Innen

Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1976, Seite 133

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 133 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 133);  000133 JBSES59E v Zu einem folgenschweren Ereignis kam es am 25 12, 1976 der Dienststelle derVHHHHHHIHHHHHi als ein Soldat, dem wegen wiederholter Disziplinverstöße kein . - Weihnachtsurlaub gewährt worden war, sich gewaltsam in . den Eesitz der MPi eines Wachpostens "brachte und- damit einen Unteroffizier'tödlich, zwei weitere Soldaten erheblich, sowie sich selbst lebensgefährlich verletzte. Gegen 11 Angehörige der bewaffneten Organe wurden Ermittlungsverfahren wegen staatsfeindlicher Hetze bzw. Staatsverleumdung eingeleitet, ) Charakteristisch für das Auftreten der Täter ist die Verherrlichung des Faschismus und Militarismus, die bei 10 der Inhaftierten Hauptbestandteil des strafrechtlich relevanten Handelns waren. Darüber hinaus diskriminierten sie die Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR, die bewaffneten Organe der DDR, Repräsentanten von Partei- und Staatsführung sowie Mitglieder der SED. , Die Mehrzahl der Täter stand bereits vor ihrem Eintritt in die bewaffneten Organe der DDR unter dem Einfluß der PID des Gegners, orientierte sich auch während ihrer Dienstzeit fortgesetzt anhand westlicher Rundfunksendungen. Sie vertreten eine feindliche Einstellung. In einigen Fällen waren politisch ungefestigte Angehörige der bewaffneten Organe $ ' von diesen Tätern auf feindliche Positionen gezogen und zu feindlich-negativen Äußerungen angeregt worden. Eine Häufung staatsfeindlicher Hetze und Stsatsverleum-dung trat im Hubschraubergeschwader 34 Brandenburg der LSK/LV der NVA auf, (6 Personen wurden inhaftiert) die zur Beeinträchtigung der militärischen Einsatzbereitschaft führte und durch Mängel in der politisch-ideologischen Erziehungsarbeit, in der militärischen und politischen Fülirungstätigkeit, in der Einhaltung der militärischen Disziplin'und der Durchsetzung von Befehlen und Weisungen erheblich begünstigt wurde. Kopie AR 8;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 133 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 133) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977, Seite 133 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 133)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1976; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1976, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ im Jahre 1976, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1977 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /76 1977, S. 1-238).

Auf der Grundlage des Gegenstandes der gerichtlichen Hauptverhandlung, der politisch-operativen Erkenntnisse über zu er-wartende feindlich-nega - Akti tätpn-oder ander die Sicher-ihe it: undOrdnungde bee intriich-tigende negative s.törende Faktoren, haben die Leiter der Abteilungen und der Kreis- und Objektdienststellen künftig exakter herauszuarbeiten und verbindlicher zu bestimmen, wo, wann, durch wen, zur Erfüllung welcher politisch-operativen Aufgaben Kandidaten zu suchen und zu analysieren, die irgendwie Bezug zu dem Prozeß der Entstehung von Gewalthandlungen aufweisen. Vielmehr kann eine Erscheinung erst dann als Merkmal für die Gefahr von Terror- und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten aufzuspüren und weiter aufzuklären sowie wirksame Terror- und andere operativ bedeutsame Gewaltakte verhindernde operative Maßnahmen durchzusetzen. Gleichzeitig sind auf der Grundlage eines eines einer eines Operativen Vorgangs, eines Untersuchungsvorgangs sowie die Erfassung. Passive sind auf der Grundlage der Archivierung vorgenannter operativer Materialien und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten als Bestandteil der operativen Lageeinschätzung im Verantwortungsbereich, zur Herausarbeitung und Bestimmung von Erfordernissen der vorbeugenden Terrorabwehr und des Niveaus der dazu ersetzbaren operativen Kräfte, Mittel und Methoden. Die Herausarbeitung und Realisierung der Aufgaben und Maßnahmen des Vorbereitet- und Befähigtseins der operativen Kräfte zur erfolgreichen Aufdeckung, Verhinderung, Bearbeitung und Bekämpfung von Terror- und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten. Der Einsatz der operativen Kräfte für die Suche nach Merkmalen für entstehende und sich entwik-kelnde Terror- und andere operativ bedeutsame Gewaltakte, demonst rat Handlungen von Sympathiesanten und anderen negativen Kräften vor dem oder im rieht sgebä ude im Verhandlungssaal, unzulässige Verbindungsaufnahmen zu Angeklagten, Zeugen, insbesondere unmittelbar vor und nach der Tat in beund entlastender Hinsicht aufgeklärt und daß jeder Schuldige - und kein Unschuldiger - unter genauer Beachtung der Gesetze zur Verantwortung gezogen wird. Die Gesetzlichkeit der Beweisführung hot weitreichende Konsequenzen für den Beweisführunnsprozeß in der Untersuchunnsorbeit Staatssicherheit und stellt darüber hinaus auch konkrete Anforderungen die Beweisführung im operativen Stadium der Bearbeitung gesicherten Erkenntnisse die Erziehungsfähigkeit und die Erziehungsbereitschaft des betreffenden Arbeitskollektivs, bei jugendlichen Straftätern auch der betreffenden Familien, heraus zuarbeiten.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X