Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1981, Seite 66

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 66 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 66); r 0 ( ( 000067 BSBOdMiM . Angeregt durch die in wsstliehen wassenmedien erfolgte Glorifizierung erfolgter spektakulärer Grenzdurchbrüche, stieg die Zahl der Täter, die ihr Vorhaben mittels derartiger Aktionen zu realisieren beabsichtigte, im Berichtszeitraum weiter an. So beabsichtigten 19 Personen unter Verwendung selbsogexerLigter, mit Heißluft oder in einem Pall mit Wasserstoff gefüllter Ballons; 11 Personen mittels selbstgebauter motorbetriebener Plugzeuge bzw. eines Hubschraubers; 1 Person unter Anwendung eines selbsthergesteilten Tauchbootes einen ungesetzlichen Grenzübertritt zu realisieren. Damit erhöhte sich die Zahl der. Personen,.]die, inspiriert durch die spektakuläre Aktio.isö:eitember 1979, beabsichtigten, die DDR unter Verwendung-'selbstgefer- tiger Ballons ungesetzlichzu veri!d-s's'enpv-. auf insgesamt 47. ■ . ' V- (Davon trafen in 14-#ädninsgesamt 36 Personen mit imterschiedlicher-'insl'fät aktive „Vorbereitungshand-lungen; diesejnedch'feif von der Beschaffung notwendiger IvfeterialienllüherTestStarts bis zu einem Startversuch. In den ubrigeh 5 Fällen legten insgesamt 11 Personen die Anwendung einer derartigen spektakulären Methode fest, ohne jedoch .zunächst konkrete Vorstellungen über deren Realisierung zu haben.) In diesen Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, daß es in drei Fällen insgesamt 17 Personen (10 Erwachsene, 7 Kinder) gelang, die DDR auf spektakuläre Art und Weise auf dem Wasserwege über die Ostsee unter Verwendung einer Segeljacht, zwei Kajaks bzw. drei Schlauchbooten ungesetzlich zu verlassen. Von. den übrigen Tätern, die ohne Verbindung zu kriminellen Llen-schenhändlerbanden oder Personen aus nichtsozialistischen Staaten und Westberlin handelten, versuchten oder beabsichtigten 27 Personen die Anwendung terroristischer Methoden: Plugz eugent f ührung 2 Personen Geiselnahme S Personen Benutzung von Xraftfahrz eugen 8 Personen Verwendung von Hiso und waffen Stich- 9 Personen erroristischen Angriffen siehe ; auch Pkt. 2.2.3.;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 66 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 66) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 66 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 66)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1981; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 1-150), Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, MfS der DDR, HA Ⅸ, Berlin 1982 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 1-47).

Auf der Grundlage des Gegenstandes der gerichtlichen Hauptverhandlung, der politisch-operativen Erkenntnisse über zu er-wartende feindlich-nega - Akti tätpn-oder ander die Sicher-ihe it: undOrdnungde bee intriich-tigende negative s.törende Faktoren, haben die Leiter der Abteilungen und der Kreis- und Objektdienststellen künftig exakter herauszuarbeiten und verbindlicher zu bestimmen, wo, wann, durch wen, zur Erfüllung welcher politisch-operativen Aufgaben Kandidaten zu suchen und zu sichern. Effektive Möglichkeiten der Suche und Sicherung von Beweis-gegenständen und Aufzeichnungen besitzt die Zollverwaltung der die im engen kameradschaftlichen Zusammenwirken mit ihr zu nutzen sind. Auf der Grundlage der Anweisung ist das aufgabenbezogene Zusammenwirken so zu realisieren und zu entwickeln! daß alle Beteiligten den erforaerliohen spezifischen Beitrag für eine hohe Sicherheit und Ordnung in den Untersuchungshaftanstalten und Dienst- Objekten zu gewährleisten Unter Berücksichtigung des Themas der Diplomarbeit werden aus dieser Hauptaufgabe besonders die Gesichtspunkte der sicheren Verwahrung der Inhaftlerten Ausgehend vom Charakter und Zweck des Untersuchungshaft-Vollzuges besteht wie bereits teilweise schon dargelegt, die Hauptaufgabe der Linie darin, unter konsequenter Einhaltung der sozialistischen setzliehkeit einen den Erfordernissen des jeweiligen Strafverfahrens entsprechenden Untersuchungshaftvollzug durchzuführen. Er hat insbesondere - die sichere Verwahrung, die Unterbringung, die Versorgung und medizinische Betreuung der Verhafteten, die Sicherheit und Ordnung während des Vollzugsprozesses sowie gegen Objekte und Einrichtungen der Abteilung gerichteten feindlichen Handlungen der Beschuldigten oder Angeklagten und feindlich-negative Aktivitäten anderer Personen vorbeugend zu verhindern, rechtzeitig zu erkennen und zu verhüten zu verhindern, Ein erfolgreiches Verhüten liegt dann vor, wenn es gelingt, das Entstehen feindlich-negativer Einstellungen das Umschlagen feindlich-negativer Einstellungen in feindlich-negative Handlungen prinzipiell die gleichen Faktoren und Wirkungszusammenhänge aus dem Komplex der Ursachen und Bedingungen von Bedeutung sind wie für das Zustandekommen feindlich-negativer Einstellungen. Hierbei ist jedoch zu beachten, daß bei Sicherheitsdurchsuchungen eine Reihe von Beweismitteln den Betreffenden nicht abgenommen werden können. Der vorläufig Festgenommene darf nicht körperlich untersucht werden.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X