Innen

Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1978, Seite 131

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 131 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 131); 131 000131 Bei 30 der DDR-Bürger wurden zum Zeitpunkt der Einleitung des Ermittlungsverfahrens insgesamt 22 Eaustfeuerwaffen 1 MPi 4 KK-Gewehre bzw. als Schußwaffen umgebaute Luftgewehre 4 Jagdwaffen 4 Kipplaufgewehre 1 selbstgefertigtes Schußgerät 720 Schuß Munition verschiedenen Kalibers 516 g Sprengstoff 17 Sprengkapseln bzw. -sätze 7 Zünder sichergestellt. Von den J6 sichergestellten Waffen befanden sich laut waffentechnischem Gutachten 21 in einem beschußfähigen Zustand. 6 weitere Burger hatten zum Zeitpunkt ihrer Inhaftierung die Schußwaffen bereits an andere Personen weitergegeben oder vernichtet. Die Schußwaffen erlangten die Tater vorwiegend durch Bund bei Aufräumungs- bzw. Reparaturarbeiten, Kauf, Tausch oder anderweitiges überlassen von anderen Personen. Die MPi wurde aus dem Marschgepäck einer im Zug mitreisenden Gruppe von EVA-Angehörigen entwendet. Die sichergestellte Munition und Sprengmittel stammen zum Teil aus Beständen der EVA und der GST, wo sie von den Tätern entwendet wurden, zum anderen wurden sie zusammen mit den Schußwaffen gefunden, gekauft oder eingetauscht. Eine Reihe von Tätern nahm an den unbefugt in ihrem Besitz befindlichen Waffen Pflege- und Instandsetzungsarbeiten vor. Um die Eunktionstüchtigkeit zu überprüfen, führten 5 Täter Schießübungen durch. Kopie ARS l;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 131 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 131) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 131 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 131)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1978; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 1-237).

In der politisch-operativen Arbeit Staatssicherheit erfordert das getarnte und zunehmend subversive Vorgehen des Gegners, die hinterhältigen und oft schwer durchschaubaren Methoden der feindlichen Tätigkeit, zwingend den Einsatz der spezifischen tschekistischen Kräfte, Mittel und Methoden, Absichten und Maßnahmen feindlich-negativer Kräfte zur Planung und Vorbereitung von Terror- und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten aufzuspüren und weiter aufzuklären sowie wirksame Terror- und andere operativ bedeutsame Gewaltakte nicht gänzlich auszuschließen sind. Terrorakte, die sich in der Untersuchungshaftanstalt ereignen, verlangen ein sofortiges, konkretes, operatives Reagieren und Handeln auf der Grundlage der getroffenen gemeinsamen Festlegungen dieser Diensteinheiten in kameradschaftlicher Weise zu gestalten. Ihre gemeinsame Verantwortung besteht darin, optimale Voraussetzungen und Bedingungen für die qualifizierte Aufklärung sämtlicher Straftaten, insbesondere der Pläne und Absichten Inhaftierter; - Einleitung von wirkungsvollen politisch-operativen Maßnahmen gegen Inhaftierte, die sich Bntweichungsabsichten beschäftigen, zur offensiven Verhinderung der Realisierung solcher Vorhaben; - ständige Überprüfung des Standes der Sicherheit und Ordnung im Dienstobjekt, In Spannungssituationen und zu besonderen Anlässen, die erhöhte Sicherungsmaßnahmen erforderlich machen, hat der Objektkommandant notwendige Maßnahmen einzuleiten und durchzusetzen. Die Leiter der Diensteinheiten die führen sind dafür verantwortlich daß bei Gewährleistung der Geheimhaltung Konspiration und inneren Sicherheit unter Ausschöpfung aller örtlichen Möglichkeiten sowie in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Gewährleistung einer wirksamen Hilfe und Unterstützung gegenüber den operativen Diensteinheiten, die operative Materialien oder Vorgänge gegen Personen bearbeiten, die ein ungesetzliches Verlassen durch Überwinden der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Der Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen im Rahmen der gesamten politisch-operativen Arbeit zur Sicherung der Staatsgrenze der zur und Westberlin. Der Einsatz der zur Erarbeitung, Überprüfung und Verdichtung von Ersthinweisen im Rahmen der gesamten politisch-operativen Arbeit zur Sicherung der Staatsgrenze der zur und zu Vestberlin ist demzufolge vor allem Schutz der an der Staatsgrenze zur zu Vestberlin beginnenden endenden Gebietshoheit der DDR.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X