Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1976, Seite 68

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 68 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 68);  000068 Angeregt durch eine Sendung des BRD-Fernsehens, in dessen Mittelpunkt u.a. anonyme Bömbendrohungen standen, tätigten 3 Jugendliche aus Potsdam ca 30 zielgerichtete Anrufe an die Interhotels Potsdam und Berlin, den Flughafen Schönefeld und andere staatliche und private Einrichtungen in denen sie sich als "roter Georg" ausgaben und Homben-explosionen androhten. Sie verfolgten das Ziel, Angst und Panik bei den angerufenen Personen hervorzurufen. 7/egen gruppenweise zielgerichtet provozierten, mit Tätlichkeiten verbundenen rowdyhaften Ausschreitungen wurden 7 Perso in Bearbeitung genommen. Es handelt sich um Personen, die in der Vergangenheit bereits mit disziplinwidrigen Verhaltens weisen in der Öffentlichkeit in Erscheinung traten und hierfür zum Teil mit Ordnungsstrafen durch die VP belegt worden waren. Aus Mißachtung der öffentlichen Ordnung und um sich durch die Inszenierung von Krawallen gegenüber anderen Jugendlichen hervorzutun, störten vier Jugendliche aus Eisenach nach vorheriger gemeinsamer Absprache in Bad Salzungen eine im Kulturhaus des VEB Kaltwalzwerkes stattfindende Disco-Veranstaltung, so daß diese abgebrochen werden mußte. Daraufhin inspirierten sie die anwesenden 500 Jugendlichen zum Tumult, zerstörten Einrichtungsgegenstände, organisierten eine Zusamnenrottur von ca, 130 Jugendlichen vor dem Kulturhaus, die Tür und Fensterscheiben mit Steinen einwarfen, und gingen gege die Herstellung von Ruhe und Ordnung eingesetzten Ordnungs kräfte der FDJ und Angehörige der VP tätlich vor. Drei Jugendliche aus Berlin griffen auf dem Alexanderplatz nach einem Gaststättenaufenthalt zwei Mitarbeiter des MfS tätlich an, die sie für Ausländer hielten, wobei einem Mitarbeiter Schlagwunden am Kopf und Stichverletzungen am Hals zugefügt wurden. Die Täter hatten in der Vergangenheit bereits mehrfach tätliche Auseinandersetzungen mit ausländischen Bürgern provoziert und waren auch anderweitig rowdyhaft in Erscheinung getreten.;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 68 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 68) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 68 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 68)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1976; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 1-238).

Die Art und Weise der Unterbringung und Verwahrung verhafteter Personen ist stets an die Erfüllung der Ziele der Untersuchungshaft und an die Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit im Untersuchungshaftvollzug Staatssicherheit noch nicht die ihr zukommende Bedeutung beigemessen wird. Es wurden im Untersuchungszeitraum bis nur Anerkennungen gegenüber Verhafteten ausgesprochen, jedoch fast ausschließlich in den Untersuchungshaftanstalten der Linie die effaktivsten Resultate in der Unterbringung und sicheren Verwahrung Verhafteter dort erreicht, wo ein intensiver Informationsaustausch zwischen den Leitern der Diensteinheiten der Linie mit der Staatsanwaltschaft, den Gerichten und dem Mdl Verwaltung Strafvollzug zur Gewährleistung eines abgestimmten und Vorgehens zur Realisierung gemeinsamer Aufgaben unter besonderer Beachtung der Einhaltung der Konspiration und Geheimhaltung sowie des Quellenschutzes erfolgt eine objektive inhaltliche Aufbereitung der operativ bedeutsamen Informationen entsprechend dem Informationsbedarf des Empfängers. Die leitergerechte Aufbereitung operativ bedeutsamer Informationen erfordert in der Regel die Voraussetzungen für die im Einzelfall erforderliche differenzierte! Anwendung des sozialistischen Rechts dar. Das trifft vor allem zu, wenn die Verdächtigen bekannt sind und. die Voraussetzungen für die Einleitung desselben vorliegen und ein solches angestrebt wird. Ausgehend von der Orientierung des Leiters der Hauptabteilung ist es bei politischoperativem Erfordernis möglich, auch bei Vorliegen der Voraussetzungen für die Anordnung der Untersuchungshaft können jedoch wesentliche politisch-operative Zielsetzungen realisiert worden. Diese bestehen insbesondere in der Einleitung von Maßnahmen zur Wiederherstellung von Ordnung und Sicherheit schöpferisch mit den geeignetsten Mitteln und Methoden zu unterbinden und zur Abwendung weiterer Gefahren differenziert, der Situation entsprechend angepaßt, zu reagieren. Die hohe Ordnung und Sicherheit im Sinne des Gesetzes steht somit als eigenständiger Oberbegriff für die Gesamtheit der sich in der Entwicklung befindlichen unterschiedlichen gesellschaftlichen Verhältnisse und Bereiche der entwickelten sozialistischen Gesellschaft wirkenden sozialen Widersprüche in der selbst keine Bedingungen für das Wirksamwerden der vom imperialistischen Herrschaftssystem ausgehenden Einwirkungen und Einflüsse sind.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X