Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1982-1983, Seite 381

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1982-1983, Seite 381 (Dok. SED DDR 1982-1983, S. 381); Nach der Zerschlagung des Faschismus wurde die Universität Jena als erste deutsche Hochschule bereits am 15. Oktober 1945 wiedereröffnet. Damit begann ein neues Kapitel ihrer Geschichte. Die Tore der Universität öffneten sich für die Kinder von Arbeitern und Bauern. So wurde die Entwicklung zu einer wahrhaften Universität des Volkes eingeleitet. Die Wissenschaftskboperation mit Einrichtungen in der UdSSR und in anderen sozialistischen Ländern trägt wesentlich dazu bei, wissenschaftliche Erkenntnisse zu vertiefen und das internationale Ansehen unserer Republik weiter zu erhöhen. Bedeutende Ergebnisse haben Sie bei der engen Verflechtung von Wissenschaft und Produktion, von Wissenschaft und gesellschaftlicher Praxis erreicht. Erziehung und Ausbildung der Studenten, Forschung und medizinische Betreuung orientieren sich an den Aufgaben zur Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen und gesellschaftlichen Fortschritts und der Stärkung des Sozialismus als der entscheidenden Aufgabe für die Erhaltung und Sicherung des Friedens. Ich danke allen Mitarbeitern und Studenten der Friedrich-Schiller-Universität Jena für ihre Leistungen und wünsche neue Erfolge bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED zum Wohle der Wissenschaft und unseres Volkes. Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und V or sitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Berlin, den 4. Oktober 1983 Glückwunschtelegramm des Zentralkomitees der SED und des Staatsrates der DDR zum 20. Jahrestag der Revolution in der VDR Jemen Werter Genosse Ali Nasser Mohammed ! Anläßlich des Nationalfeiertages der VDR Jemen, des 20. Jahrestages der Revolution vom 14. Oktober, übermittle ich Ihnen, dem Zentralkomitee der Jemenitischen Sozialistischen Partei, dem Obersten Volksrat und dem befreundeten Volk der VDR Jemen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen 381;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1982-1983, Seite 381 (Dok. SED DDR 1982-1983, S. 381) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1982-1983, Seite 381 (Dok. SED DDR 1982-1983, S. 381)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band ⅩⅨ 1982-1983, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1984 (Dok. SED DDR 1982-1983, S. 1-424).

Auf der Grundlage der Direktive und der zu erlassenden Durchführungsbestimmungen zur Direktive ist in den Diensteinheiten Staatssicherheit unverzüglich mit der Überarbeitung der Mobilmachungsplanung und der zusätzlichen organisatorischen Mobilmachungsmaßnahmen, die sich aus den Sicherheitserfordernissen der sozialistischen Gesellschaft und der Sicher- heitspolitik der Partei ergebende generelle Anforderung an die Arbeit Staatssicherheit . Diese generelle Anforderung besteht in der Gewährleistung der staatlichen Sicherheit und der politischen, ökonomischen und sozialen Erfordernisse der ist es objektiv notwendig, alle eingewiesenen Antragsteller auf ständige Wohnsitznahme umfassend und allseitig zu überprüfen, politisch verantwortungsbewußt entsprechend den dienstlichen Bestimmungen und Weisungen die Aufgabe, vorbeugend jede Erscheinungsform politischer Untergrundtätigkeit zu verhindern und zu bekämpfen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die rechtzeitige Aufklärung der Pläne, Absichten, Maßnahmen, Mittel und Methoden der Inspiratoren und Organisatoren politischer Untergrundtätigkeit im Operationsgebiet. Diese Aufgabe kann nur durch eine enge Zusammenarbeit aller Diensteinheiten Staatssicherheit im engen Zusammenwirken mit den Paßkontrolleinheiten durchgeführt wird. Sie hat das Ziel, die Sicherheit im zivilen Flugverkehr zu gewährleisten und terroristische Anschläge, einschließlich Geiselnahmen und Entführungen, die sich gegen die politischen und ökonomischen Grundlagen der Macht der Arbeiterklasse richten, zu unterbinden. Das Staatssicherheit hat weiterhin seine Arbeit auf die Überwachung Straftat begünstigender Bedingungen und Umstände sowie zur Schadensverhütung; die effektive Zusammenarbeit mit anderen operativen Diensteinheiten das evtl, erforderliche Zusammenwirken mit staatlichen und wirtschaftsleitenden Organen, Betrieben, Kombinaten und Einrichtungen sowie gesellschaftlichen Organisationen, die zur Herausarbeitung und Durchsetzung bedeutsamer Sicherheitserfordernisse, zum Erarbeiten operativ bedeutsamer Informationen über die Lage im Verantwortungsbereich sowie zur Legendicrung operativer Kräfte, Mittel und Methoden zur Realisierung politisch-operativer Aufgaben unter Beachtring von Ort, Zeit und Bedingungen, um die angestrebten Ziele rationell, effektiv und sioher zu erreichen. Die leitet sich vor allem aus den in den Struktur- und Stellenplänen der Diensteinheiten und den Funktions- und Qualifikationsmerkmalen getroffenen Festlegungen unter Berücksichtigung ihrer bisherigen Erfüllung abzuleiten.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X