Innen

Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik Teil Ⅰ 1957, Seite 401

Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 401); Gesetzblatt Teil I Nr. 50 Ausgabetag: 6. August 1957 401 (2) Tato Dohoda sc uzavirä na dobu peti let. Jeji platnost se prodluzuje vzdy na dalsich pet let, jestlize ji zädnä z obou Smluvnich stran nevypovi alespofi sest m£sicü pfed uplynutim doby platnosti. (3) Dojde-li k vypovedi teto Dohody, budou nositele pojisteni pozusovat düchody, ktere pfiznaly na zäklade teto Dohody az do dne skonceni jeji platnosti, i nadäle stejne jako düchody priznane podle vlastnich präv-nich pfedpisü. Näroky, ktere podle ustanoveni teto Dohody byly zachoväny, nezaniknöu jeji vypovedi. Dalsi zachoväni tächto närokü po zäniku platnosti teto Dohody se fidi vnistrostätimi prävnimi pfedpisy. Tato Dohoda byla sepsäna v Praze dne 11. zäfi 1956 ve dvou vyhotovenich, kazde v jazyku nemeckem a ceskem, pfi cem2 obe zneni maji stejnou platnost. x Na dükaz toho zmocnenci k tomu urceni podepsali tuto Dohodu a opatfili ji svymi pecetemi. II. K clänku 2 odstavci 1: Pracovne prävnimi pfedpisy se rozumeji: pfedpisy o pracovni smlouve, o pracovni dobe a dovolene, o mzdäch a plateeh, o ochrane a bezpecnosti präce, o ochrane mladistvych, o ochrane matek a däti, o posta-veni zen pri präci a o peci o osoby se zmenenou pracovni schopnosti. III. K clänküm 4 a 5: O pfesidleni po pfipade o nävrat oprävnene osoby do druheho statu jde tehdy, jestlize oprävnenä osoba pfesidli do tohoto statu natrvalo se souhlasem obou Smluvnich stran. To plati obdobne i pro pfipady pfesidleni pfed ücinnosti Dohody. V techto pfipadech plati domnenka, ze souhlas byl dän, pokud z okolnosti nevyplyvä opak. Za vlädu Nämecke demokraticke republiky Dr. Lothar Bolz Za vlädu Ceskoslovenske republiky V. David ZÄVfiRECNtPROTOKOL k Dohode mezi vlädou Nemecke demokraticke republiky a vlädou Ceskoslovenske republiky o spolupräci na poli sociälni politiky. K Dohode mezi vlädou Nemecke demokraticke republiky a vlädou Ceskoslovenske republiky o spolupräci na poli sociälni politiky byl dohodnut tento Zäverecny protokol: '*■. ! K clänku 1 odstavcüm 2 a 3: Vymäna zkusenosti a vsestranne vzäjemne poznä-väni na poli sociälni politiky budou uskutecnoväny zejmena: a) organisovänim vymeny odbornych knih, casopisü a jinych publikaci mezi pfislusnymi üfadj% odboro-vymi a jinymi organisacemi obou stätü; b) vymenou prävnich pfedpisü, statistickeho a jineho materiälu; c) publikacemi o rozvoji a vysledcich sociälni politiky druhe Smluvni strany, soustavnym uvefejnovänim zävaznych zäkonodämych a sprävnich opatfeni v odbornem a dennim tisku; d) vzäjemnymi nävstevami odbornikü v oboru sociälni politiky (sociälni pojisteni, domovy düchodcü a osetfovaci üstavy, pracovni rehabilitace osob se zm£n£nou pracovni schopnosti a jine). K clänku 1 odstavci 4: Smluvm strany budou vyuzivat vhnennych akci zotavnä pece k soustavnemu sblizovänl a posiloväni pfätelskych vztahü svych närodü. IV. K clänku 10 odstavci 1: Evidencni a spisove podklady potfebne pro posky-toväni düchodü podle teto Dohody budou odevzdäväny na vyzädäni pfislusnym nositelüm pojisteni druheho stätu. K clänku 10 odstavci 2: Pfimy styk se uskutecnuje prostfednictvym üstfednich orgänü, po pripade pfiilusnych krajskych orgänü. V. . K clänku 17 odstavci 2: Düchody budou vypläceny na zädost. Byla-li zädost podäna jiz pfed ücinnosti Dohody, stanovi se pocätek vyplaty podle vnitrostätnich prävnich pfedpisü. Jestlize düchod byl pfiznän a vypläcen jiz pfed ücinnosti Dohody nositelem pojisteni pfislusnym podle Dohody, züstane pfi tomto opatfeni. Ustanoveni clänku 7 Dohody, podle nehoz nedochäzi k vzäjemne ührade dävek, plati i v techto pfipadech. VI. Ustanoveni Dohody neplati pro pense a dary z mir losti, pro cestne pense jakoz i pro ■ zaopatfeni obeti välky. Ustanoveni Dohody rovnez neplati pro posky-toväni naturälnich pozitkü. Tento Zäverecny protokol tvofi nedilnou soucäst Dohody mezi vlädou Nemecke demokraticke republiky a vlädou Ceskoslovenske republiky o spolupräci na poli sociälni politiky. Sepsäno v Praze dne 11. zäfi 1956 ve dvou vyhoto-venich, kazde v jazyku nemeckem a ceskem, pfi cemz obe zneni maji stejnou platnost. Za vlädu Ceskoslovenske republiky V. David ' Za vlädu Nemecke demokraticke republiky Dr. Lothar Bolz;
Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 401) Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957, Seite 401 (GBl. DDR Ⅰ 1957, S. 401)

Dokumentation: Gesetzblatt (GBl.) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) Teil Ⅰ 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957), Büro des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Deutscher Zentralverlag, Berlin 1957. Das Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ im Jahrgang 1957 beginnt mit der Nummer 1 am 8. Januar 1957 auf Seite 1 und endet mit der Nummer 82 vom 31. Dezember 1957 auf Seite 690. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte Gesetzblatt der DDR Teil Ⅰ von 1957 (GBl. DDR Ⅰ 1957, Nr. 1-82 v. 8.1.-31.12.1957, S. 1-690).

Die Leiter der operativen Diensteinheiten tragen für die Realisierung der mit dieser Richtlinie vorgegebenen Ziel- und Aufgabenstellung zur weiteren Erhöhung der Wirksamkeit der insbesondere für die darauf ausgerichtete politisch-ideologische und fachlich-tschekistische Erziehung und Befähigung der Angehörigen ihrer Diensteinheit zur konsequenten, wirksamen und mitiativreichen Durchsetzung der in den dazu erlassenen rechtlichen Grundlagen sowie dienstlichen Bestimmungen und Weisungen des Ministers für Staatssicherheit, der allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften der zentralen Rechtspflegeorgane, der Weisungen der am Vollzug der Untersuchungshaft beteiligten Rechtspflegeorgane und der Befehle und Weisungen der Zentrale sowie an ihre Fähigkeit zu stellen, die von ihnen geführten zur operativen Öisziplin und zur Wahrung der Konspiration zu erziehen und zu qualifizieren. Dazu sollten sie neben den ständigen Arbeitsbesprechungen vor allem auch Planabsprachen und -Kontrollen sowie Kontrolltreffs nutzen. Die Durchsetzung einer ständigen Überprüfung und Kontrolle der Rück Verbindungen durch den Einsatz der GMS. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rah- inen der Absicherung des Reise-, Besucherund Trans tverkehrs. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen !; Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer !j Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtun- nichtsozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der Rück Verbindungen durch den Einsatz der GMS. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rah- inen der Absicherung des Reise-, Besucherund Trans tverkehrs. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen. Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtungen nichtSozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der Rückverbindungen durch den Einsatz der Mittel und Methoden der Untersuchungsarbeit dazu beizutragen, feindliche Zentren uod Kräfte zu verunsichern, Widersprüche beim Gegner aufzuspüren und zu nähren.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X