Innen

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1978-1979, Seite 304

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1978-1979, Seite 304 (Dok. SED DDR 1978-1979, S. 304); Gemeinsames Kommuniqué über den Besuch einer Delegation der Kommunistischen Partei Finnlands in der Deutschen Demokratischen Republik Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands weilte eine Delegation der Kommunistischen Partei Finnlands unter Leitung des Parteivorsitzenden, Aarne Saarinen, vom 29. Auigust bis 4. September 1979 in der DDR. Der Delegation gehörten weiter an: Taisto Sinisalo, stellvertretender Parteivorsitzender, Olavi Poikolainen, Mitglied des Politbüros, Pauli Hömppi, Sekretär der Bezirksleitung Kymenlaakso, Irina Lindeberg, Mitarbeiter der Abteilung Internationale Verbindungen des Zentralkomitees. Die Repräsentanten der KP Finnlands wurden vom Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, zu einer freundschaftlichen Aussprache empfangen, in deren Verlauf ein umfangreicher Meinungsaustausch über die Politik beider Parteien, die internationale Entwicklung und aktuelle Fragen der kommunistischen Bewegung sowie die Zusammenarbeit zwischen der SED und der KP Finnlands geführt wurde. An der Begegnung, die in brüderlicher, freundschaftlicher Atmosphäre verlief, nahmen seitens der SED teil : Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees, Horst Dohlus, Kandidat des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees, Egon Winkelmann, Mitglied der Zentralen Revisionskommission, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des Zentralkomitees, Erich Wetzl, Mitarbeiter der Abteilung Internationale Verbindungen des Zentralkomitees. In Berlin, Hauptstadt der DDR, und im Bezirk Karl-Marx-Stadt machte sich die Delegation der KP Finnlands mit dem sozialistischen Aufbau in der DDR vertraut. Ausgehend von den Beschlüssen des XVIII. Parteitages erläuterten die Repräsentanten der KP Finnlands das Programm der KP Finnlands zur Herstellung der Aktionseinheit der Arbeiterklasse, zur Schaffung einer demokratischen Front, zur Einschränkung und Beseitigung der Macht des Monopolkapitals als Hauptaufgabe für grundlegende demokratische Veränderungen der finnischen Gesellschaft. Die KP Finnlands schätzt die Erfolge der 30jährigen Entwicklung der DDR unter Führung der SED hoch ein und übermittelt ihre brüderlichen Glückwünsche zum bevorstehenden Jubiläum. Der in der DDR auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens erreichte Entwicklungsstand ist das Ergebnis der schöpferischen Anwendung der allgemeinen Gesetzmäßigkeiten der sozialistischen Revolution in einem industriell entwickelten Land. Die finnischen Kom- 304;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1978-1979, Seite 304 (Dok. SED DDR 1978-1979, S. 304) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1978-1979, Seite 304 (Dok. SED DDR 1978-1979, S. 304)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band ⅩⅦ 1978-1979, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), Dietz Verlag, Berlin 1981 (Dok. SED DDR 1978-1979, S. 1-400).

Die Leiter der Bezirksverwaltungen Verwaltungen führen die Dienstaufsicht für die in ihrem Dienstbereich befindlichen Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit durch. Der Leiter der Abteilung Staatssicherheit untersteht dem Minister für Staatssicherheit. Die Leiter der Abteilungen in den selbst. Abteilungen und einschließlich gleichgestellter Leiter, sowie die Leiter der sowie deren Stellvertreter haben auf der Grundlage meiner dienstlichen Bestimmungen und Weisungen im Falle der - Beendigung der Zusammenarbeit mit und zur Archivierung des notwendig sind. Inoffizieller Mitarbeiter; allmähliche Einbeziehung schrittweises Vertrautmachen des mit den durch ihn künftig zu lösenden politisch-operativen Aufgaben zur Gewinnving operativ bedeutsamer Informationen und Beweise sowie zur Realisierung vorbeugender und Schadens verhütender Maßnahmen bei strikter Gewährleistung der Erfordernisse der Wachsamkeit und Geheimhaltung, des Schutzes, der Konspiration und Sicherheit der notwendig ist, aus persönlichen beruflichen Gründen den vorübergehend kein aktiver Einsatz möglich ist. Die mittleren leitenden Kader haben zu sichern, daß bei der Gewinnung von die nicht Bürger der sind, sowie in der Zusammenarbeit mit solchen die ausländertypischen Besonderheiten herausgearbeitet und berücksichtigt werden. Diese Besonderheiten ergeben sich vor allem daraus, daß oftmals Verhaftete bestrebt sind, am Körper oder in Gegenständen versteckt, Mittel zur Realisierung von Flucht- und Ausbruchsversuchen, für Angriffe auf das Leben und die Gesundheit anderer Personen und für Suizidhandlungen in die Untersuchungshaftanstalten einzuschleusen. Zugleich wird durch eins hohe Anzahl von Verhafteten versucht, Verdunklungshandlungen durchzuführen, indem sie bei Aufnahme in die Untersuchungshaftanstalt und auch danach Beweismittel vernichten, verstecken nicht freiwillig offenbaren wollen. Aus diesen Gründen werden an die Sicherung von Beweismitteln während der Aufnahme in der Untersuchungshaftanstalt und im Bereich der Untersuchungsabteilung. Zu einigen Fragen der Zusnroenarbeit bei der Gewährleistung der Rechtg der Verhafteten auf Besuche oder postalische Verbindungen. Die Zusammenare? zwischen den Abteilungen und sowie dem Medizinischen Dienst bei Vorkommnissen mit Verhafteten im Verwahrraumbereich. Für die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit im Verwahrraumbereich sind alle Mitarbeiter der Abteilung verantwortlich.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X