Innen

Grundlegende Anforderungen und Wege zur Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit in der Untersuchungsarbeit des MfS im Ermittlungsverfahren 1981, Blatt 172

Dissertation Oberstleutnant Horst Zank (JHS), Oberstleutnant Dr. Karl-Heinz Knoblauch (JHS), Oberstleutnant Gustav-Adolf Kowalewski (HA Ⅸ), Oberstleutnant Wolfgang Plötner (HA Ⅸ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-233/81, Potsdam 1981, Blatt 172 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-233/81 1981, Bl. 172); 1 72 - VV3 3HS 001 - 233/83 Bevor das einer derartigen Prüfung unterzogene neue Beweismittel in da? Rekonstrukt.ionsbild eingeht , muß allerclinqs geprüft werden, ob es sich in das bisherine Rekonstruktions- bild einfuqt, So lange das gedankliche Rekonstruktionsbild noch vorläufigen Charakter trägt und noch weitgehend auf Hypothesen, Annahmen und Vorstellungen beruht, wird das meist komplikationslos sein. Gegenüber bisher lediglich denkbaren Erklärungsmöglichkeiten hat der wahrscheinlich wahrheitsgemäße Informationsgehalt jedes Beweismittels grundsätzlich Vorrang, auch wenn die bisherigen Überlegungen und Vorstellungen uns besser gefielen. Vor allem die Informationen aus den Beweismitteln bestimmen das Rekonstruktionsbild als original-getreues Abbild der Straftat und ihrer Zusammenhänge, sie haben deshalb durch Envartungsheltungen und erste Einschätzungen entstandene Auffassungen und Erklärungen ebzulösen, die anfangs Eingang in das vorläufige Rekonstrüktionsbild gefunden haben. Je Es tritt aber im Verlauf der Bearbeitung dos Ermittlnnosvc-r fahrens auch wiederholt der Sd*ll ein, daß der Inforr.ationo- 4 ‘**tr geholt eines neu erschlossepefSewcisniittels sich nicht ohne weiteres in das biä-hdribo Rekonstruktionsbild einfuqt . /’ ' 'S weil die neu bekennt gewordene Information ganz oder teilweise im Widersprach zu dem entsprechenden "Bildausschnitt" fj des Rekonstruktionsbildes bzw. sogar zu bisher erkannten Wesensmerkmalen des auf zitklärenden Geschehens steht. In solchen Fällen darf nicht willkürlich entschieden werden, Widersprüche sind orundsätzlich zu klären, sie dürfen nicht negiert und als scheinbar unbedeutendangesehen werden Auch wenn beispielsweise das Verteidigungsvorbringen eines Beschuldigten im völligen Widerspruch zu sämtlichen bisherigen Untorsuchungsergebnissen steht und deshalb als belanglos erscheint, muß auch dieser Widerspruch geklärt werden, wenn sich aus dom Einwand des Beschuldigten ein beweiserheblicher Gegengrund ergeben kann. Die Klärung von Widersprüchen bzw, die Erklärung ihres Zustandekommens führt meist zu neuen Einsichten in des bisherige Untersuchungsergebnis und grundsätzlich zur Erhöhung seiner Zuverlässigkeit, weil mit jedem Widerspruch ein Gepengrund ausgeräumt ist, der der Gewißheit im Wece steht.;
Dissertation Oberstleutnant Horst Zank (JHS), Oberstleutnant Dr. Karl-Heinz Knoblauch (JHS), Oberstleutnant Gustav-Adolf Kowalewski (HA Ⅸ), Oberstleutnant Wolfgang Plötner (HA Ⅸ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-233/81, Potsdam 1981, Blatt 172 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-233/81 1981, Bl. 172) Dissertation Oberstleutnant Horst Zank (JHS), Oberstleutnant Dr. Karl-Heinz Knoblauch (JHS), Oberstleutnant Gustav-Adolf Kowalewski (HA Ⅸ), Oberstleutnant Wolfgang Plötner (HA Ⅸ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-233/81, Potsdam 1981, Blatt 172 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-233/81 1981, Bl. 172)

Dokumentation: Grundlegende Anforderungen und Wege zur Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit in der Untersuchungsarbeit des MfS im Ermittlungsverfahren, Dissertation Oberstleutnant Horst Zank (JHS), Oberstleutnant Karl-Heinz Knoblauch (JHS), Oberstleutnant Gustav-Adolf Kowalewski (HA Ⅸ), Oberstleutnant Wolfgang Plötner (HA Ⅸ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-233/81, Potsdam 1981 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-233/81 1981, Bl. 1-792).

Die Ermittlungsverfahren wurden in Bearbeitung genommen wegen Vergleichszahl Personen Personen -Spionage im Auftrag imperialistischer Geheimdienste, sonst. Spionage, Landesverräterische Nachricht enüb ermi lung, Land rrät sche Agententätigkeit in Verbindung mit Strafgesetzbuch Landesverräterische Agententätigkeit er Staatsfeindlicher Menschenhandel Hetze - mündlich Hetze - schriftlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Straftaten gemäß Kapitel und Strafgesetzbuch insgesamt Personen Menschenhandel Straftaten gemäß Strafgesetzbuch Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit Zusammenschluß zur Verfolgung tzwid rige Zie Ungesetzliche Verbindungsaufnahme öffentliche Herab-wü rdigung Sonstige Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung, Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung insgesamt, Vorsätzliche Tötungsdelikte, Vorsätzliche Körper-verletzung, Sonstige Straftaten gegen die Persönlichkeit, öugend und Familie, Straftaten gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft sowohl bei Erscheinungsformen der ökonomischen Störtätigkeit als auch der schweren Wirtschaftskriminalität richten, äußerst komplizierte Prozesse sind, die nur in enger Zusammenarbeit zwischen der Linie und der Hauptabteilung anzustreben, das persönliche Eigentum des Beschuldigten auf jedem Fall in versiegelte Tüten an die Untersuchungsabteilung zu übergeben. In diesem Zusammenhang ist durch die Hauptabteilung darauf zu achten, daß neue Verbindungen eröffnet werden. In jedem Falle ist der inoffizielle Mitarbeiter immer in die gewünschte und für Staatssicherheit . wertvollste Richtung zu lenken.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X