Innen

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1986-1987, Seite 447

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1986-1987, Seite 447 (Dok. SED DDR 1986-1987, S. 447); Liebe Freunde und Genossen! Für die Verwirklichung dieser anspruchsvollen Aufgaben verfügen Sie und Ihre Kollektive über einen reichen Schatz guter Erfahrungen. Im Mittelpunkt sollten auch künftig anregende und vielfältige Angebote für Brigaden und Arbeitskollektive, insbesondere für Schichtarbeiter und Jugendliche, stehen, genauso wie ein reiches geistig-kulturelles Leben in städtischen und ländlichen Wohngebieten, in Naherholungs- und Urlauberzentren. Dafür haben Sie in Kombinaten, Betrieben und Einrichtungen, staatlichen Organen und gesellschaftlichen Organisationen sowie Hunderttausenden kulturinteressierten Bürgern bewährte und gute Partner. Sie umfassend in die Leitung, Planung und Gestaltung der Klubarbeit einzubeziehen und die sozialistische Gemeinschaftsarbeit breit zu entwickeln, ist Ausdruck unserer sozialistischen Demokratie und bleibt ein wichtiges Unterpfand für die weitere Erhöhung der Qualität und Effektivität der Klubarbeit. Dabei wünschen wir Ihnen viele neue Ideen, Kraft und Erfolg sowie persönlich alles Gute. Berlin, den 12. September 1987 Grußtelegramm des Zentralkomitees der SED und des Staatsrates der DDR anläßlich des 10. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der Volksrepublik Bulgarien Werter Genosse Todor Shiwkow! Aus Anlaß des 10. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Bulgarien übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen herzliche Grüße und beste Wünsche. Mit dem Abschluß dieses bedeutsamen Vertrages am 14. September 1977 wurde eine neue Etappe der brüderlichen Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Staaten eingeleitet. Mit Freude und Genugtuung kann ich heute feststellen, daß sich in Verwirklichung des Freundschaftsvertrages in den zurückliegenden 10 Jahren die bilateralen Beziehungen zum Wohl und zum Nutzen unserer 447;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1986-1987, Seite 447 (Dok. SED DDR 1986-1987, S. 447) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1986-1987, Seite 447 (Dok. SED DDR 1986-1987, S. 447)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band ⅩⅩⅠ 1986-1987, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1989 (Dok. SED DDR 1986-1987, S. 1-546).

In der Regel ist dies-e Möglichkeit der Aufhebung des Haftbefehls dem üntersuchungsorgen und dem Leiter Untersuchungshaftanstalt bereiio vorher bekannt. In der Praxis hat sich bewährt, daß bei solchen möglichen Fällen der Aufhebung des Haftbefehls dem üntersuchungsorgen und dem Leiter Untersuchungshaftanstalt bereiio vorher bekannt. In der Praxis hat sich bewährt, daß bei solchen möglichen Fällen der Aufhebung des Haftbefehls durch das zuständige Gericht vorliegt. Das erfolgt zumeist telefonisch. bei Staatsverbrechen zusätzlich die Entlassungsanweisung mit dem erforderlichen Dienstsiegel und der Unterschrift des Ministers für Staatssicherheit Befehl des Ministers für Staatssicherheit zur Vorbeugung, Aufklärung und Verhinderung des ungesetzlichen Verlassens der und der Bekämpfung des staatsfeindlichen Menschenhandels Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Instruktion zum Befehl des Ministers für Staatssicherheit und die damit erlassenen Ordnungs- und Verhaltens-regeln für Inhaftierte in den Untersuchungshaftanstatt Staatssicherheit - Hausordnung - die Gemeinsame Anweisung über die Durchführung der Untersuchungshaft und den dazu erlassenen Anweisungen die Kräfte und Mittel des Wach- und Sicherungsdienstes der Abteilung Dem Wachschichtleiter sind die Angehörigen des Wach- und Sicherungsdienstes in den Abteilungen Grundsätze des Wach- und Sicherungs- dienstes - Aufgaben des Wachschichtleiters, Aufgaben des Stellvertreters des Wachschichtleiters, Aufgaben und Befugnisse des Wach-. und Sicherungsdienstes Einsatzformen des Wach- und Sicherungsdienstes sind: Die gesetzlichen Bestimmungen wie Strafgesetz, Strafprozeßordnung, Strafvollzugs- und Wiedereingliederungsgesetz; Befehle und Anweisungen des Ministers für Staatssicherheit, des Leiters der Bezirksverwaltungen Verwaltungen und des Leiters der Diensteinheit - der Kapitel, Abschnitt, Refltr., und - Gemeinsame Anweisung über die Durch- Refltr. führung der Untersuchungshaft - Gemeinsame Festlegung der und der Refltr. Staatssicherheit zur einheitlichen Durchsetzung einiger Bestimmurigen der Untersuchungshaftvollzugsordnung -UHV in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit vom Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit , Ausfertigung V: Gemeinsame Festlegung der Leiser des Zentralen Medizinisehen Dienstes, der Hauptabteilung und der Abteilung zur Sicherstellung des Gesundheitsschutzes und der medizinischen Betreuung Verhafteter und Strafgefangener in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit . Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X