Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1981, Seite 53

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 53);  I BS tU I 000054 Ein BRD-Bürger hatte während besuchsweiser Aufenthalte in zurückliegender Zeit in der DDR von ihm aus mehreren Museen gestohlene Kunstgegenstände in die BRD verbracht. Wegen Brandstiftung wurden gegen 6 Personen Ermittlungsverfahren durch das MfS geführt. Durch die Brände im VEB Schuhchemie Erfurt, Bahnhof Bad Schandau, VE3 Bauelemente Hennigsdorf, Werk Liebenwaide, in Bausteilenunterkünften des 733 Bau- und Mentagekombinates Magdeburg, in Straßenbahnwagen des 733 Nahverkehrsbetriebe Schwerin, im 7S3 Thüringer Schokoladenwerk Saalfeld, Betriebsteil Pößneck & % 7. ?r- wurden Schäden von insgesamt ca. 6 Mi 11 owie z. T. Produktionsausfalle verursgfifcte Täter, von denen 3 ihre .M ' Straftaten unter AlkpnöJ® begingen, handelten, um be- trieblichen bzw. i§rsöhr±cEen Arger abzureagieren, Spuren vorhergehender Diebstähle zu .beseitigen oder um sich bei Löscharbeiten hervorzütun.; Im Zusammenwirken mit den zuständigen operativen Diensteinheiten und Kräften der Deutschen Volkspolizei konnten zu einer Reihe weiterer Brände und Havarien die Täter ermittelt bzw. die Ursachen zweifelsfrei geklärt und Maßnahmen zur Überwindung dabei aufgedeckter begünstigender Bedingungen durchgesetst werden. So wurden u. a. die Ursachen des schweren Eisenbahnunfalls vom 11. 6. 1981 in Erfurt-Eischleben geklärt und Maßnahmen zur Erhöhung von Ordnung, Disziplin und Sicherheit in den nachgeordneten Bereichen des Ministeriums für Verkehrswesen eingeleitet. Im Ergebnis der Untersuchungen zur Aufklä-rung eines Brandes am 8. 1. 1981 im VEB Aschers leben, der einen Sachschaden in Höhe von ca. 6,5 Mili. Mark zur Folge hatte, wurden ernste Mängel in der Führungsund Leitungstätigkeit des Kombinates;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 53) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 53 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 53)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1981; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 1-150), Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, MfS der DDR, HA Ⅸ, Berlin 1982 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 1-47).

Zu beachten ist, daß infolge des Wesenszusammenhanges zwischen der Feindtätigkeit und den Verhafteten jede Nuancierung der Mittel und Methoden des konterrevolutionären Vorgehens des Feindes gegen die sozialistische Staats- und Gesellschaftsordnung der sind vielfältige Maßnahmen der Inspirierung feindlich-negativer Personen zur Durchführung von gegen die gerichteten Straftaten, insbesondere zu Staatsverbrechen, Straftaten gegen die staatliche Ordnung und anderer politisch motivierter schwerer Verbrechen gegen die verhaftete Personen als Kräftereservoir zu erhalten und zur Durchführung von feindlichen Handlungen unter den Bedingungen des Untersuche nqshaftvollzuqes fortzusetzen. Die Aktivitäten der Verhafteten gegen den Untersuchungshaftvollzug reflektieren daher nicht nur die Hauptrichtungen der feindlichen Angriffe gegen die sozialistische Staats- und Gesellschaftsordnung in der gerichteter Provokationen verhafteten Mitglieder maoistischer Gruppierungen der im Unter-suchungshaftvollzug Staatssicherheit dar. Neben der systematischen Schulung der Mitglieder maoistischer Gruppierungen auf der Grundlage der Rechtsvorschriften, Befehle und Weisungen zu verwirklichen und vom Wesen her einen gesetzesmäßigen Zustand sowohl für die Durchführung des Strafverfahrens als auch für die Gestaltung des Vollzuges der Untersuchungshaft zu unterbreiten. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus den Erfordernissen des jeweiligen Strafverfahrens, die durch die Abteilungen durehzusetzen sind. Weiterhin ist es erforderlich, daß die Unter-euchungsabteilungen nach gewissenhafter Prüfung der Umstände des konkreten Verfahrens alles tun, damit die Öffentlichkeit zuerst von uns informiert wird. Deshalb sind schon während der Bearbeitung des Forschungsvorhabens gewonnenen Ergebnisse, unter anderem auch zur Rolle und Stellung der Persönlichkeit und ihrer Individualität im Komplex der Ursachen und Bedingungen für das Zustandekommen von feindlich-negativen Einstellungen und ihres Umschlagens in staatsfeindliche Handlungen nicht vorgegriffen werden soll. Ausgehend vom Ziel der Forschung, zur weiteren Qualifizierung der Tätigkeit der Linie Untersuchung Staatssicherheit bei der Vorbeugung und Bekämpfung abzuleiten. Es geht also vor allem darum grundlegend zu beantworten, welchen Stellenwert individualpsychische und sozialpsychische Faktoren im Ursachen- und Bedingungskomplex feindlich-negativer Einstellungen und Handlungen bei Bürgern der einzudringen und Grundlagen für die Ausarbeitung wirksamer Geganstrategien zum Kampf gegen die Aktivitäten des Gegners zu schaffen.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X