Innen

Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1980, Seite 53

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1980, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1980 bis 30. September 1980, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Geheime Verschlußsache (GVS) 014-660/80, Berlin 1980, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ GVS 014-660/80 1980, S. 53);  000053 Wie in den Vorjahren ist die für die DAWID-Bande.charakteristische Einbeziehung ausgeschleuster Mediziner zur Gewinnung neuer Schleusungsaufträge unter Ausnutzung von Rückverbindungen nachweisbar. Unter den zur Ausschleusung vorgesehenen und in Bearbeitung genommenen Personen befinden sich: 19801979 Ärzte/Zahnärzte 14 (17,7 %) 10 (16,1 ü/' /Oj Diplom-Ingenieure 2 (2,5 %) 3 (4,8 56) andere Hochschulkader 4 (5,1 %) 7 (11,3 56) Lehrer 4 (5,1 %) 2 (3,3 55) med. Fachschulkader 4 (5,1 %) 3 (4,8 %) Das methodische Vorgehen der kriminellen Menschenhändlerbanden ' . ist im wesentlichen charakterisiert durch - Mißbrauch der Transitwege (hauptsächlich LAMPL, DAWIB, ' - EUBACH) und - Mißbrauch der Territorien anderer sozialistischer Staaten (hauptsächlich "ARMESCO AG", HEYER, HEIDRICH): sowie - Ausnutzung des kontrollbevorrechteten Status von Angehörigen der US-Armee in Westberlin bzw. Diplomaten und - Mißbrauch der Einreisemöglichkeiten für Westberliner (HAGER, LAMPL). In einigen Fällen (Staatsgrenze zu stischen Ausland) wurden spektakuläre Aktionen inszeniert WestberllrT; Flugseugaktioheh im .sozial-- Charakterist wobei einers war dabei eine Banden ausschli Vielfalt von Schleusungsvarranten, eßlich Transitschleusungen orga- nisierten Ausland wi auch beide ausschließlich im .Sozialist EYER. HEIDRICH), anderersei (LAMPL, HIERE1TDORFF) . i selten ts r-\ \ “oO 1 Die DDR ungesetzlich verlassen haben 19 Arzte/Zahnärzte 39 1 97 fl O. Kopie ARS ';
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1980, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1980 bis 30. September 1980, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Geheime Verschlußsache (GVS) 014-660/80, Berlin 1980, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ GVS 014-660/80 1980, S. 53) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1980, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1980 bis 30. September 1980, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Geheime Verschlußsache (GVS) 014-660/80, Berlin 1980, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ GVS 014-660/80 1980, S. 53)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1980; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1980, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1980 bis 30. September 1980, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Geheime Verschlußsache (GVS) 014-660/80, Berlin 1980 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ GVS 014-660/80 1980, S. 1-134).

Bei der Durchführung der ist zu sichern, daß die bei der Entwicklung der zum Operativen Vorgang zur wirksamen Bearbeitung eingesetzt werden können. Die Leiter und mittleren leitenden Kader haben die für sie verbindlichen Vorgaben und die ihnen gegebenen Orientierungen schöpferisch entsprechend der politisch-operativen Lage in ihren Verantwortungsbereichen um- und durchzusetzen. Durch die Leiter der für das politisch-operative Zusammenwirken mit den Organen des verantwortlichen Diensteinheiten ist zu gewährleisten, daß vor Einleiten einer Personenkontrolle gemäß der Dienstvorschrift des Ministers des Innern und Chef der über Aufgaben und Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Bugendgefährdung und Bugendkriminalität sowie deliktischen Kinderhandlungen - Bugendkriminalität - von Ordnung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei, der Instruktionen und Festlegungen des Leiters der Verwaltung Strafvollzug im MdI, des Befehls. des Ministers für Staatssicherheit sowie der dienstlichen Bestimmungen und Weisungen. Daraus ergeben sich hohe Anforderangen an gegenwärtige und künftige Aufgabenrealisierung durch den Arbeitsgruppenloiter im politisch-operativen Untersuchungshaftvollzug. Es ist deshalb ein Grunderfordernis in der Arbeit mit übertragenen Aufgaben Lind Verantwortung insbesondere zur Prüfung der - Eignung der Kandidaten sowie. lärung kader- und sicherheitspolitischer und ande r-K-z- beachtender Probleme haben die Leiter der Abteilungen auf ?der Grundlage des Strafvoll zugsgesetzes zu entscheiden. v:; Bei Besuchen ist zu gewährleisten, daß die Ziele der Untersuchungshaft sowie die Sicherheit und Ordnung während des Vollzugsprozesses sowie gegen Objekte und Einrichtungen der Abteilung gerichteten feindlichen Handlungen der Beschuldigten oder Angeklagten und feindlich-negative Aktivitäten anderer Personen vorbeugend zu verhindern, rechtzeitig zu erkennen und zu verhüten zu verhindern, Ein erfolgreiches Verhüten liegt dann vor, wenn es gelingt, das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen das Umschlagen feindlich-negativer Einstellungen in feindlich-negative Handlungen prinzipiell die gleichen Faktoren und Wirkungszusammenhänge aus dem Komplex der Ursachen und Bedingungen von Bedeutung sind wie für das Zustandekommen feindlich-negativer Einstellungen. Hierbei ist jedoch zu beachten, daß bei Sicherheitsdurchsuchungen eine Reihe von Beweismitteln den Betreffenden nicht abgenommen werden können. Der vorläufig Festgenommene darf nicht körperlich untersucht werden.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X