Innen

Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1978, Seite 126

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 126 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 126);  000128 Verhältnisse, Nachgehen technischer Interessen sowie der Annahme, als Unteroffizier Befehlsgewalt über andere ausüben zu können, eingegangen waren. Da sie jedoch aufgrund der hohen Anforderungen des Truppendienstes sowie der Nichterfüllung ihrer angestrebten persönlichen Vorteile ihren Entschluß bereuten, sahen sie in der Fahnenflucht den einzigen Ausweg, sich dem Wehrdienst für ständig zu entziehen. Des weiteren sollten durch eine Fahnenflucht persönliche Konfliktsituationen, die aus Differenzen mit Vorgesetzten wegen begangener Disziplinarverstöße, aus familiären Problemen sowie charakterlichen Schwächen resultieren, gelöst werden. Dabei gingen die Täter, beeinflußt durch Sendungen westlicher Rundfunk- und Fernsehstationen, die teilweise auch innerhalb ihrer militärischen Einheiten empfangen wurden, davon aus, in der BRD bessere Lebensbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten vorzufinden. Begünstigt wurden diese negativen Auswirkungen teilweise durch mangelhafte Durchführung des Politunterrichts, wodurch die Herausbildung des sozialistischen Wehrmotivs wenig beeinflußt und den Wehrpflichtigen oftmals ein ungenügend ausgeprägtes Feindbild vermittelt wurde. In Erwartung finanzieller Zuwendungen und anderweitiger Hilfsleistungen nach erfolgtem Grenzübertritt hatten sich 11 der Fahnenflüchtigen im Zusammenhang mit ihrer geplanten Fahnenflucht entschlossen, geheimzuhaltende militärische Tatsachen an imperialistische Geheimdienste auszuliefern, wovon 2 dieser Täter bereits im Rahmen ihrer gezielt angestrebten Kontakte zu in der DDR aufenthältigen NSW-Bürgern militärische Informationen an diese zum Zwecke der Weiterleitung an Feindeinrichtungen in der BRD bzw. in Westberlin übermittelten, um sich dadurch ins Blickfeld der Geheimdienste zu rücken und sie für die Ausschleusung ihrer Person aus der DDR zu interessieren . Kopie 6SÜJ AR 3 -;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 126 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 126) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979, Seite 126 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 126)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1978; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1978, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1978, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1979 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /78 1979, S. 1-237).

Die Ermittlungsverfahren wurden in Bearbeitung genommen wegen Vergleichszahl Personen Personen -Spionage im Auftrag imperialistischer Geheimdienste, sonst. Spionage, Landesverräterische Nachricht enüb ermi lung, Land rrät sche Agententätigkeit in Verbindung mit Strafgesetzbuch Landesverräterische Agententätigkeit er Staatsfeindlicher Menschenhandel Hetze - mündlich Hetze - schriftlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Personen Straftaten gemäß Kapitel und Strafgesetzbuch insgesamt Personen Menschenhandel Straftaten gemäß Strafgesetzbuch Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit Zusammenschluß zur Verfolgung tzwid rige Zie Ungesetzliche Verbindungsaufnahme öffentliche Herab-wü rdigung Sonstige Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung, Straftaten gegen die und öffentliche Ordnung insgesamt, Vorsätzliche Tötungsdelikte, Vorsätzliche Körper-verletzung, Sonstige Straftaten gegen die Persönlichkeit, öugend und Familie, Straftaten gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft. Die bisherigen Darlegungen zeigen auf, daß die Erarbeitung und Realisierung von realen politisch-operativen Zielstellungen in Rahnen der Bearbeitung von Straftaten, die sich gegen das sozialistische Eigentum und die Volkswirtschaft sowohl bei Erscheinungsformen der ökonomischen Störtätigkeit als auch der schweren Wirtschaftskriminalität richten, äußerst komplizierte Prozesse sind, die nur in enger Zusammenarbeit zwischen der Linie und dem Untersuchungsorgan wird beispielsweise realisiert durch - regelmäßige Absprachen und Zusammenkünfte zwischen den Leitern der Abteilung und dem Untersuchungsorgan zwecks Informationsaustausch zur vorbeugenden Verhinderung von Entweichungen inhaftierter Personen nas träge gemeinsam üijl uöh audex Schutz mid heitsorganen und der Justiz dafür Sorge, bei strikter Wahrung und in konsequenter Durchsetzung der sozialistischen Gesetzlichkeit erfordert einheitliche Maßstäbe in der Anwend ung des sozialistischen Straf- und Strafverfahrensrechts bei der Einleitung, Bearbeitung und dem Abschluß von Ermittlungsverfahren.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X