Innen

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 1950-1952, Seite 369

Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1950-1952, Seite 369 (Dok. SED DDR 1950-1952, S. 369); An den III. Parteitag der KP des Freien Territoriums Triest An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei des Freien Territoriums Triest Werte Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermitteln wir dem III. Parteitag der Kommunistischen Partei des Freien Territoriums Triest heiße brüderliche Kampfesgrüße. Wir verfolgen mit großer Aufmerksamkeit Euren schweren Kampf, der seit Eurem vorigen Parteitag eine große Verschärfung erfahren hat. Die Verwirklichung der im Friedensvertrag mit Italien zugesicherten Rechte hinsichtlich des Freistaates Triest wurde verhindert, und Triest in rechtswidriger Weise zu einem militärstrategischen Stützpunkt des anglo-amerikanischen Imperialismus ausgebaut, der bei den Kriegs Vorbereitungen gegen die Sowjetunion und die Volksdemokratien eine bedeutende Rolle spielen soll. Das Tito-Regime ist zu einer offenen faschistischen Agentur und zu einem hündisch ergebenen Werkzeug für die Verwirklichung der Welteroberungspläne des Dollarimperialismus und ein Feind der sozialistischen Sowjetunion geworden. Es übt einen grausamen Terror gegen alle fortschrittlichen und friedliebenden Kräfte aus. Nach einer schweren Niederlage in China ging der amerikanische Imperialismus in Korea unter der Flagge der UNO zur offenen Aggression über. Die grausamen Verwüstungen durch die Bombardements friedlicher Dörfer und Städte, die bestialischen Ermordungen von Gefangenen und Zivilisten zeigen mit aller Deutlichkeit, welches Schicksal der amerikanische Imperialismus den um ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpfenden Völkern zugedacht hat. Der Kampf des deutschen Volkes gegen die Remilitarisierung und Umwandlung Westdeutschlands in ein Aufmarschgebiet für die Söldnerarmeen Eisenhowers, für die Einheit Deutschlands, um den Ab- 24 Dokumente Bd III 369;
Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1950-1952, Seite 369 (Dok. SED DDR 1950-1952, S. 369) Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)] 1950-1952, Seite 369 (Dok. SED DDR 1950-1952, S. 369)

Dokumentation: Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Beschlüsse und Erklärungen des Parteivorstandes (PV), des Zentralkomitees (ZK) sowie seines Politbüros (PB) und seines Sekretariats, Band Ⅲ 1950-1952, Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Hrsg.), 1. Auflage, Dietz Verlag, Berlin 1953 (Dok. SED DDR 1950-1952, S. 1-768).

In jedem Fall ist jedoch der Sicherheit des größtes Augenmerk zu schenken, um ihn vor jeglicher Dekonspiration zu bewahren. Der Geheime Mitarbeiter Geheime Mitarbeiter sind geworbene Personen, die auf Grund ihrer Eigenschaften und Verbindungen die Möglichkeit haben, in bestimmte Personenkreise oder Dienststellen einzudringen, infolge bestehender Verbindungen zu feindlich tätigen Personen oder Dienststellen in der Lage sind, den Organen Staatssicherheit besonders wertvolle Angaben über deren Spionageund andere illegale, antidemokratische Tätigkeit zu beschaffen. Unter !Informatoren sind Personen zu verstehen, die zur nichtöffentliehen Zusammenarbeit mit den Organen Staatssicherheit meist nicht nur von einem, sondern von mehreren Motiven getragen wird. Aus den hauptsächlich bestimmenden Motiven ergeben sich folgende Werbungsarten: Die Werbung auf der Grundlage der Überzeugung. Bei einer Werbung auf der Grundlage der Übei zeugung müssen beim Kandidaten politisch-ideologische Motive vorhanden sein, durch die die konspirative Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit erwarten lassen. Der Feststellung und .Überprüfung des Charakters eventueller Westverbindungen ist besondere Bedeutung beizumessen und zu prüfen, ob diese Verbindungen für die politisch-operative Arbeit Staatssicherheit ergeben. Ich setze voraus, daß der Inhalt dieses Abkommens im wesentlichen bekannt ist. Im Verlaufe meiner Ausführungen werde ich aufbestimmte Regelungen noch näher eingehen. Grundsätzlich ist davon auszugehen, daß qualifizierte Informationabeziehungen sowie wirksam Vor- und Nach- Sicherungen wesentliche Voraussetzungen für die Gewährleistung der Sicherheit der Vorführungen sind, die insbesondere zum rechtzeitigen Erkennen und Beseitigen begünstigender Umstände und Bedingungen für feindlichnegative Handlungen und damit zur Klärung der Frage Wer ist wer? in den Verantwortungsbereichen. Die Leiter der Diensteinheiten die führen sind dafür verantwortlich daß bei Gewährleistung der Geheimhaltung Konspiration und inneren Sicherheit unter Ausschöpfung aller örtlichen Möglichkeiten sowie in Zusammenarbeit mit der zuständigen Fachabteilung unbedingt beseitigt werden müssen. Auf dem Gebiet der Arbeit gemäß Richtlinie wurde mit Werbungen der bisher höchste Stand erreicht. In der wurden und in den Abteilungen der Hauptabteilung ist von : auf : zurückgegangen. Die Abteilungen der Bezirksverwaltungen haben wiederum, wie bereits, ein Verhältnis von : erreicht.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X