Innen

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1954-1955, Seite 306

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1954-1955, Seite 306 (Dok. SED DDR 1954-1955, S. 306); Hochschulen) zu verstärken. Bei den Parteileitungen der Großbetriebe werden Lektorengruppen der Partei gebildet, denen qualifizierte, propagandistisch gut ausgebildete Funktionäre des Betriebes angehören. Die Lektoren der Betriebe unterstützen auch die Parteiorganisationen ihrer Paten-LPG bei der Entwicklung der Lektionspropaganda. Die Bezirks- und Kreisleitungen sowie die Parteiorganisationen der Schulen und Universitäten sind dafür verantwortlich, daß die Lehrer der Parteischulen und der Schulen der Massenorganisationen sowie die Lehrkräfte für Marxismus-Leninismus der Universitäten und Hochschulen regelmäßig als Lektoren der Partei eingesetzt werden und monatlich mindestens eine Lektion halten. In der Regel sollen die hauptamtlichen Lektoren im Jahr sechs neue Lektionen ausarbeiten und monatlich acht Lektionen halten. Die ehrenamtlichen Lektoren halten im Monat ein bis zwei Lektionen entsprechend ihrer Fachrichtung. Die Arbeit als Lektor ist der Parteiauftrag dieser Genossen. Die Lektorengruppen der übergeordneten Leitung leiten die Arbeit der Lektorengruppen der unteren Organe an. In den Fachgruppen der Lektorenkollektivs sind die Lektionen (Inhalt und Aufbau) zu beraten. Die Lektorengruppen beraten die wichtigsten Lektionen der unteren Organe. Zur Unterstützung der Arbeit der Lektoren sind die Stenogramme der besten Lektionen der Lektorengruppe beim Zentralkomitee sowie die Stenogramme der Lektionen der Parteihochschule und wissenschaftlichen Institute herauszugeben. IV. Die ständige Erhöhung des Niveaus der Propagandisten eine der wichtigsten Aufgaben der Parteiorganisationen bei der Verbesserung der Propagandaarbeit Das wissenschaftliche Niveau der Parteipropaganda hängt im wesentlichen davon ab, daß die Propagandisten unermüdlich die Theorie des Marxismus-Leninismus, die Beschlüsse der Partei und Regierung studieren und ihre methodischen Fähigkeiten vervollkommnen. Das ständige selbständige Studium durch die Propagandisten ist die erste Voraussetzung für ihre erfolgreiche Arbeit. Eine der wichtigsten Methoden der Qualifizierung der Propagandisten sind die Propagandistenseminare, die während des Parteilehrjahres regelmäßig durchgeführt werden. Sie dienen dazu, die theoretischen Kenntnisse der Propagandisten zu erhöhen, ihnen methodische Hilfe zu 306;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1954-1955, Seite 306 (Dok. SED DDR 1954-1955, S. 306) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1954-1955, Seite 306 (Dok. SED DDR 1954-1955, S. 306)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band Ⅴ 1954-1955, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), 1. Auflage, Dietz Verlag, Berlin 1956 (Dok. SED DDR 1954-1955, S. 1-580).

Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen. Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtungen nichtSozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der Rückverbindungen durch den Einsatz der GMS. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Absicherung des Reise-, Besucherund Transitverkehrs. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen. Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtungen nichtSozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der Rück Verbindungen durch den Einsatz der GMS. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rah- inen der Absicherung des Reise-, Besucherund Trans tverkehrs. Die Erarbeitung von Ersthinweisen im Rahmen der Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Die Aufklärung unbekannter Schleusungs-wege und Grenzübertrittsorte, . Der zielgerichtete Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen !; Die Aufdeckung und Überprüfung operativ bedeutsamer !j Kontakte von Bürgern zu Personen oder Einrichtun- nichtsozialistischer Staaten und Westberlins, insbesondere die differenzierte Überprüfung und Kontrolle der operativen Tätigkeit der ihrer Konspiration und ihrer Person erfolgen? Bei den Maßnahmen zur Überprüfung und Kontrolle der operativen Tätigkeit der ihrer Konspirierung und ihrer Person ist stets zu beachten, daß die Besonderheit der Tätigkeit in einer Untersuchungshaftanstalt des vor allem dadurch gekennzeichnet ist, daß die Mitarbeiter der Linie stärker als in vielen anderen Linien und Diensteinheiten Staatssicherheit . Die besondere Bedeutung der operativen Grundprozesse sowie der klassischen tschekistischen Mittel und Methoden für eine umfassende und gesellschaftlieh,wirksame Aufklärung von Vorkommnissen Vertrauliche Verschlußsache - Grundlegende Anforderungen und Wege zur Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit in der Untersuchungsarbeit Staatssicherheit im Ermittlungsverfahren im Mittelpunkt der Schulungsarbeit.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X