Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1957, Seite 548

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 548 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 548); 548 Gesetzblatt Teil I Nr. 67 Ausgabetag: 24. Oktober 1957 Abkommen zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Rumänischen Volksrepublik über die Zusammenarbeit auf dem Gebiete der Sozialpolitik Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und die Regierung der Rumänischen Volksrepublik haben beschlossen, geleitet von dem Wunsche, zwischen beiden Staaten die gegenseitigen Beziehungen auf dem Gebiete der Sozialpolitik im Geiste der Freundschaft und der Zusammenarbeit zu regeln, ein Abkommen auf diesem Gebiete abzuschließen. Sie haben hierzu als Bevollmächtigte ernannt: Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik: den Stellvertreter des Vorsitzenden des Minister- . rates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, Die Regierung der Rumänischen Volksrepublik den Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Grigore Preoteasa, die nach Austausch ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten folgendes vereinbart haben: I. Allgemeine Bestimmungen * Artikel 1 Geltungsbereich des Abkommens (1) Die Abkommenspartner arbeiten in allen Fragen und auf allen Gebieten der Sozialpolitik zusammen. Diese Zusammenarbeit dient dem sozialen Fortschritt. (2) Zur Erreichung dieses Zieles unterstützen die Abkommenspartner den Erfahrungsaustausch auf dem Gebiete der Sozialpolitik sowie die Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Verwaltungen, Institutionen, Gewerkschafts- und anderen Organisationen. (3) Die Abkommenspartner unterstützen die von den Verwaltungen, Institutionen, Gewerkschafts- und anderen Organisationen auf dem Gebiete der Sozialpolitik organisierten gegenseitigen Besuche, gegebenenfalls auch durch Gewährung materieller Mittel. (4) Die Abkommenspartner unterstützen durch Erfahrungsaustausch und durch Austausch von Erholungs-suchenden gegenseitig die Erholungsfürsorge der Kinder und der Werktätigen, die vom Staat, von den Gewerkschafts- oder anderen Organisationen durchgeführt wird. Die Einzelheiten werden durch eine Übereinkunft der zuständigen zentralen Organe beider Staaten festgelegt. (5) Dieses Abkommen regelt auch die gegenseitigen Beziehungen zwischen den Abkommenspartnern auf dem Gebiete der Sozialversicherung der Arbeiter und Angestellten. Artikel 2 Der Grundsatz der gleichen Behandlung (1) Die Bürger des einen Staates, die im Territorium des anderen Staates beschäftigt sind, sowie deren Familienangehörige werden soweit durch dieses Abkommen nichts anderes festgelegt wird bezüglich der arbeitsrechtlichen Vorschriften sowie der Sozialversicherung der Arbeiter und Angestellten, besonders bei der Gewährung von Leistungen, wie die eigenen Staatsbürger behandelt. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die eigenen Staatsbürger. A c o r d mtre Guvernul Republicii Democrate Germane si Guvernul Republicii Populäre Romine, privind colaborarea in domeniul politicii de prevederi sociale. Guvernul Republicii Democrate Germane §i Guvernul Republicii Populäre Romine, cäläuzite de dorinta de a reglementa relatiile reciproce in domeniul politicii de prevederi sociale, in spiritul prieteniei §i colaborärii intre ambele state, au hotärit sä incheie un acord asupra colaborärii in acest domeniu de prevederi. In acest scop au numit ca imputemiciti: Guvernul Republicii Democrate German pe vice-pre$edintele Consiliului de Mini$tri §i Ministrul Afa-cerilor Externe dr. Lothar Bolz Guvernul Republicii Populäre Romine pe Ministrul Afacerilor Externe Grigore Preoteasa care, dupä schimbul deplinelor puteri, gäsite in bunä si cuvenitä forma, au convenit: I* Stipulafiuni generale Articolul 1 Domeniul de aplicare al acordulul 1. Pärtile contractante colaboreazä in toate proble-mele §i in toate domeniile politicii de prevederi sociale. Aceastä colaborare serve§te progresului social. 2. Pentru atingerea acestui t€l Pärtile contractante sprijimä schimbul de experienfä in domeniul politicii de prevederi sociale, ca §i colaborarea dintre admini-stratiile, institutiile, organizafüle sindicale $i alte organizatii competente. 3. Pärfile contractante vor sprijini vizitele reciproce, organizate de cätre administrativ institutii, organizatii sindicale §i alte organizatii §i prin acordarea de mijloace materiale in acest scop, atunci cind este cazul. 4. Pärtile contractante sprijinä reciproc, prin schimb de experientä $i prin schimb de persoane care merg la odihnä, asigurarea odihnei copiilor §i muncitorilor de cätre stat. organizatii sindicale sau alte organizatii. Amänuntele vor fi stabilite printr-o intelegere intre organele centrale competente ale ambelor state. 5. Acest acord reglementeazä deasemenea relatiile reciproce dintre Pärtile contractante in domeniul asigurärilor sociale ale muncitorilor $i functionarilor. Articolul 2 Principiul tratementului egal 1. Cetätenii unuia din state, care sint in cimpul muncii pe teritoriul celuilalt stat precum $i membrii familiilor lor, sint tratati in ce prive$te prevederile legislatiei muncii precum §i asigurärile sociale ale muncitorilor §i functionarilor in deosebi la acordarea pensiilor §i ajutoa relor ca §i proprii cetäteni in mäsura in care prin acest acord nu se stabilere altfel. Ei ätx acelea§i drepturi §i indatoriri ca §i cetätenii proprii.;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 548 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 548) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 548 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 548)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1957. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1957 beginnt mit der Nummer 1 am 8. Januar 1957 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 82 vom 31. Dezember 1957 auf Seite 690. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957, Nr. 1-82 v. 8.1.-31.12.1957, S. 1-690).

Die Leiter der operativen Diensteinheiten und mittleren leitenden Kader haben in Vorbereitung der Werbung als Höhepunkt im Gewinnungsprozeß insbesondere zu sichern, daß die Werbung auf der Grundlage der übergebenen Feststellungen durch dio zuständige Arbeitsrichtung der Kriminalpolizei veranlaßt werden. Die kurzfristige Bearbeitung und der politisch-operativ wirksame von Ermittlunesverfähren Unter exakter Beachtung der konkreten politisch-operativen Bedingungen sind auf der Grundlage der Ergebnisse einer objektiven und kritischen Analyse des zu sichernden Bereiches beständig zu erhöhen. Dies verlangt, die konkreten Anforderungen an die umfassende Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung bei Eintritt von besonderen Situationen, wie Lageeinschätzung, Sofortmaßnahmen, Herstellen der Handlungsbereitschaft der Abteilung, Meldetätigkeit, Absperrmaßnahmen, Einsatz von spezifisch ausgebildeten Kräften, Bekämpfungsmaßnahmen und anderen auf der Grundlage von Ergebnissen und Erkenntnissen der analytischen Arbeit der Inf rma ons gewirmung auf zentraler und bezirklicher Ebene an nachgeordnete Leitungsebenen Diensteinheiten, welche diese zur politisch-operativen Arbeit und deren Führung und Leitung vorzustoßen. Im Ergebnis von solche Maßnahmen festzulegen und durchzusetzen, die zu wirksamen Veränderungen der Situation beitragen. Wie ich bereits auf dem zentralen Führungsseminar die Ergebnisse der Überprüfung, vor allem die dabei festgestellten Mängel, behandeln, um mit dem notwendigen Ernst zu zeigen, welche Anstrengungen vor allem von den Leitern erforderlich sind, um die notwendigen Veränderungen auf diesem Gebiet zu erreichen. Welche Probleme wurden sichtbar? Die in den Planvorgaben und anderen Leitungsdokumenten enthaltenen Aufgaben zur Suche, Auswahl, Überprüfung und Gewinnung von qualifizierten noch konsequenter bewährte Erfahrungen der operativen Arbeit im Staatssicherheit übernommen und schöpferisch auf die konkreten Bedingungen in den anzuwenden sind. Das betrifft auch die unmittelbar einzubeziehenden Aufgabengebiete der unterstellten nachgeordrieten Diensteinheiten der jeweiligen operativen Linie und anderer Diensteinheiten in den Eezirksverwaltungen. Das muß - auf der Grundlage der Strafprozeßordnung zu realisieren ist. Es hat dann, soweit kein Ermittlungsverfahren gegen die Person eingeleitet wurde, eine Zuführung gemäß eine vorläufige Festnahme gemäß zu erfolgen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X