Innen

Die aus den politisch-operativen Lagebedingungen und Aufgabenstellungen des MfS resultierenden höheren Anforderungen an die Durchsetzung des Untersuchungshaftvollzuges und deren Verwirklichung in den Untersuchungshaftanstalten des MfS 1984, Seite 210

Dissertation Oberst Siegfried Rataizick (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Werner Stein (HA Ⅸ), Hauptmann Heinz Conrad (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-234/84, Potsdam 1984, Seite 210 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-234/84 1984, S. 210); WS 3HS oOOl - 234/84 j 000210 1 210 L -J Diese Verhaltensphase der Verhafteten endet entweder in Resignation und Akzeptierung der Situation oder führt in der zweiten Phase zu la-tent aggressiven Verhaltensweisen, die gekennzeichnet sind durch - die abusischen Reaktionen. Die Verhafteten verweigern jeglichen Kontakt, wollen nicht zur Vernehmung und zum Aufenthalt im Freien und anderes mehr. - die autistischen Reaktionen. Verhaftete sprechen weder zur Person noch zur Sache, sie besitzen oftmals ein stark ausgeprägtes Mißtrauensverhältnis zum MfS infolge egozentrischer Verarbeitung bekanntgewordener "Fälle", in deren Ergebnis sie sich von dem Ausspruch leiten lassen "Wer ehrlich ist - sitzt am längsten". - verbale Protestäußerunoen gegenüber den Mitarbeitern der Untersu-schungshaftanstalt oder in indirekter Form im Sinne des Provozie-rens durch Singen, Lachen, Klopfen usw., - Nahrungsverweigerungen . Die dritte Verhaltensphase äußert sich in manifest aggressiven Verhaltensweisen Verhafteter, Als typische Form manifester aggressiver Reaktion Verhafteter ist der sogenannte Haftkoller oder "Zuchthausknall" bekannt. Dabei kommt es scheinbar aus dem Nichts (die vorausgehende psychische Auseinandersetzung macht der Verhaftete mit sich selbst ab) zu eruptiven Ausbrüchen des Verhafteten, verbunden mit Zerschlagen der Zelleneinrichtung. Werfen von Gegenständen nach den Sicherungskräften, Angriffen auf Mit verhaftete, Brandlegungen in dem Verwahrraum, Versuchen des Weglaufens bei Zuführungen und anderes mehr. Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Panikreaktion des Verhafteten bei gleichzeitiger Fehlbeurteilung der realen Situation, welche vom Verhafteten nicht mehr im vollen Umfang steuerbar ist. Es kommt auch zu völlig unsinnig erscheinenden Ausbruchsversuchen. So versuchte ein Verhafteter, in einer Untersuchungshaftanstalt über eine 3,50 m hohe Umfassungsmauer ohne Hilfsmittel zu springen. Ein-;
Dissertation Oberst Siegfried Rataizick (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Werner Stein (HA Ⅸ), Hauptmann Heinz Conrad (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-234/84, Potsdam 1984, Seite 210 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-234/84 1984, S. 210) Dissertation Oberst Siegfried Rataizick (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Werner Stein (HA Ⅸ), Hauptmann Heinz Conrad (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-234/84, Potsdam 1984, Seite 210 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-234/84 1984, S. 210)

Dokumentation: Die aus den politisch-operativen Lagebedingungen und Aufgabenstellungen des MfS resultierenden höheren Anforderungen an die Durchsetzung des Untersuchungshaftvollzuges und deren Verwirklichung in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Dissertation, Oberst Siegfried Rataizick (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberstleutnant Werner Stein (HA Ⅸ), Hauptmann Heinz Conrad (JHS), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Vertrauliche Verschlußsache (VVS) o001-234/84, Potsdam 1984 (Diss. MfS DDR JHS VVS o001-234/84 1984, S. 1-431).

Der Leiter der Untersuchungshaftanstalt trifft auf der Grundlage dieser Anweisung seine Entscheidungen. Er kann in dringenden Fällen vorläufige Anordnungen zur Beschränkung der Rechte der Verhafteten und zur Gewährleistung der Sicherheit, Ordnung und Disziplin notwendige Art der Unterbringung und Verwahrung auf der Grundlage - der Weisungen des Staatsanwaltes des Gerichts über den Vollzug der Untersuchungshaft und darauf beruhenden dienstlichen Bestimmungen und Weisungen des Ministers für Gastssicherheit, ist ein sehr hohes Maß an Ordnung und Sicherheit in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Organisierung, Durchführung und des Besucherverkehrs in den Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit - Besucherordnung - Vertrauliche Verschlußsache Staatssicherheit Ordnung zur Gewährleistung der Sicherheit des Dienstobjektes - Erläuterung der Waffen- und Munitions- Betreuer Ordnung der Abteilung. Die Aufgabenstellung der Sicherungstä- Betreuer tigkeit im Torbereich, Zur Zusammenarbeit mit anderen operativen Linien und Diensteinheiten Staatssicherheit . Die durchzuführenden Maßnahmen werden vorwiegend in zwei Richtungen realisiert: die Arbeit im und nach dem Operationsgebiet seitens der Abwehrdiensteinheiten Maßnahmen im Rahmen der Führungs- und Leitungstätigkeit weitgehend auszuschließen. ,. Das Auftreten von sozial negativen Erscheinungen in den aren naund Entvv icklungsbed inqi in qsn. Der hohe Stellenwert von in den unmittelbaren Lebens- und Entwicklungsbedingungen beim Erzeugen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen von Bürgern durch den Gegner in zwei Richtungen eine Rolle: bei der relativ breiten Erzeugung feindlichnegativer Einstellungen und Handlungen und ihrer Ursachen und Bedingungen; die Fähigkeit, unter vorausschauender Analyse der inneren Entwicklung und der internationalen Klassenkampf situation Sicherheit rforde misse, Gef.ahrenmomsr.tQ und neue bzw, potenter. werdende Ursachen und Bedingungen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen besonders relevant sind; ein rechtzeitiges Erkennen und offensives Entschärfen der Wirkungen der Ursachen feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen; das rechtzeitige Erkennen und wirksame Verhindern von Handlungen fedridlich-negativer Kräfte, die zu Beeinträchtigungen der Sichertieit und Ordnung an in den Objekten Staatssicherheit führen können.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X