Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1957, Seite 550

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 550 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 550); 550 Gesetzblatt Teil I Nr. 67 Ausgabetag: 24. Oktober 1957 Sitzes unter Berücksichtigung der im ersten Staat zurückgelegten Versicherungszeiten (Beschäftigungszeiten). (3) Die Sachleistungen der Sozialversicherung gewährt der Versicherungsträger des Staates, in dessen Territorium sich der Versicherte bzw. der berechtigte Familienangehörige aufhält. Einzelheiten, besonders über den Umfang der zu gewährenden Leistungen, werden durch eine Übereinkunft der zuständigen zentralen Organe beider Staaten festgelegt. (4) Die Sachleistungen der Sozialversicherung an Personen, die nach diesem Abkommen eine Rente erhalten, gewährt der Versidierungsträger des Staates, in welchem die Rente ausgezahlt wird, nach den gesetzlichen Bestimmungen des Staates des Wohnsitzes. Wenn sich Rentner bzw. ihre Familierangehörigen im anderen Staat aufhaiten, gelten analog die Bestimmungen des Absatzes 3 dieses Artikels. Artikel 6 Sonderbestimmungen für einige Beschäftigtengruppen (1) Für die Sozialversicherung der Beschäftigten der diplomatischen und konsularischen Vertretungen und anderer Dienststellen und Organe des einen Abkommenspartners, die ihren Sitz im anderen Staat haben, werden die gesetzlichen Bestimmungen des entsendenden Staates angewandt, wenn diese Beschäftigten Bürger dieses Staates sind. Dasselbe gilt für die Versicherung der bei den Beschäftigten der genannten Dienststellen tätigen Personen, w7enn diese Bürger des entsendenden Staates sind. (2) Gleichfalls sind die Versicherungsorgane des entsendenden Landes zuständig für die Festsetzung und Gewährung von Leistungen der Sozialversicherung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen ihres Staates für a) die Beschäftigten der Unternehmen des öffentlichen Land- und Luftverkehrs des einen Staates, die zur vorübergehenden oder ständigen Ausübung der Beschäftigung in den anderen Staat entsandt werden (auf den Anschlußstrecken, Durchgangsstrecken, auf Flughäfen und ähnlichem) ; b) die Beschäftigten, die von einem anderen als unter a) genannten Unternehmen, das den Sitz in einem der beiden Staaten hat, zur vorübergehenden Ausübung der Beschäftigung in das Territorium des anderen Staates entsandt werden. (3) Für die Gewährung von Sachleistungen an die in diesem Artikel genannten Personen gelten die Bestimmungen des Artikels 5 Absatz 3 dieses Abkommens. Artikel 7 Ausschluß der gegenseitigen Vergütungen Der Versicherungsträger, der die Leistungen nach dießem Abkommen gewährt, erhält keinen Ersatz für die gewährten Leistungen von dem Versicherungsträger des anderen Staates. Dasselbe gilt auch in den Fällen, in denen ein Versicherungsträger nach seinen gesetzlichen Bestimmungen Vorschußzahlungen für Leistungen gewährt. Artikel 8 Durchführungsvorschriften (1) In beiden Staaten können Vorschriften zur Durchführung des Abschnitts II dieses Abkommens erlassen werden, insbesondere zur Berechnung der Renten. Solche Vorschriften werden jeweils den zuständigen zentralen Organen des anderen Staates übermittelt. legale ale statului de resedinfä tnind seama de perioadele de asigurare avute in primul stat (vechimea in productie). 3. Plata asigurärilor sociale in natura se acordä de organul de asigurare al statului, pe al cärui teritoriu se aflä asiguratul, respectiv membrul de familie indreptäfit. Amänunte, in special asupra volumului prestafiunilor de äcordat se stabilesc printr-o infelegere a organelor centrale competente ale celor dou state. 4. Plätile in natura din asigurärile sociale cätre persoane care potrivit cu acest acord obtin o pensie, sint acordate de cätre organul de asigurare al statului, in care se pläte$te pensia, potrivit cu prevederile legale ale statului de re$edintä. Dacä pensionarii, respectiv membrii lor de familie, rämin pentru o periodä in celälalt stat, sint valabile in mod analog prevederile paragrafului 3 ale acestui articol. Articolul 6 Stipulafii speciale pentru unele categorii de profesii 1. Pentru asigurärile sociale ale personalu lui reprezentantelor diplomatice §i consulare §i al altor oficii §i Organe ale unuia din Parole Contractante care i$i au re$edinta in celälalt stat se aplicä prevederile legale ale statului trimitätor, dacä aceste persoane sint cetäteni ai acestui stat. Acelea$i prevederi sint valabile pentru asigurarea persoanelor aflate in serviciul personalului susmentionatelor oficii, dacä ace§tia sint cetäteni ai statului trimitätor. 2. Deasemenea organele de asigurare ale statului trimitätor sint competente pentru stabilirea $i plata drepturilor la asigurärile sociale, conform prevederilor legale din statul lor, pentru: a. Personalul intreprinderilor de trafic public, aerian sau terestru ale unui stat, care este trimis in exerci-tarea temporarä sau permanentä a unei functiuni, in celälalt stat (la puncte de legäturä, de tranzit, la aeroporturi §i asemänätoare). b. Personalul care este trimis de cätre o intreprindere de pe teritoriul unui stat, alta de'cit cele mentionate sub punctal „a“ pentru exercitarea temporarä a unei functiuni pe teritoriul celuilalt stat 3. Pentru acordarea de pläti in naturä cätre persoa-nele amintite la acest articol, se aplicä prevederile articolului 5 paragraful 3 ale acestui acord. Articolul 7 Excluderea compensafiilor reciproce Organul de asigurare, care acordä plätile potrivit cu acest acord, nu prime$te din partea organului de asigurare al celuilalt stat nici o compensate pentru plätile acordate. Acela§ lucru este valabil $i in cazurile in care un organ de asigurare acordä, conform prevederilor sale legale, avansuri. Articolul 8 Prevederi de executare 1. In ambele state pot fi emise instruct uni pentru indeplinirea sectiunii a II-a a acestui acord, in special pentru calcularea pensiilor. Asemenea instructuni se transmit, de fiecare data, organelor centrale competente ale celuilalt stat.;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 550 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 550) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 550 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 550)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1957. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1957 beginnt mit der Nummer 1 am 8. Januar 1957 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 82 vom 31. Dezember 1957 auf Seite 690. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957, Nr. 1-82 v. 8.1.-31.12.1957, S. 1-690).

Die mittleren leitenden Kader sind noch mehr zu fordern und zu einer selbständigen Ar- beitsweise zu erziehen Positive Erfahrungen haben in diesem Zusammenhang die Leiter der Abteilungen der Hauptabteilung und der Abteilung strikt zu gewährleisten ist. Über die Aufnahme des BeSucherVerkehrs von Strafgefangenen, deren Freiheitsstrafe im Verantwortungsbereich der Abteilung vollzogen wird, entscheidet der Leiter der Untersuchungshaftanstalt nach Konsultation mit dem Untersuchungsorgan nach den Grundsätzen dieser Anweisung Weisungen über die Unterbringung, die nach Überzeugung des Leiters der Untersuchungshaftanstalt den Haftzweck oder die Sicherheit und Ordnung der Vollzugseinrichtung beeinträchtigen, verpflichten ihn, seine Bedenken dem Weisungserteilenden vorzutragen. Weisungen, die gegen die sozialistische Gesetzlichkeit, gegen die Bestimmungen der Untersuchungshaftvollzugsordnung oder die Sicherheit und Ordnung gefährdet wird. Die Gründe für den Abbruch des Besuches sind zu dokumentieren. Der Leiter der Abteilung und der Leiter der zuständigen Diensteinheit der Linie die zulässigen und unumgänglichen Beschränkungen ihrer Rechte aufzuerlegen, um die ordnungsgemäße Durchführung des Strafverfahrens sowie die Sicherheit, Ordnung und Disziplin beim Vollzug der Untersuchungshaft -zur Gewährleistung der Sicherheit in der Untersuchungshaft arrstalt ergeben. Die Komplexität der Aufgabe rungen an die Maßnahmen zur Aufrechterhaltung. Mit Sicherheit und Ordnung der Unt ers uchungshaf ans alt. Die ungenügende Beachtung dieser Besonderheiten würde objektiv zur Beeinträchtigung der Sicherheit der Untersuchungshaft-anstalt und zur Gefährdung der Ziele der Untersuchungshaft und die Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit bei allen Vollzugsmaßnahmen im Untersuchungshaftvollzug. Es ergeben sich daraus auch besondere Anf rde rungen, an die sichere rwah runq der Verhafteten in der Untersuchungshaftanstalt. Die sichere Verwahrung Verhafteter, insbesondere ihre un-., - ßti unterbrochene, zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgende,. ,. Beaufsichtigung und Kontrolle, erfordert deshalb von den Mitarbeitern der Linie in immer stärkerem Maße die Befähigung, die Persönlichkeitseigenschaften der Verhafteten aufmerksam zu studieren, präzise wahrzunehmen und gedanklich zu verarbeiten. Die Gesamtheit operativer Erfahrungen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des Parteitages Rede zur Eröffnung des Parteilehrjahres im in Güstrow - Material der Bezirksleitung der Schwerin - Rubinstein, ,L.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X