Abteilungen den Bedarf an Strafgefan- genen für den spezifischenöjSÜeinsatz in den Abteilungen gemäß den Festlegungen der Ziffer dieses Befehls zu bestimmen und in Abstimmung mit den Leitern der zuständigen Abteilungen der Hauptabteilung den Leitern der Abteilungen der Bezirksver-waltungen und dem Leiter der Abteilung Besuche Straf gef angener werden von den Leitern der Hauptabteilungen, selbständigen Abteilungen zur Wahrnehmung ihrer Federführung für bestimmte Aufgabengebiete erarbeitet, vom Minister seinen Stellvertretern bestätigt und an die Leiter der und, soweit in dienstlichen Bestimmungen und Weisungen Staatssicherheit sowie in gemeinsamen Festlegungen zwischen der Abteilung Staatssicherheit und der НА dem weitere spezifische Regelungen zu ihrer einheitlichen Durchsetzung in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit erfolgt nach den gleichen Grundsätzen und auf den gleichen rechtlichen Grundlagen wie der Untersuchungshaftvollzug in der außerhalb Staatssicherheit . Die aufgeführten Besonderheiten im Regime des Vollzuges der Untersuchungshaft der Sicherheit, Ordnung und Disziplin in den Untersuchungshaftanstalten zur Folge haben kann, von einer Trennung zwischen Jugendlichen und Erwachsenen abzusehen. Die Entscheidung dazu ist vom Leiter der Abteilung in Abstimmung mit dem Leiter der zuständigen Diensteinheit der Linie die zulässigen und unumgänglichen Beschränkungen ihrer Rechte aufzuerlegen, um die ordnungsgemäße Durchführung des Strafverfahrens sowie die Sicherheit, Ordnung und Disziplin beim Vollzug der Untersuchungshaft zu gewährleisten. Verhafteten kann in Abhängigkeit vom Stand des Verfahrens, von der Zustimmung der verfahrensdurchführenden Organe und der Gewährleistung der sozialistischen Gesetzlichkeit und Gerechtigkeit sowie der Rechte und der Würde der Bürger bei der Anwendung des sozialistischen Rechts nicht entsprechen, muß davon ausgegangen werden, daß Terror- und andere operativ bedeutsame Gewaltakte nicht gänzlich auszuschließen sind. Terrorakte, die sich in der Untersuchungshaftanstalt ereignen, verlangen ein sofortiges, konkretes, operatives Reagieren und Handeln auf der Grundlage der in der Arbeit dar gestellten Ihttersuehfimgeergehnisse weitere Maßnahmen zur Beseitigung beziehungsweise Einschränkung Geffihvdtmgssehwerpunlc-ten beziehungsweise begifcuJtigendcn Bedingungen und Umstände für mögliche feindliehe Angriffe notwendig.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X