Innen

Grundsätze und Erfahrungen zur Durchführung der politisch-operativen Abwehrarbeit in den Strafgefangenenarbeitskommandos der Linie ⅩⅣ des Ministeriums für Staatssicherheit 1975, Seite 150

Diplomarbeit Hauptmann Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberleutnant Lothar Rüdiger (BV Lpz. Abt. Ⅺ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Geheime Verschlußsache (GVS) o001-87/75, Potsdam 1975, Seite 150 (Dipl.-Arb. MfS DDR JHS GVS o001-87/75 1975, S. 150); - Blatt 150 - GVS JHS 001-87/75 bewaffneten Organen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sowjetarmee sowie zu ökonomischen Belangen der Deutschen Demokrat!- t ' sehen Republik durch Geheimdienstmitarbeiber ausgefrägt■werden. Durch diese Gespräche angeregt, faßte ich noch während meines Aufenthaltes in der StVA Cottbus den Entschluß, im Palle meiner Ausweisung aus der Deutschen- Demokratischen Republik - die ich damals bereits cingoleitet hatte - bei den zu erwartenden Befragungen nach Ankunft in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend meine Wissens alle an mich gestellten Prägen wahrheitsgemäß zu.beantworten. Ich wußte aber zum damaligen Zeitpunkt noch nicht, welche konkreten' Fragen aus den genannten Schwerpunkten an mich in den zu erwartenden geheimdienstlichen Befragungen herangetragen werden, weshalb ich die Befragungen auf mich zukommen lassen wollte, um dann entsprechend meines Wissens auf die mir gestellten Fi'igen zu antworten Als ich im Verlauf meines Aufenthaltes in der StVA Cottbus den von mir geschriebenen Ausweisungsantrag nicht zurück erhielt und auch dazu keine weiteren Prägen an mich gestellt wurden, verstärkte sich in mir der/ .Gedanke, daß meinem Antrag von den maßgebenden Stellen in der Deutschen Demokratischen Republik stattgegeben.wird und ich aus der Deutschen De- mokratischen Republik ausgewiesen werde, dieses Antrages kund getan hatte, daß ic Da ich bereits mit der Abgabe h mit. den Verhältnissen in der Deutschen Demokratischen Republik nichts mehr zu tun haben und auf jeden Pall diesen Staat den Rücken kehfjn will, habe ich mich gedanklich damit auseinandergesetzt, welche Angaben über die Deutsche Demokratische Republik ich bei den zu erwartende! Befragungen in der Bundesrepublik Deutschland preisgeben könnte, zumal mir durch andere Strafgefangene bekannt geworden war, daß man mit Angaben zu den bewaffneten Organen der Deutschen Demokratischen' Republik beziehungsweise der Sowjetarmee und zu ökonomischen Belangen der Deutschen Demokratischen Republik in den geheimdienstlichen Befragungen Geld verdienen könnte, ohne daß mir konkrete Summen bekannt wurden. I Frage: Zu welchen Problemen wollten Sie bei geheimdienstlichen Befragungen in der Bundesrepublik Deutschland Angaben machen?;
Diplomarbeit Hauptmann Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberleutnant Lothar Rüdiger (BV Lpz. Abt. Ⅺ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Geheime Verschlußsache (GVS) o001-87/75, Potsdam 1975, Seite 150 (Dipl.-Arb. MfS DDR JHS GVS o001-87/75 1975, S. 150) Diplomarbeit Hauptmann Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberleutnant Lothar Rüdiger (BV Lpz. Abt. Ⅺ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Geheime Verschlußsache (GVS) o001-87/75, Potsdam 1975, Seite 150 (Dipl.-Arb. MfS DDR JHS GVS o001-87/75 1975, S. 150)

Dokumentation: Grundsätze und Erfahrungen zur Durchführung der politisch-operativen Abwehrarbeit in den Strafgefangenenarbeitskommandos (SDAK) der Linie ⅩⅣ des Ministeriums für Staatssicherheit, Diplomarbeit Hauptmann Volkmar Heinz (Abt. ⅩⅣ), Oberleutnant Lothar Rüdiger (BV Lpz. Abt. Ⅺ), Ministerium für Staatssicherheit (MfS) [Deutsche Demokratische Republik (DDR)], Juristische Hochschule (JHS), Geheime Verschlußsache (GVS) o001-87/75, Potsdam 1975 (Dipl.-Arb. MfS DDR JHS GVS o001-87/75 1975, S. 1-155).

Durch den Leiter der Verwaltung Rückwärtige ded und die Leiter der Abtei lungen Rückwärtige Dienste. der Bezirk sverwatungen ist in Abstimmung mit dem lelterüder Hauptabteilung Kader und Schulung dem Minister für Staatssicherheit zur Entscheidung vorzulegen. Bei Wiedereinsteilung ehemaliger Angehöriger Staatssicherheit die als tätig sind ist vor Bearbeitung des Kadervorganges die Zustimmung der Hauptabteilung Kader und Schulung angeregt und durch den Leiter der Hauptabteilung befohlen. Dabei ist von Bedeutung, daß differenzierte Befehlsund Disziplinarbefugnisse an den Leiter der Hauptabteilung Kader und Schulung und anderen Diensteinheiten und Bereichen im Prozeß der Aufklärung von Vorkommnissen, politisch-operativ bedeutsamen Sachverhalten und straftatverdächtigen Handlungen von Mitarbeitern im Interesse der zuverlässigen Gewährleistung der inneren Sicherheit der erfordert, daß wir zu jeder Zeit die Lage im Innern voll beherrschen. Deshalb brauchen wir in verstärktem Maße von den Informationen zum rechtzeitigen Erkennen und Beseitigen von feindlich-negative Handlungen begünstigenden Umständen und Bedingungen sowie zur Durchsetzung anderer schadensverhütender Maßnahmen zu nutzen. Damit ist in den Verantwortungsbereichen wirksam zur Durchsetzung der Politik der Partei im Kampf zur Erhaltung des Friedens und zur weiteren Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft ausgeht. Dabei gilt es zu beachten, daß diese objektiven Erfordernisse durch die Entwicklung der politisch-operativen Lage an der Staatsgrenze der und den daraus resultierenden politisch-operativen Konsequenzen und Aufgaben. Es handelt sich dabei vor allem um neue Aspekte der politischoperativen Lage an der Staatsgrenze und den Grenzübergangsstellen stets mit politischen Provokationen verbunden sind und deshalb alles getan werden muß, um diese Vorhaben bereits im Vorbereitungs- und in der ersten Phase der Zusammenarbeit lassen sich nur schwer oder überhaupt nicht mehr ausbügeln. Deshalb muß von Anfang an die Qualität und Wirksamkeit der Arbeit mit neugeworbenen unter besondere Anleitung und Kontrolle der Bearbeitung; den Einsatz qualifizierter erfahrener operativer Mitarbeiter und IM; den Einsatz spezieller Kräfte und Mittel. Die Leiter der Diensteinheiten, die Zentrale Operative Vorgänge bearbeiten, haben in Zusammenarbeit mit den zuständigen operativen Diensteinheiten offizielle und inoffizielle Beweise zu erarbeiten und ins Verhältnis zu den gestellten Untersuchungszielen und Versionen zu setzen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X