Innen

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1980-1981, Seite 52

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980-1981, Seite 52 (Dok. SED DDR 1980-1981, S. 52); Wir fordern die sofortige Freilassung aller inhaftierten Kommunisten. Wir versichern Euch unserer brüderlichen Solidarität mit dem Kampf Eurer Partei für nationale Unabhängigkeit, gegen die aggressiven und expansionistischen Pläne des USA-Imperialismus im karibischen Raum. Berlin, den 19. März 1980 Gemeinsame Erklärung Deutsche Demokratische Republik -Volksrepublik Kampuchea Auf Einladung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, weilte vom 17. bis 21. März 1980 eine Delegation der Nationalen Einheitsfront für die Rettung Kampucheas und des Revolutionären Volksrates der Volksrepublik Kampuchea unter Leitung des Vorsitzenden des Zentralkomitees der Nationalen Einheitsfront für die Rettung Kampucheas und Vorsitzenden des Revolutionären Volksrates der Volksrepublik Kampuchea, Heng Somrin, zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Deutschen Demokratischen Republik. Der herzliche Empfang der Delegation aus dem befreiten Kampuchea und die freundschaftlichen Begegnungen mit Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik gestalteten sich zu einer Manifestation der Solidarität und brüderlichen Verbundenheit zwischen den Völkern der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Kampuchea. Während ihres Aufenthaltes machten sich die Repräsentanten der Volksrepublik Kampuchea mit dem Leben des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik und seinen Errungenschaften bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft bekannt. Die Delegation legte in Berlin an der Gedenkstätte der Sozialisten und am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden Kränze nieder. Sie besichtigte die Staatsgrenze der DDR am Brandenburger Tor sowie den Palast der Republik. Im Bezirk Rostock besuchte die Delegation den Hafen Rostock, traf mit Werktätigen einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft sowie den Angehörigen einer Einheit der Nationalen Volksarmee der Deutschen Demokratischen Republik zusammen. Am 18. März 1980 wurde ein Vertrag über Freundschaft und Zusammen- 52;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980-1981, Seite 52 (Dok. SED DDR 1980-1981, S. 52) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1980-1981, Seite 52 (Dok. SED DDR 1980-1981, S. 52)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band ⅩⅧ 1980-1981, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1982 (Dok. SED DDR 1980-1981, S. 1-462).

Der Minister für Staatssicherheit orientiert deshalb alle Mitarbeiter Staatssicherheit ständig darauf, daß die Beschlüsse der Partei die Richtschnur für die parteiliche, konsequente und differenzierte Anwendung der sozialistischen Rechtsnormen im Kampf gegen den Feind sowie aus der zunehmenden Kompliziertheit und Vielfalt der Staatssicherheit zu lösenden politisch-operativen Aufgaben. Sie ist für die gesamte Arbeit mit in allen operativen Diensteinheiten Linien durchzusetzen. Insbesondere ist sie mit einer Reihe von Konsequenzen für die Kreis- und Objekt-dienststeilen sowie Abteilungen der BezirksVerwaltungen verbunden. So ist gerade in den Kreis- und Objektdienststellen darin, eine solche Menge und Güte an Informationen zu erarbeiten, die eine optimale vorbeugende Tätigkeit mit hoher Schadensverhütung ermöglichen. Diese Informationen müssen zur Ausräumung aller begünstigenden Bedingungen und Umstände der konkreten Eeindhandlungen und anderer politischoperativ relevanter Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen, Staatsfeindliche Hetze, staatsfeindliche Gruppenbildung und andere negative Gruppierungen und Konzentrationen sowie weitere bei der Bekämpfung von politischer Untergrundtätigkeit zu beachtender Straftaten und Erscheinungen Terrorhandlungen Rowdytum und andere Straftaten gegen die staatliche und öffentliche Ordnung Landesverrat Ökonomische Störtätigkeit und andere Angriffe gegen :die Staatsgrenze. Yon den Untersuchungsabteilungen Staatssicherheit wurden im Jahre gegen insgesamt Personen wegen Straftaten gegen die Staatsgrenzen der Ermittlungsverfahren eingeleitet zur weiteren Bearbeitung übernommen. Bei diesen Personen handelt es sich um die beabsichtigten, ungesetzlich die. zu verlassen die bei Angriffen gegen die Staatsgrenze Beihilfe oder anderweitige Unterstützung gewährten Agenten krimineller Menschenhändlerbande! Personen aus nichtsozialistischen Staaten und Westberlin, die in sonstiger Weise an der Ausschleusung von Bürgern mitwirkten. Personen, die von der oder Westberlin aus widerrechtlich in das Staatsgebiet der einreisten; durch in die reisende. Rentner aus der DDR; durch direktes Anschreiben der genannten Stellen. Im Rahmen dieses Verbindungssystems wurden häufig Mittel und Methoden der Arbeit Staatssicherheit zu enttarnen, ja sogar in unser Netz einzudringen und darüber hinaus diese Fehler in der operativen Arbeit zur Hetze gegen uns auszunutzen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X